Liam Fox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liam Fox (2007)

Liam Fox (* 22. September 1961 in East Kilbride, South Lanarkshire, Schottland) ist ein britischer Politiker.

Biografie[Bearbeiten]

Der Sohn eines Lehrers studierte nach dem Besuch der St. Bride's High School Kilbride Medizin an der University of Glasgow und schloss dieses Studium 1983 mit einem Bachelor of Medicine, Bachelor of Surgery (MB ChB) ab. Anschließend war er als Allgemeinmediziner tätig.

Seine politische Laufbahn begann, als er bei den Unterhauswahlen 1992 zum Mitglied des House of Commons gewählt wurde, in dem er seitdem den Wahlkreis Woodspring vertritt.

Zwischen 2003 und 2005 war er zusammen mit Maurice Saatchi Co-Vorsitzender (Chairman) der Conservative Party. Fox, der als Europaskeptiker gilt, war außerdem auch 1999 bis 2003 Gesundheits- und 2005 Außenminister im Schattenkabinett seiner Partei und Mitgründer der Amerikanisch-Britischen Denkfabrik „Atlantic Bridge“.

Seit dem 11. Mai 2010 war Fox Verteidigungsminister im Kabinett von David Cameron. Am 14. Oktober 2011 trat er von diesem Amt zurück, nachdem er wegen der Vermischung privater und beruflicher Kontakte in die Kritik geraten war. Er hatte bei Dienstreisen mehrfach einen engen Freund dabei gehabt, der als Lobbyist für die Rüstungsindustrie arbeitet.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Liam Fox – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Britischer Verteidigungsminister Fox tritt zurück. Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 14. Oktober 2011.