Lick (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lick
Lick (Mond Äquatorregion)
Lick
Position 12,31° N, 52,84° OMoon12.3152.84Koordinaten: 12° 18′ 36″ N, 52° 50′ 24″ O
Durchmesser 33 km
Tiefe 300 m[1]
Kartenblatt 62 (PDF)
Benannt nach James Lick (1796–1876)
Benannt seit 1935
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

32.65

Lick ist ein Einschlagkrater am Ostrand der Mondvorderseite, am südwestlichen Rand des Mare Crisium, südwestlich des Kraters Picard und unmittelbar südlich des kleineren, aber auffälligeren Greaves. Der Krater ist bis auf den Wallrand von den Marelaven fast ganz überflutet.

Liste der Nebenkrater von Lick
Buchstabe Position Durchmesser Link
A 11,5° N, 52,79° OMoon11.552.79 25 km [1]
B 11,09° N, 51,34° OMoon11.0951.34 21 km [2]
C 11,41° N, 51,82° OMoon11.4151.82 8 km [3]
D Umbenannt in Greaves
E 10,61° N, 50,63° OMoon10.6150.63 8 km [4]
F 10° N, 50,02° OMoon1050.02 24 km [5]
G 10,05° N, 50,9° OMoon10.0550.9 5 km [6]
K 10,14° N, 52,77° OMoon10.1452.77 5 km [7]
L 8,71° N, 49,07° OMoon8.7149.07 6 km [8]
N 9,64° N, 47,89° OMoon9.6447.89 24 km [9]

Der Krater wurde 1935 von der IAU nach dem US-amerikanischen Wissenschaftsmäzen James Lick offiziell benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Lick im Gazetteer of Planetary Nomenclature der IAU (WGPSN) / USGS
  • Lick auf The-Moon Wiki

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John E. Westfall: Atlas of the Lunar Terminator. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 2000, ISBN 0-521-59002-7.