Liechtensteinische Eishockeynationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Liechtenstein.svg Liechtenstein
Farben
Auswahltrainer Miro Berek
Erste WM-Teilnahme noch keine WM-Teilnahme
Höchster WM-Sieg noch keine WM-Teilnahme
Höchste WM-Niederlage (Herren) noch keine WM-Teilnahme
Erstes offizielles Herren-Länderspiel Luxemburg-Liechtenstein
26. April 2003 in Luxemburg, 1:7[1]

Die Liechtensteinische Eishockeynationalmannschaft ist das Auswahlteam des liechtensteinischen Eishockey- und Inlineverbandes LEIV. Da im Fürstentum Liechtenstein weder eine wettkampffähige Eisfläche, noch eine Eishockeymeisterschaft existieren, spielt der einzige Liechtensteiner Eishockeyverein EHC Vaduz-Schellenberg in der schweizerischen 4. Liga, Region Ostschweiz. Die Nationalmannschaft setzt sich somit ausschließlich aus Spielern zusammen, die aktuell nicht in Liechtenstein Eishockey spielen - viele spielen sogar nur in Hobbyligen, ausschließlich Inlinehockey oder sind beim EHC Vaduz-Schellenberg nur im Trainingsbetrieb.

Bislang absolvierte Liechtenstein zwei Länderspiele: Am 26. April 2003 verlor das Team in Luxemburg 1:7, bei der so genannten "Heimpremiere", die aufgrund der fehlenden Eisfläche im schweizerischen Widnau stattfand, spielte das Team am 10. März 2007 gegen Luxemburg 2:4, konnte jedoch zwischenzeitlich auch ausgleichen. Kurz vor dem ersten offiziellen Länderspiel 2003 spielte das Team gegen eine Jugendmannschaft des EHC Feldkirch und unterlag deutlich 0:25.

Wann Liechtenstein erstmals an einer Weltmeisterschaft teilnehmen wird, ist noch nicht klar.

Nationaltrainer[Bearbeiten]

  • 2003 (Länderspielpremiere): Manfred Dorn
  • 2007 (Länderspiel-Heimpremiere): Miro Berek

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. leiv.li, Eishockey Länderspiel in Luxemburg (Version vom 19. August 2007 im Internet Archive)