Liet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liet (friesisch für 'Lied') ist eine Reihe von Musikwettbewerben, die in verschiedenen europäischen Regionen stattfinden. Der Verlauf dieser Wettbewerbe entspricht dem Eurovision Grand Prix, wobei bei Liet aber die Regionalkulturen der Teilnehmer stark in den Vordergrund gestellt werden. Die Teilnehmer vertreten entweder eine regionale Musiktradition oder singen in einer der angestammten Minderheitensprachen Europas.

Begonnen hat Liet 1991 in der westfriesischen Hauptstadt Leeuwarden. Seit 2002 findet unter dem Namen Liet Ynternasjonaal (Lied International) auch fast jährlich eine europaweite Edition von Liet statt. Die Teilnehmer werden in verschiedenen europäischen Regionen auf nationalen oder internationalen Vorentscheiden gewählt.

Organisator des Liet-Grand Prix ist die Stichting Liet. Das europäische Liet Ynternasjonaal wird in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Büro für Sprachminderheiten veranstaltet.

Vorrunden[Bearbeiten]

Folgende Musikwettbewerbe dienen als Vorrunden für die Teilnahme an Liet Ynternasjonaal:

Bisherige Folgen von Liet Ynternasjonaal[Bearbeiten]

2010, Lorient (Frankreich)

2009, Ljouwert/Leeuwarden (Friesland)

2008, Luleå (Lappland, Schweden)

2007, der in Katalonien vorgesehene Wettbewerb konnte aus finanziellen Gründen nicht stattfinden.

2006, Östersund (Lappland, Schweden)

2004, Ljouwert/Leeuwarden (Friesland)

2003, Ljouwert/Leeuwarden (Friesland)

2002, Ljouwert/Leeuwarden (Friesland)

Weblink[Bearbeiten]