Lifanyuan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lifanyuan (chinesisch 理藩院Pinyin Lǐfānyuàn; manjur.: Tulergi golo-be darasa jurgan.png Tulergi golo be darasa jurgan; mongol.: γadaγdu mongγul un törü-ji jasaqu jabudal-un jamun) war im chinesischen Kaiserreich der Mandschu-Dynastie (Qing) das Ministerium für Minoritäten-Angelegenheiten. Es war für die Beziehungen der chinesischen Zentralregierung mit den Mongolen, Tibetern und verschiedenen Grenzvölkern in Xinjiang (Uighuren), Sichuan und anderen Gebieten (Russen) u.a. zuständig. Es setzte sich ausschließlich aus Mitgliedern der Acht Banner zusammen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Kungang 崑岡: 大清會典理藩院事例Da Qing huidian Lifanyuan shili. Zhongguo Zangxue yanjiu zhongxin, 1991 (Zhongguo Zangxue shiliao congkan) (Kapitel 963 bis 997 des Guangxu Daqing huidian shilie) (web; PDF-Datei; 2,71 MB)
  • Mayers, William Frederick. The Chinese Government: A Manual of Chinese Titles, Categorically Arranged and Explained, with an Appendix. 3rd edition revised by G.M.H. Playfair ed. Shanghai: Kelly & Walsh, 1897; reprint, Taibei: Ch'eng-Wen Pub. Co., 1966.
  • Brunnert, S., V. V. Hagelstrom, and N. F. Kolesov. Present Day Political Organization of China. Translated by Andrei Terent'evich Biel'chenko and Edward Eugene Moran. Shanghai: Kelly and Walsh Limited, 1912.

Siehe auch[Bearbeiten]