LifeWatch AG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LifeWatch AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN CH0012815459
Gründung 1968
Sitz Neuhausen am Rheinfall, Schweiz
Leitung Patrick Schildknecht (VR-Präsident), Stephan Rietiker (CEO)
Mitarbeiter 544 (2013)
Umsatz 91 Mio. USD (2013)
Branche Medizintechnik
Website www.lifewatch.com

Die LifeWatch AG, frühere Card Guard AG mit Sitz in Neuhausen am Rheinfall ist ein international tätiger Anbieter von Telemedizinsystemen und Überwachungsdienstleistungen für Patienten mit Herzerkrankungen und Schlafstörungen. Das Unternehmen mit Wurzeln in Israel ist heute hauptsächlich in den Vereinigten Staaten, in der Schweiz, in Mazedonien, in Indien, in Japan und in Israel tätig.

Die Unternehmensgruppe beschäftigt 544 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2013 einen Umsatz von 91 Millionen US-Dollar. LifeWatch ist an der Schweizer Börse SWX Swiss Exchange kotiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1986 unter dem Namen Card Guard Scientific Survival Ltd. durch Yacov Geva, Dan Giora und Leonid Trachtenberg als private Aktiengesellschaft in Israel gegründet. Die operative Tätigkeit wurde 1990 aufgenommen.

1997 expandierte das Unternehmen in die Vereinigten Staaten und nach Japan. 1999 erfolgte der Börsengang an der Schweizer Börse SWX. Im Jahr darauf übernahm das Unternehmen Instromedix, eine Division von Alaris Medical Systems Inc., einem Anbieter von Telemedizin-Systemen in den USA. Im gleichen Jahr wurde LifeWatch Inc., einem US-Anbieter von Cardiac Event Monitoring, Schrittmacher und Holter Dienstleistungen aufgekauft.

2001 wurde Card Guard neu organisiert und sein Geschäftshauptsitz in die Schweiz nach Neuhausen am Rheinfall, direkt bei Schaffhausen verlegt. Gleichzeitig wurde Quality Diagnostic Services (QDS), ein US-Anbieter von Cardiac Event Monitoring, erworben und mit LifeWatch zusammengelegt.

2004 unterzeichnete das Unternehmen einen Mehrjahresvertrag für eine strategische Allianz mit Samsung Electronics. Die Vereinbarung sieht vor, dass Card Guard diverse medizinische Software-Applikationen und Geräte entwickeln, herstellen und diese an Samsung Electronics verkaufen wird. Gleichzeitig schloss LifeWatch mit Guidant Corporation einen Exklusiv-Vertrag ab, zur Erbringung verschiedener Überwachungsdienstleistungen gegenüber Herzpatienten, denen Guidant ICD Defibrillatoren implantiert wurden.

Am 25. Mai 2009 hat die Generalversammlung beschlossen, die Gesellschaft in LifeWatch AG umzubenennen, um die Kommunikation auf den wichtigen Finanz- und Gesundheitsmärkten in den USA sowie in Europa zu verbessern und um die Bedeutung des Geschäftes mit den Überwachungsleistungen für chronisch kranke Patienten besser zum Ausdruck zu bringen.[1]

2010 führte das Unternehmen NiteWatch ein, eine Schlafanalyse für zuhause für Patienten mit Verdacht auf Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom.

Quellen[Bearbeiten]

  1. EANS-Adhoc: Generalversammlung der Card Guard AG

Weblinks[Bearbeiten]