Liffey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liffey
An Life
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Liffey in Dublin

Liffey in Dublin

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage im Osten Irlands
Flusssystem LiffeyVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehlt
Quelle in der Grafschaft Wicklow
53° 9′ 29″ N, 6° 17′ 32″ W53.158194444444-6.2922222222222520
Quellhöhe ca. 520 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung in Dublin in die Dublin Bay, Irische See53.344722222222-6.17555555555560Koordinaten: 53° 20′ 41″ N, 6° 10′ 32″ W
53° 20′ 41″ N, 6° 10′ 32″ W53.344722222222-6.17555555555560
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 520 m
Länge 125 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Linke Nebenflüsse Ballylow Brook, King’s River, Lemonstown Stream, Kilcullen Stream, Pinkeen Stream, Rye Water, Silleachain Stream, Furry Glen Stream, Magazine Stream, Finisk Stream, Bradogue River
Rechte Nebenflüsse Sraghoe, Cransillagh, Athdown Brook, Shankill River, Brittas River, Painestown River, Griffeen River, Glenaulin Stream, Creosote Stream, Camac River, River Poddle, Stein River, River Dodder
Großstädte Dublin
Mittelstädte Lucan, Celbridge, Newbridge

Die Liffey (irisch: An Life) ist ein Fluss in Irland.

Name[Bearbeiten]

Ursprünglich lautete der irische Name An Ruirtheach, „der Heftige“.[1] Liphe bzw. Life bezeichneten zunächst nur das Gebiet, das der Fluss durchfließt, später jedoch den Fluss selbst.

Ein alter englischer Name des Flusses ist Anna Liffey,[2] was möglicherweise vom irischen Abhainn na Life – „Fluss Liffey“ – abgeleitet ist.

Verlauf[Bearbeiten]

Liffey in Dublin mit O’Connell Bridge und Bachelor’s Walk
Satellitenbild von Dublin mit der Liffey-Mündung in die Irische See

Die Liffey entspringt in den Bergen der Grafschaft Wicklow (nahe Sally Gap beim Berg Kippure) und durchfließt die Grafschaften Wicklow, Kildare und Dublin, bis sie schließlich im Stadtgebiet von Dublin in die Dublin Bay und die Irische See mündet.

In Dublin unterquert der Liffey Service Tunnel, ein Leitungstunnel verschiedenster Leitungsträger, den Fluss. Seit 2009 überquert in Dublin die Samuel Beckett Bridge den Liffey, die vom spanischen Architekten Santiago Calatrava entworfen wurde.

Nebenflüsse[Bearbeiten]

Am Oberlauf:

  • Ballydonnell Brook (Sruthán Bhaile Dhónaill)
  • Kings River (Abhainn Rí)
  • Rye Water (An Rí)

Am Unterlauf:

  • Shankill River
  • Brittas River
  • Dodder (An Dothra),
  • Poddle (an Poitéal)
  • Camac (An Chamóg).

Sonstiges[Bearbeiten]

Besondere Bekanntheit erlangte der Fluss durch den irischen Folksong "the Ferryman" aus der Feder des Dubliner Musikers Pete St. John. In dem Lied erzählt ein jetzt arbeitsloser Fährmann von seinem Umgang mit der wirtschaftlichen Veränderungen in Irland.

"The little boats are gone from the breast of Anna Liffey, the ferryman is stranded on the quay..."

"All die kleinen Boote sind verschwunden von der Brust der Anna Liffey, der Fährmann ist an Land gestrandet..."

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Liffey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dublin Castle: History. Chapter 1 – Prehistoric Dublin abgerufen 21. Februar 2008
  2. Zeichnung von 1831 in der englischsprachigen Wikipedia