Lights and Sounds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lights and Sounds
Studioalbum von Yellowcard
Veröffentlichung 2006
Label Capitol Records
Format CD
Genre Alternative Rock
Anzahl der Titel 14
Laufzeit 52 min 44 s

Besetzung

Produktion Neil Avron
Chronologie
Ocean Avenue
(2003)
Lights and Sounds Paper Walls
(2007)

Lights and Sounds ist das fünfte Studioalbum der US-amerikanischen Alternative Rock-Band Yellowcard. Es wurde unter dem Capitol Records-Label veröffentlicht und enthält 14 Titel.

Der ursprünglich geplante Erscheinungstermin war Herbst 2005, letztendlich wurde Lights and Sounds jedoch erst am 24. Januar 2006 veröffentlicht. Eine parallel herausgebrachte „Bonus-Version“ des Albums enthält zusätzlich eine DVD mit Dokumentationen rund um die Band und die Entstehung des Albums sowie den Videoclip des Titelsongs „Lights and Sounds“.

Als Nachfolgealbum des mehrfach ausgezeichneten Albums Ocean Avenue (2003) hatte das Album hohe Erwartungen zu erfüllen. Das Album wurde diesen jedoch nicht gerecht, was sich auch auf die Verkaufszahlen auswirkte: Gegenüber 2 Millionen Verkäufen des Vorgängeralbums standen bei Lights and Sounds nur etwa 420.000 Verkäufe zu Buche. Trotzdem hat Yellowcard noch nie ein Album veröffentlicht, das in der ersten Woche der Veröffentlichung so häufig – etwa 90.000 Mal – verkauft wurde. Die Verkaufszahlen ebbten jedoch schnell wieder ab.

Aus dem Album wurden zwei Singles ausgekoppelt: Lights and Sounds als Titelsong und Rough Landing, Holly.

Zu dem Album wurden zwei Bonustracks veröffentlicht: Three Flights Down, als Ergänzung zum Intro Three Flights Up, das nur bei iTunes und bei den japanischen Versionen des Albums enthalten ist, sowie Down on My Head in der Akustikversion, die nur bei Walmart erhältlich ist.

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Das Album erreichte auf Anhieb Platz 5 in den Billboard 200-Charts und errang die höchste US-amerikanische Chartsposition aller Yellowcard-Alben. Auch in Kanada gelang mit dem Album das beste Yellowcard-Debüt: Lights and Sounds wurde auf Position 4 der kanadischen Albumcharts platziert. In Japan konnte das Album sogar Platz 1 erreichen. In Australien rangierte das Album auf Platz 6, in Neuseeland auf Platz 11. In Deutschland entwickelte sich das Album jedoch zu einem Misserfolg.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Three Flights Up – 1:23 Ryan Key
  2. Lights and Sounds – 3:28 Ryan Key
  3. Down on My Head – 3:32 Ryan Key
  4. Sure Thing Falling – 3:42 Ryan Key
  5. City of Devils – 4:23 Ryan Key
  6. Rough Landing, Holly – 3:33 Ryan Key
  7. Two Weeks From Twenty – 4:18 Ryan Key, Peter Mosley
  8. Waiting Game – 4:15 Ryan Key
  9. Martin Sheen or JFK – 3:46 Ryan Key
  10. Space Travel – 3:47 Ryan Key
  11. Grey – 3:00 Ryan Key
  12. Words, Hands, Hearts – 4:24 Ryan Key
  13. How I Go – 4:32 Ryan Key
  14. Holly Wood Died – 4:39 Ryan Key