Ligue Nord-Américaine de Hockey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ligue Nord-Américaine de Hockey
Logo der LNAH
Aktuelle Saison 2012/13
Sportart Eishockey
Abkürzung LNAH
Ligagründung 2004
Mannschaften 8
Land/Länder QuébecQuébec Québec

OntarioOntario Ontario

Titelträger Marquis de Jonquière
Rekordmeister Mission de Joliette
Chiefs de Laval
Saint-François de Sherbrooke (je 2)
Website www.lnah.com
ECHL
Central Hockey League

Die Ligue Nord-Américaine de Hockey (LNAH) wurde 2004 gegründet und ist eine professionelle Eishockeyliga der kanadischen Provinzen Ontario und Québec. Sie steht in keinerlei Verbindung mit der US-amerikanischen Juniorenliga North American Hockey League (NAHL).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Liga wurde 1996 als „Ligue de hockey semi-professionnelle du Québec (LHSPQ)“ gegründet und änderte ihren Namen 2003 in „Ligue de hockey senior majeur du Québec (LHSMQ)“ Im Jahr 2004 erhielt sie als Folge der zunehmenden Professionalisierung der Teilnehmer ihren heutigen Namen. Die LNAH steht nicht für filigranes Eishockey, sondern für harte Action und teilweise unfaire Fouls, Angriffe und Schlägereien, in denen die gesamten Teams involviert sind, was jedoch auch zu ihrer Popularität beiträgt.

Trotz ihres schlechten Rufes finden immer wieder reputierte Spieler der NHL und AHL ihren Weg in die LNAH. So spielten während des Lockouts in der Saison 2004/05 NHL-Spieler wie Donald Brashear, Sylvain Blouin, Sébastien Caron, Mathieu Biron, Marc-André Bergeron und Sébastien Charpentier die gesamte Spielzeit lang in der LNAH.

Franchises der Saison 2012/13[Bearbeiten]

Name Standort Stadion Ligazugehörigkeit seit Hauptsponsor
Cornwall River Kings Cornwall, Ontario Cornwall Civic Complex 2012
Marquis de Jonquière Saguenay, Québec Palais des Sports de Saguenay 2008
3L de Rivière-du-Loup Rivière-du-Loup, Québec Centre Premier Tech 2008
COOL FM 103,5 de Saint-Georges Saint-Georges, Québec Centre Lacroix-Dutil 1998 COOL FM 103,5 (Radiosender)
HC Carvena de Sorel-Tracy Sorel-Tracy, Québec Colisée Cardin 2010 Entreprises Carvena (Reinigungsunternehmen)
Isothermic de Thetford Mines Thetford Mines, Québec Centre Mario-Gosselin 2007 Isothermic (Türen- und Fensterhersteller)
Caron & Guay de Trois-Rivières Trois-Rivières, Québec Colisée de Trois-Rivières 2004 Caron & Guay (Türen- und Fensterhersteller)
Braves de Valleyfield Salaberry-de-Valleyfield, Québec 2013

Nicht mehr bestehende Eishockeyclubs der LNAH[Bearbeiten]

Auszeichnungen der LNAH[Bearbeiten]

  • Coupe Canam – Sieger der LNAH-Playoffs
  • Coupe du Commissaire – Sieger der regulären Saison
  • Trophée Claude Larose – Wertvollster Spieler
  • Trophée Éric Messier – Bester Verteidiger
  • Trophée Guy Lafleur – Topscorer
  • Trophée Maurice Richard – Bester Torschütze
  • Trophée Serge Léveillée – Bester Trainer
  • Trophée Jonathan Delisle – Beste Führungsqualitäten
  • Trophée Gilles Lefebvre – Bestes Management
  • Trophée des médias – Bester Spieler der Playoffs
  • Trophée du joueur le plus gentilhomme – Vorbildliches Benehmen, Fairplay
  • Trophée Gaston Gagné – Einsatz für das Franchise oder die Liga
  • Trophée du meilleur gardien de but – Bester Torwart
  • Trophée de la recrue offensive – Bester Offensiver Rookie
  • Trophée de la recrue défensive – Bester Defensiver Rookie
  • All-Star Team – Die besten sieben Spieler der Saison auf ihrer jeweiligen Position

Gewinner der Coupe Canam[Bearbeiten]

Die Coupe Canam wird jährlich an den Gewinner der Playoffs vergeben. Bis zum Ende der Saison 2009/10 firmierte die Trophäe unter dem Namen Coupe Futura.

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]