Liguster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liguster
Gewöhnlicher Liguster (Ligustrum vulgare)

Gewöhnlicher Liguster (Ligustrum vulgare)

Systematik
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Ölbaumgewächse (Oleaceae)
Gattung: Liguster
Wissenschaftlicher Name
Ligustrum
L.
Illustration von Ligustrum vulgare

Die Liguster (Ligustrum), oder selten Rainweiden genannt, sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Ligustrum-Arten wachsen als laubabwerfende oder immergrüne Sträucher oder Bäume. Die gegenständig angeordneten Laubblätter sind kurz gestielt, einfach und ganzrandig.

Die Blüten stehen in endständigen oder achselständigen, oft rispigen Blütenständen zusammen. Die zwittrigen, vierzähligen Blüten duften oft. Die vier Kelchblätter sind glockenförmig verwachsen. Die vier meist weißen Kronblätter sind röhrig bis trichterförmig verwachsen. Die zwei Staubblätter ragen nicht aus der Kronröhre heraus. Zwei Fruchtblätter sind zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsen. Es werden ein- bis dreisamige Beeren oder Steinfrüchte gebildet.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Ligustrum-Arten haben Areale in der Alten Welt. Die meisten Arten haben ihre Heimat im östlichen Asien, wenige in Europa, Afrika und Australasien. In Europa ist nur der Gewöhnliche Liguster (Ligustrum vulgare) heimisch.

Wenige Arten werden als Ziergehölze kultiviert und insbesondere in Gärten zur Anlage von Hecken verwendet. Die meisten dieser Arten stammen ursprünglich aus Japan oder China. Liguster wird oft als Schnitthecke gepflanzt.

Systematik[Bearbeiten]

Die Gattung Ligustrum gehört zur Tribus Oleeae in der Familie der Oleaceae. Synonyme für Ligustrum L. sind: Esquirolia H.Lév.. Faulia Raf., Ligustridium Spach, Parasyringa W.W.Sm., Phlyarodoxa S.Moore, Visiania DC..[1]

Es gibt etwa 40 bis 50 Ligustrum-Arten (Auswahl) [1]:

Quellen[Bearbeiten]

  • Mei-chen Chang, Lien-ching Chiu, Zhi Wei & Peter S. Green: Oleaceae in der Flora of China, Volume 15, 1996, S. 299: Ligustrum - Online. (Abschnitt Beschreibung)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w Ligustrum im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Liguster (Ligustrum) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien