Lil Keke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lil Keke (* 29. März 1976 in Houston, Texas; bürgerlicher Name Marcus Lakee Edwards) ist ein US-amerikanischer Rapper und Mitglied des in Houston ansässigen Swisha House Labels und ebenfalls Teil der Screwed Up Click, einer Underground-Rap-Gruppe.

Biografie[Bearbeiten]

Lil Keke wuchs in Hershelwood, im Süden, von Houston, Texas, auf. 1993 freestylte Lil Keke bereits gemeinsam mit Fat Pat häufig auf den von DJ Screw produzierten Screwtapes oder Greytapes. Aus dieser Kontinuität heraus ergab sich die Screwed Up Click, die bis zu DJ Screws Tod weiterwuchs und über Texas hinaus bekannt wurde. Die Single Southside von seinem Debütalbum Don't Mess With Texas wurde gemeinsam mit dem dazuhörigen Tanz auf nationaler Ebene ein Erfolg. Nach DJ Screws Tod unterzeichnet Lil Keke einen Plattenvertrag bei dem Label TF-Records/Swishahouse. 2006 war seine Single "Chunk up the deuce" mit UGK und Paul Wall, erfolgreich.

Lil Keke gilt als Vertreter des Houston-Untergrund-Raps. Er veröffentlicht bis heute Mixtapes und Alben. Außerdem war er bis zum Tode DJ Screws auf vielen Screwtapes vertreten. Danach und bis heute erscheinen seine Flows und Lieder auf Swishahouse Mixtapes.

Diskografie[Bearbeiten]

Solo alben[Bearbeiten]

  • 1997: Don't Mess Wit Texas
  • 1998: The Commission
  • 1999: It Was All A Dream
  • 2001: Peepin In My Window
  • 2002: Platinum In Da Ghetto
  • 2002: Birds Fly South
  • 2003: Street Stories
  • 2003: Changin' Lanes
  • 2004: Currency
  • 2005: In A Hood Near You
  • 2005: Undaground-All Stars: The Texas Line Up
  • 2008: Loved By Few, Hated By Many

Weblinks[Bearbeiten]