Lil Wayne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Lil Wayne 2011

Lil Wayne (* 27. September 1982 in New Orleans; eigentlich Dwayne Michael Carter, Jr.) ist ein US-amerikanischer Rapper.

Leben[Bearbeiten]

Lil Wayne wuchs in armen Verhältnissen in New Orleans auf. Bereits im Alter von 11 Jahren wurde er bei dem Südstaaten-Label Cash Money Records von seinem Ziehvater Birdman unter Vertrag genommen. Weil er als Kind freien Zugang zu Waffen hatte, schoss er sich als 12-Jähriger[1] mit einer Pistole versehentlich in die Brust und schwebte mehrere Monate in Lebensgefahr. Sein Stiefvater, der diesen Unfall zu verantworten hatte, musste dafür eine sechsmonatige Haftstrafe antreten.[2]

Sechs Jahre später bildete Cash Money Records die Gruppe Hot Boys, bestehend aus den Mitgliedern Lil Wayne, B. G., Juvenile und Turk. Die Hot Boys veröffentlichten drei Alben und bereits das erste, Get It How U Live, war in der Hip-Hop-Szene ein großer Erfolg und verkaufte sich 400.000 Mal. Das folgende Album Guerilla Warfare erreichte Platz 5 der US-Albumcharts und erhielt mehrere Platin-Auszeichnungen. Das dritte Album, Let 'Em Burn, verkaufte sich über 500.000 Mal.

2004 veröffentlichte Lil Wayne das Album Tha Carter und die dazugehörigen Single „Go DJ“, womit er auch außerhalb des Dirty South bekannt wurde. 2005 wurde er Präsident von Cash Money Records und Young Money Entertainment. Im selben Jahr veröffentlichte er das Album Tha Carter II.

Am 10. Juni 2008 erschien sein Soloalbum „Tha Carter III“. Die Single Lollipop (featuring Static Major) erschien am 30. Mai 2008. Sowohl das Album als auch die Single erreichten Platz 1 der jeweiligen US-Charts. Beide brachten ihm erstmals auch Erfolg im Ausland und konnten sich auch in den europäischen Hitparaden platzieren. Als Songwriter für Lollipop wurde Lil Wayne gemeinsam mit Stephen Garrett, Darius Harrison, Jim Jonsin, und Rex Zamor mit dem Grammy Award for Best Rap Song ausgezeichnet.

Nachdem man 2007 in seinem Tourbus neben Marihuana noch eine geladene Waffe gefunden hatte, wurde er im Oktober 2009 zu mindestens acht Monaten Haft verurteilt, die er am 8. März 2010 antreten musste und aus der er am 4. November 2010 entlassen wurde.

2010 erschien sein siebtes Studioalbum Rebirth. Auf dem Album, das in der Standard-Ausgabe 12 und in der Deluxe-Ausgabe 14 Songs beinhaltet, sind bekannte Künstler wie Eminem, Kevin Rudolf oder auch Travis Barker vertreten. Des Weiteren sind mit Nicki Minaj und Shanell auch Künstler aus seinem Label Young Money Entertainment auf dem Album zu hören. Rebirth stieg mit 176.000 verkauften Exemplaren auf Platz 2 der Billboard 200 ein.

Lil Wayne lag 2011 mit Einnahmen von mehr als 23 Millionen USD auf Platz 5 der finanziell erfolgreichsten Musiker weltweit.[3]

Carter tritt zusätzlich unter den Pseudonymen Birdman Junior, Lil Weezy, Weezy F. (Baby), The Carter (Tha Carta) und (Lil) Tunechi in Erscheinung.

Diskografie[Bearbeiten]

Hauptartikel: Lil Wayne/Diskografie

Hauptartikel: Hot Boys/Diskografie

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lil Wayne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatNach Aufschub: Rapper Lil Wayne im Gefängnis gelandet. Spiegel Online, 9. März 2010, abgerufen am 4. Juli 2010.
  3. Billboard: Top Money Makers Music