Lila Lee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lila Lee

Lila Lee, eigentlich Augusta Appel (* 25. Juli 1901 in Union Hill, New Jersey; † 13. November 1973 in Saranac Lake, New York) war eine US-amerikanische Schauspielerin. Sie war eine vielbeschäftigte Darstellerin der Stummfilm- und frühen Tonfilmzeit.

Leben[Bearbeiten]

Lila Lee begann ihre Karriere als Kinderdarstellerin mit dem Künstlername Cuddles im Vaudeville und bekam ihre erste Filmrolle mit 17 Jahren. Sie wurde eine beliebte Darstellerin, nachdem sie unter anderen an der Seite von Gloria Swanson in Male and Female, mit Thomas Meighan in der beliebten Komödie The Charm School und neben Rudolph Valentino in Blood and Sand aufgetreten war. 1922 wurde sie daher auch zu einem der WAMPAS Baby Stars gekürt. Der Sprung in die Tonfilmära ohne große Probleme. Sie hatte 1930 eine gehaltvolle Rolle in Lon Chaneys letztem Film, The Unholy Three. 1932 weigerte sie sich, die Rolle in dem Streifen Shopworn unter der Regie von Frank Capra zu übernehmen. Der Part ging schließlich an Barbara Stanwyck, die damit einen großen finanziellen Erfolg hatte. Vergleichbare Fehlentscheidungen führten zu einem rapiden Abnehmen in der Gunst des Publikums. 1937 zog sie sich dann von der Leinwand zurück und trat danach gelegentlich im Fernsehen und im Theater auf.

Ihre Karriere wurde von Anfällen von Tuberkulose behindert; andere Quellen behaupten, es hätte sich um akuten Alkoholismus gehandelt. Einer ihrer drei Ehemänner war der Schauspieler James Kirkwood, mit dem sie sich teilweise heftige Streitereien in der Öffentlichkeit lieferte und der der Vater ihres einzigen Sohnes Jim (1924–1989) war.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1938: Oh Boy!
  • 1937: Two Wise Maids
  • 1934: Whirlpool
  • 1934: Stand up and Cheer
  • 1929: Drag
  • 1929: Show of Shows
  • 1925: Coming Through
  • 1923: Hollywood
  • 1920: Midsummer Madness

Weblinks[Bearbeiten]