Lillebjørn Nilsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bjørn "Lillebjørn" Falk Nilsen (* 21. Dezember 1950 in Oslo) ist ein prominenter norwegischer Liedermacher und Volkssänger. Er wird auch als „Die Stimme von Oslo“ bezeichnet, da er seit den 1970ern mehrere bekannte Lieder über die Stadt geschrieben hat. 1987 erhielt er den Fritt-Ord-Preis.[1]

Nilsen ist ein Freund von Pete Seeger, dessen Song My Rainbow Race er unter dem Titel Barn av regnbuen (Kinder des Regenbogens) ins Norwegische übersetzte. Am 26. April 2012 sangen über 40.000 Norweger das Lied im Rahmen einer Protestdemonstration gegen Anders Behring Breivik, der als Angeklagter im Prozess wegen der von ihm verübten Anschläge angegeben hatte, Nilsen für ein „sehr gutes Beispiel eines Marxisten“ und das Lied für „Gehirnwäsche“ zu halten.[2]

Diskografie[Bearbeiten]

  • Tilbake (1971)
  • Portrett (1973)
  • Haba Haba (1974)
  • Hei fara! Norske folkeviser (1974)
  • Byen med det store hjertet (1975)
  • Oslo (1978)
  • Live at Sioux Falls (USA 1980)
  • Ballade! Ekstranummer (1980)
  • Original Nilsen (1982, Spellemannprisen mit Hot Club de Norvège)
  • Hilsen Nilsen (1985)
  • Tekst og musikk: Lillebjørn Nilsen (1986)
  • Sanger (1988)
  • Nære Nilsen (1993)
  • Haba Haba (1995)
  • 40 Spor: Nilsens 40 beste (1996)
  • Byen med det store hjertet (Wiederveröffentlichung 2003)
  • Tilbake (Wiederveröffentlichung 2003)
  • Portrett (Wiederveröffentlichung 2003)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Priser – Fritt Ords Honnør (norwegisch) Fritt Ord. Abgerufen am 29. April 2012.
  2. Zehntausende Norweger singen gegen Breivik. Tagesschau. Abgerufen am 26. April 2012.