Limans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Limans
Wappen von Limans
Limans (Frankreich)
Limans
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Alpes-de-Haute-Provence
Arrondissement Forcalquier
Kanton Forcalquier
Gemeindeverband Communauté de communes du pays de Forcalquier et montagne de Lure.
Koordinaten 43° 59′ N, 5° 44′ O43.9861111111115.7311111111111Koordinaten: 43° 59′ N, 5° 44′ O
Höhe 452–919 m
Fläche 20,97 km²
Einwohner 334 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 16 Einw./km²
Postleitzahl 04300
INSEE-Code

Limans
.

Limans ist eine französische Gemeinde mit 334 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Alpes-de-Haute-Provence in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur; sie gehört zum Arrondissement Forcalquier und zum Kanton Forcalquier.

Geographie[Bearbeiten]

Nachbargemeinden von Limans sind Ongles im Norden und Osten, Forcalquier im Südosten, Mane im Süden, Revest-de-Brouesses im Westen und Lardiers im Nordwesten. Das Gemeindegebiet ist Teil des Regionalen Naturparks Luberon.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 111 1253 156 158 253 289 332

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Befestigter Bauernhof im Ortsteil Ybourges (13./14. Jahrhundert, Monument historique)
  • Kirche Saint Georges (14. Jahrhundert mit Resten, die ins 6. Jahrhundert zurückreichen)

Literatur[Bearbeiten]

  • Raymond Collier: La Haute-Provence monumentale et artistique, Digne, Imprimerie Louis Jean, 1986, 559 S.
  • Édouard Baratier, Georges Duby, Ernest Hildesheimer (Hg.): Atlas historique. Provence, Comtat Venaissin, principauté d’Orange, comté de Nice, principauté de Monaco, Librairie Armand Colin, Paris, 1969

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Limans – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien