Limburgs Symfonie Orkest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Limburgs Symfonie Orkest war ein in Maastricht in den Niederlanden beheimatetes Symphonieorchester.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Orchester wurde 1883 als Maastrichts Stedelijk Okest (MSO) gegründet. Das erste Konzert fand am 2. September 1883 im Stadtpark von Maastricht statt. In den 20er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts begann man auch außerhalb von Maastricht Konzerte zu geben. Von 1949 bis 1980 war André Rieu sr. Chefdirigent. Während seiner Leitung wurde 1955 aus dem städtischen MSO eine selbständige Stiftung, das Limburgs Symfonie Orkest. Allgemein bekannt war das Orchester seitdem unter dem Kürzel LSO. Bekannt ist es auch, weil der Violinist André Rieu jahrelang dort spielte.

Das Orchester heute[Bearbeiten]

Chefdirigent war seit 2001 bis 2012 Ed Spanjaard. Zum Orchester gehörten ca. 80 Musiker. Feste Auftrittsorte sind Maastricht (Theater an het Vrijdhof), Heerlen und Sittard.

Die Vriendenvereniging (Freundevereinigung - Unterstützungsverein) war mit nahezu 4000 Mitglieder die zweitgrößte in den gesamten Niederlanden nach der des Concertgebouw-Orchester in Amsterdam.

Weblinks[Bearbeiten]