Lime Rock Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lime Rock Park
Road Racing Center of the East
Keinlogo-schmal.svg


Lime Rock Park (USA)
Red pog.svg
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lime Rock, USA
Streckenart: permanente Rennstrecke
Eröffnung: 27. April 1957
Streckenlayout
Lime Rock Park.png
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
American Le Mans Series
Grand-Am Sports Car Series
Streckenlänge: 2,41 km (1,5 mi)
Kurven: 7
Rekorde
Streckenrekord:
(IMSA GTP)
0:43,112 min.
(P. J. Jones, , 1993)
www.limerock.com

41.9275-73.383333333333Koordinaten: 41° 55′ 39″ N, 73° 23′ 0″ W

Der Lime Rock Park ist eine US-amerikanische Rennstrecke für den Motorsport. Die Strecke liegt im Bundesstaat Connecticut, nahe dem Dorf Lime Rock. Die Strecke gehört Skip Barber, einem ehemaligen Rennfahrer und Gründer der Skip Barber Racing School.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Strecke wurde 1957 eröffnet und war damals die erste Strecke welche unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten sowie den Regeln der damaligen Highway-Sicherheit konstruiert wurde. Die Konstrukteure waren Jim Vaill, Sohn des Landbesitzers auf der die Strecke gebaut wurde, Rennfahrer John Fitch sowie das Cornell Aeronautical Labs.[1] Die Strecke war seit der Eröffnung mit einer Länge von 1,53 Meilen angegeben, erst 2008 wurde dies auf 1,50 Meilen korrigiert. Lime Rock Park ist heute vor allem für Sportwagenrennen bekannt. Das heute als Northeast Grand Prix bekannte Event fand bereits 1958 im Rahmen der SCCA National Sports Car Championship statt und wurde seitdem über 20 mal ausgetragen.

2008 wurde die Strecke etwas umgestaltet um zum einen die Geschwindigkeiten etwas zu reduzieren und zum anderen bessere Überholmöglichkeiten zu schaffen. So wurden für die Kurvenkomplexe Up Hill und West Bend jeweils alternative Varianten hinzugefügt, so dass heute vier verschiedene Varianten gefahren werden können.

Zuletzt waren die American Le Mans Series, die Rolex Sports Car Series sowie die Trans-Am-Serie als überregionale Serien aktiv. Nach der Fusion der American Le Mans Series und der Rolex Sports Car Series zur United SportsCar Championship taucht die Strecke jedoch im Rennkalender zur Saison 2014 nicht mehr auf.

Streckenführung[Bearbeiten]

Eine Runde auf der nur 2,41 km (1,50 mi) lange Strecke beginnt auf der Sam Posey Straight, welche 2013 nach dem in der Nähe von Lime Rock aufgewachsenen Rennfahrer benannt wurde. [2] Diese sehr lange Start/Ziel-Gerade führt in die erste Kurve, die Big Bend. Es folgt der Abschnitt Esses, bestehend aus einer links und eine rechts Kurve, welcher auf eine kurze Gerade, genannt No Name Straight, führt. Der Komplex Up Hill kann seit 2008 entweder als mittelschnelle rechts Kurve oder als etwas engere Schikane durchfahren werden. Beide Varianten gehen steil bergauf und führen auf die Back Straight. Es folgt erneut ein Komplex mit zwei verschiedenen Streckenvarianten. West Bend ist entweder eine schnelle rechts Kurve oder aber eine langsamere doppel-rechts Kurve. Danach geht es auf einer kurzen Geraden stark berab und durch die schnelle rechts Kurve The Downhill zurück auf die Start/Ziel-Gerade.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.limerock.com/index.php?option=com_content&view=article&id=58&Itemid=65
  2. http://www.limerock.com/index.php?option=com_content&view=article&id=649
  3. http://www.limerock.com/images/stories/2012_Lime_Rock_Park_Facility_Map.jpg

Weblinks[Bearbeiten]