Limeaceae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Limeaceae
Systematik
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Limeaceae
Wissenschaftlicher Name
Limeaceae
Shipunov ex Reveal

Die Limeaceae sind eine Familie in der Ordnung der Nelkenartigen (Caryophyllales) innerhalb der Bedecktsamigen Pflanzen. Es gibt nur zwei Gattungen mit 23 bis 38 Arten. Die Areale von Limeum reichen von der Capensis bis Äthiopien, über die Arabische Halbinsel bis zum Indischen Subkontinent und ins südliche Asien; Macarthuria findet man in Australien.

Beschreibung und Ökologie[Bearbeiten]

Es sind einjährige bis ausdauernde krautige Pflanzen oder Halbsträucher. Die wechselständig und spiralig oder fast gegenständig an der Sprossachse angeordnet Laubblätter sind einfach und bei manchen Arten sind sie zu Schuppen reduziert. Nebenblätter fehlen.

Die Blüten stehen meist in zymösen Blütenständen zusammen. Die kleinen, radiärsymmetrischen, zwittrigen Blüten sind fünfzählig. Es sind meist fünf freie Kelchblätter vorhanden. Kronblätter können fehlen, seltener sind drei bis fünf vorhanden. Die Staubfäden sind an ihrer Basis röhrig verwachsen. Zwei bis sieben Fruchtblätter sind zu einem oberständigen (synkarpen) Fruchtknoten verwachsen. Es sind ein bis drei apotrope Samenanlagen je Fruchtblatt vorhanden.

Es wird eine Kapselfrucht oder Spaltfrucht gebildet. Bei einigen Arten haben die Samen einen Arillus. Die Samenverbreitung erfolgt meist durch Endozoochorie.

Die Chromosomengrundzahl beträgt x = 9. Sie enthalten Betalaine.

Systematik[Bearbeiten]

Früher waren diese Arten in die Familie der Molluginaceae oder Aizoaceae eingegliedert. Bisher war die Gattung Limeum in die Tribus Limeeae eingeordnet, die im Februar 1840 von Eduard Fenzl in Stephan Friedrich Ladislaus Endlicher: Genera plantarum ..., 976, als „Limeae“ veröffentlicht wurde. Molekularbiologische Untersuchungen haben nahegelegt, dass die Familie Limeaceae ein monophyletisches Taxon ergibt. Der Familienname Limeaceae wurde am 20. Mai 2005 von Alexey Shipunov in James L. Reveal: The Botanical Review, interpreting botanical progress (Lancaster), Volume 71, S. 128 veröffentlicht. Typusgattung ist Limeum L.[1]

Die Familie der Limeaceae enthält nur zwei Gattungen mit 23 bis 38 Arten:

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Limeaceae bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis. Abgerufen am 18. Dezember 2013.
  2. Die Gattung Limeum in der Flora of Pakistan. (engl.)
  3. Die Gattung Limeum in der Flora of Zimbabwe. (engl.)
  4. Limeum im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 18. Dezember 2013.
  5. M. L. Gonçalves: Molluginaceae in der Flora of Zimbabwe, Volume 4, 1978.
  6. Macarthuria in der Western Australian Flora. (engl.)
  7. Macarthuria im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 18. Dezember 2013.