Limnobium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Limnobium
Schwimmblätter von Limnobium laevigatum

Schwimmblätter von Limnobium laevigatum

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Monokotyledonen
Ordnung: Froschlöffelartige (Alismatales)
Familie: Froschbissgewächse (Hydrocharitaceae)
Unterfamilie: Hydrocharitoideae
Gattung: Limnobium
Wissenschaftlicher Name
Limnobium
Rich.

Limnobium ist eine Pflanzengattung in der Familie der Froschbissgewächse (Hydrocharitaceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Limnobium-Arten sind ausdauernde, krautige Wasserpflanzen. Rhizome fehlen. Die Ausläufer schwimmen auf der Wasseroberfläche oder hängen unter Wasser. Sie sind kurz, unverzweigt und besitzen Wurzeln oder nicht. Die Blätter sind gestielt und basal, auf der Wasseroberfläche schwimmend oder aus ihr herausragend. Die Blattspreite ist elliptisch bis kreisförmig. Ihre Basis ist nierenförmig bis herzförmig, das Ende stumpf bis zugespitzt. Die Mittelrippe besitzt keine Vertiefungen entlang ihrer Seiten. Die Spreite ist durchgehend einheitlich gefärbt, auf ihrer Unterseite befinden sich keine Stacheln.

Der Blütenstand ist zymös, sitzend oder kurz gestielt. Die Spatha ist nicht geflügelt. Die Gattung ist monözisch. Die Blüten sind gestielt und erscheinen über der Wasseroberfläche. Die Kronblätter sind grünlich weiß bis gelblich. Bei männlichen Blüten sind die Staubfäden mindestens auf der Hälfte ihrer Länge verwachsen. Die Staubbeutel sind länglich. Bei den weiblichen Blüten sind die Fruchtknoten einkammerig, besitzen aber scheinbar 6 bis 9 Kammern. Die 3 bis 9 Griffel sind bis fast zum Grund zweispaltig. Die Früchte sind ellipsoid bis kugelförmig, glatt bis gerippt und ungleichmäßig aufplatzend. Die Samen sind ellipsoid und mit stumpfen, zylindrischen Haaren bedeckt.

Vorkommen[Bearbeiten]

Das Areal der Gattung umfasst Nord-, Mittel- und Südamerika.

Blüte von Limnobium laevigatum

Systematik[Bearbeiten]

Die Gattung Limnobium wurde 1814 von Richard erstbeschrieben und besteht aus 2 Arten:

Belege[Bearbeiten]

  • Robert R. Haynes: Limnobium. In: Flora of North America Volume 22. (online)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Rafael Govaerts (Hrsg.): World Checklist of Selected Plant Families: Limnobium. Royal Botanic Gardens Kew, Zugriff am 25. August 2014.
  2. Limnobium. In: The Plant List. Abgerufen am 22. Februar 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Limnobium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien