Linas Balčiūnas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Linas Balčiūnas (* 14. Februar 1978 in Jonava) ist ein ehemaliger litauischer Radrennfahrer.

Balčiūnas nahm für sein Land an den Olympischen Sommerspielen 1996 und 2004 teil. 1996 schied er im Straßenrennen aus. 2004 wurde er mit seinem Team Achter in der Mannschaftsverfolgung und als Solist Neunter der Einerverfolgung.

Im Straßenradsport war Balčiūnas von 1999 bis 2008 Mitglied in UCI-Radsportteams und gewann in dieser Zeit verschiedene Abschnitte internationaler Etappenrennen. Zu seinen größten Erfolgen auf der Bahn gehört der Titelgewinn im Omnium bei den Europäischen Meisterschaften 2005.

Erfolge[Bearbeiten]

1998
1999
2000
2001
2004
2005
2008

Teams[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]