Lincoln Brewster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lincoln Brewster (2009)
Lincoln Brewster (2009)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Today Is the Day
  US 56 11.10.2008 (4 Wo.)
Real Life
  US 61 16.10.2010 (4 Wo.)
Joy to the World: A Christmas Collection
  US 132 03.11.2012 (1 Wo.)
Oxygen
  US 51 06.09.2014 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Lincoln Brewster (* 30. Juli 1971 in Fairbanks, Alaska) ist ein US-amerikanischer Sänger und Gitarrist der christlichen Popmusik.

Biografie[Bearbeiten]

Bereits als Kind lernte Brewster mehrere Instrumente und mit 12 hatte er die Band Lincoln and the Missing Links, der auch seine Mutter angehörte. Mit 15 zog er nach Kalifornien und spielte in der High-School-Band.

Mit 19 hatte er die Chance auf einen großen Plattenvertrag, entschied sich dann aber, seinem religiösen Engagement den Vorzug zu geben. Daneben blieb er aber ein erfolgreicher Studiomusiker und ging als Begleitmusiker über ein Jahr mit Steve Perry auf Tour.

Ende der 1990er ging er mit seiner Frau nach Nashville und half beim Aufbau der Oasis Church. Dort schloss er sich auch einem Label an und begann, eigene Alben mit christlicher Popmusik aufzunehmen. Mitte der 2000er hatte er seinen Durchbruch mit dem Live-Album All to You, mit dem er in die US-Christian-Music-Charts kam und das den Top-Ten-Hit Love the Lord enthielt. Mit Today Is the Day (2008) und Real Life (2010) hatte er zwei Alben, die nicht nur die Top 3 der Christian-Albums-Charts, sondern auch die offiziellen Verkaufscharts erreichte.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben

  • Lincoln Brewster (1999)
  • Live to Worship (2000)
  • Amazed (2002)
  • All to You... Live (2005)
  • Let the Praises Ring - The Best Worship Songs of Lincoln Brewster (2006)
  • Today Is the Day (2008)
  • Real Life (2010)
  • Joy to the World: A Christmas Collection (2012)
  • Oxygen (2014)

Lieder

  • Love the Lord (2007)
  • Today Is the Day (2008)
  • God You Reign (2009)
  • Salvation Is Here (2009)
  • The Power of Your Name (2009)
  • Reaching for You (2010)

Quellen[Bearbeiten]

  1. US-Charthistorie

Weblinks[Bearbeiten]