Lincoln Modell K

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lincoln
Lincoln Modell K (1931)

Lincoln Modell K (1931)

Modelle K / KA / KB
Produktionszeitraum: 1931–1939
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Tourenwagen, Limousine, Pullman-Limousine, Coupé, Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
6,25–7,3 Liter
(88–110 kW)
Länge:
Breite:
Höhe:
Radstand:
Leergewicht:
Vorgängermodell: Modell L
Nachfolgemodell: Continental
Lincoln Modell K (1931)

Der Lincoln Modell K war ein Luxus-PKW, den Ford unter dem Markennamen Lincoln als Nachfolger des Modells L im Januar 1931 vorstellte.

Von Jahr zu Jahr[Bearbeiten]

1931 (Serie 201)[Bearbeiten]

Das Modell K übernahm den seitengesteuerten V8-Motor mit 60° Zylinderwinkel und 6.307 cm³ Hubraum des Vorgänger-Modells L. Allerdings entwickelte dieser nun 120 bhp (88 kW) bei 2.900/min. Die Motorkraft wurde über eine Zweischeiben-Tockenkupplung auf ein manuelles Dreiganggetriebe mit Knüppelschaltung in der Fahrzeugmitte und von dort auf die Hinterachse übertragen. Alle Räder waren mechanisch gebremst.

Bereits im ersten Jahr wurden 27 verschiedene Karosserien angeboten, die gegenüber dem Vorgängermodell etwas moderner gestaltet waren. So gab es z.B. einen damals modischen, verchromten Stab vor dem Kühlergrill, auf dem die Scheinwerfer befestigt waren. Das Fahrgestell wurde gegenüber dem des Vorgängers um 9" verlängert und hatte nun einen Radstand von 3.683 mm.

1932[Bearbeiten]

Modell KA (Serie 501)[Bearbeiten]

Der V8-Motor bekam 5 bhp Leistungszuwachs und entwickelte nun 125 bhp (92 kW) bei 2.900/min. Die Fahrgestelle wurden wieder um 9" gekürzt (Radstand 3.454 mm) und die Anzahl der möglichen Aufbauten drastisch auf zehn gekürzt. Der Preis des "kleinen Modells" sank um mindestens 1.000,-- US-$.

Modell KB (Serie 231)[Bearbeiten]

Neu war in diesem Jahr der V12-Motor mit 7.340 cm³ Hubraum und 150 bhp (110 kW) bei 3.400/min. Das neue Spitzenmodell gab es mit vielen verschiedenen Aufbauten und weiterhin ausschließlich auf dem langen Chassis. Neben den bei Lincoln gefertigten Aufbauten gab es etliche Karosserien, die auf Kundenwunsch beim Stellmacher entstanden. Das Logo der V12-Modelle ist blau unterlegt, jenes des KA V8 rot.

1933[Bearbeiten]

Modell KA (Serie 511)[Bearbeiten]

In diesem Jahr bekam auch das "kleine Modell" einen V12-Motor. Dieser hatte einen Zylinderwinkel von 67°, einen Hubraum von 6.255 cm³ und leistete ebenfalls 125 bhp (92 kW) bei 3.400/min. Es gab wieder 12 verschiedene (Werks-)Karosserien.

Modell KB (Serie 251)[Bearbeiten]

Beim großen Modell änderte sich in diesem Jahr wenig, lediglich ein modernerer Rahmen wurde eingeführt.

1934[Bearbeiten]

Modell KA (Serie 521)[Bearbeiten]

Wieder kam ein neuer, größerer Motor: Er hatte 6.784 cm³ Hubraum und leistete 150 bhp (110 kW) bei 3.800/min. Der Kühlergrill war in Wagenfarbe lackiert und Die Scheinwerfer hatten Torpedoform.

Modell KB (Serie 271)[Bearbeiten]

Obwohl noch als eigene Serie geführt, entsprach das Modell KB technisch dem Modell KA. Die Unterschiede bestanden lediglich in dem längeren Chassis und den luxuriöseren Aufbauten.

1935 (Serien 301 / 541)[Bearbeiten]

In diesem Jahr hießen beide Serien wieder Modell K, waren aber weiterhin mit 3.454 mm, bzw. 3.683 mm, Radstand verfügbar. Technisch gab es fast keine Änderungen.

1936 (Serie 300)[Bearbeiten]

Nach Einführung des kleineren, stromlinienförmigen Modells Zephyr nahm das mit wenigen Veränderungen weitergefertigte Modell K den Platz des Spitzenmodells ein. Erkennbar sind die Modelle dieses Jahrgangs an den nach unten versetzten Scheinwerfern.

1937[Bearbeiten]

Lincoln Modell K (1937)

Während es keine technischen Veränderungen gab, wurde das Styling komplett überarbeitet: Die Scheinwerfer bekamen Tropfenform (wie beim Zephyr) und wanderten in die vorderen Kotflügel. Der rückwärts geneigte Kühlergrill hatte eine leichte V-Form, ebenso wie die geteilte Windschutzscheibe. Der Kühlergrill bestand aus 30 waagerechten Chromstäben.

1938[Bearbeiten]

Die 30 Stäbe des Kühlergrills wichen 18 etwas breiteren. Alle Modelle hatten nun einen separaten Kofferraum.

1939[Bearbeiten]

Im letzten Produktionsjahr gab es nochmals einen neuen Vergaser und stabilere Stahlspeichenräder. Im Folgejahr wurde das Modell K durch den neuen, kleineren Continental ersetzt.

Produktionszahlen[Bearbeiten]

Baujahr Produktion
1931 Serie 201: 3.540
1932 Serie 501: 2.132 Serie 231: 1.515
1933 Serie 511: 1.114 Serie 251: 533
1934 Serie 521: 1.671 Serie 271: 740
1935 Serie 301: 830 Serie 541: 581
1936 Serie 300: 1.515
1937 977
1938 416
1939 133

Insgesamt wurden 15.697 Fahrzeuge vom Modell K hergestellt.

Weblink[Bearbeiten]

 Commons: Lincoln Modell K – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quelle[Bearbeiten]

  • Kimes, Beverly R., Clark, Henry A.: Standard Catalog of American Cars 1805-1942, Krause Publications Inc., Iola (1985), ISBN 0-87341-045-9
  • Kimes, Beverly R., Clark, Henry A.: Standard Catalog of American Cars 1805-1942, Krause Publications Inc., Iola (2. Auflage, 1989), ISBN 0-87341-111-0
  • Burness, Tad: American Car Spotter’s Guide, 1920-39, Motorbooks International (1975), ISBN 0-87938-026-8