Linda Creed

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Linda Creed (* 6. Dezember 1949 in Philadelphia; † 10. April 1986 in Ambler, Pennsylvania) war eine US-amerikanische Songtexterin, die zusammen mit Thom Bell einige der erfolgreichsten Songs des Phillysounds der 1970er schrieb.

Leben[Bearbeiten]

Creeds musikalische Karriere begann 1971, als Dusty Springfield ihr Stück I Wanna Be a Free Girl aufnahm.

Im gleichen Jahr begann Creed, mit Thom Bell zusammenzuarbeiten. Sie schrieben etliche Hits für die Stylistics, darunter Stop, Look, Listen (To Your Heart), You Are Everything und I'm Stone in Love With You. Auch die Spinners bekamen von dem Duo eine Reihe von Hits geliefert, etwa Ghetto Child, Living a Little, Laughing a Little und The Rubberband Man. Die Songs von Thom Bell und Linda Creed werden bis heute vor allem von Künstlern aus dem Soul-, R&B- und Smooth-Jazz-Bereich häufig gecovert.

Mit 26 Jahren erkrankte Creed an Brustkrebs. Dennoch gab sie ihre Arbeit nicht auf. Mit dem Komponisten Michael Masser schrieb sie Greatest Love of All für Muhammad Alis Filmbiografie von 1977. 1986 wurde der Song von Whitney Houston neu eingespielt. Kurz bevor er die Spitzenposition der US-Charts erreichte, erlag Linda Creed ihrem Krebsleiden im Alter von 36 Jahren.

Ein Jahr später gründete ihre Familie die "Linda Creed Breast Cancer Foundation" (Linda Creed Brustkrebs Stiftung). 1992 wurde Linda Creed posthum in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen.

Kompositionen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]