Linda Thompson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die britische Folk-Sängerin; für die deutsche Pop-Sängerin siehe unter Linda G. Thompson.

Linda Thompson (eigentlich: Linda Pettifer; auch bekannt als Linda Peters; * 1948 im London Borough of Hackney) ist eine britische Folk-Sängerin.

Unter dem Namen Linda Peters nahm sie als eine Hälfte des Duos Paul & Linda zusammen mit Paul McNeill 1968 zwei Singles auf, die beide floppten. Nachdem sie sich dann einige Jahre als Session-Musikerin und Sängerin in Folk-Clubs betätigt hatte, schloss sie sich Ende 1971 mit verschiedenen Größen der britischen Folkrock-Szene zu der kurzlebigen Band The Bunch zusammen, auf deren einzigem Album Rock On sie mitspielte. Dort arbeitete sie erstmals mit Richard Thompson zusammen, den sie bereits 1969 kennengelernt hatte.

1972 unterstützte sie Thompson auf dessen Solo-Debüt Henry the Human Fly, und schließlich heirateten die beiden. 1974 veröffentlichten Richard und Linda Thompson mit I Want to See the Bright Lights Tonight ihr erstes gemeinsames Album, dem noch viele weitere folgten (für nähere Informationen dazu siehe Richard Thompson). 1982, nach der Veröffentlichung von Shoot out the Lights, dem erfolgreichsten Album des Paares, trennten sich die beiden jedoch überraschend, sowohl auf musikalischer als auch auf persönlicher Ebene.

In den Folgejahren betätigte sich Linda Thompson dann als Schauspielerin im Theater, bis sie 1985 einen Vertrag mit Warner Brothers unterschrieb. Als Folge dessen erschien noch im selben Jahr ihr Solo-Debüt One Clear Moment. Einer weiteren Gesangskarriere stand jedoch eine psychische Störung im Wege, die es Thompson manchmal unmöglich machte, zu sprechen oder auch zu singen. Aufgrund dieses Problemes musste auch ein Projekt für CBS Records in den späten 1980ern abgebrochen werden.

Thompson zog sich daraufhin aus der Musikszene zurück und eröffnete in London einen Juwelierladen. Außerdem betätigte sie sich weiterhin als Songschreiberin. So schrieb sie zusammen mit Betsy Cook den Country-Song Telling Me Lies, der 1987 auf Dolly Partons, Linda Ronstadts und Emmylou Harris' Trio erschien und der für einen Grammy nominiert wurde. 2002 erschien dann nach 17-jähriger Studiopause Fashionably Late, ein zweites Solowerk Thompsons, die inzwischen ihre Stimme wiedergefunden hatte. 2007 folgte die CD Versatile Heart, die neben traditionellen Folksongs und eigenen Kompositionen auch das Lied Beauty enthält, das Rufus Wainwright eigens für sie geschrieben hat, und auf dem sie von Antony begleitet wird.

Diskografie[Bearbeiten]

Richard and Linda Thompson

  • 1974: I Want To See The Bright Lights Tonight
  • 1975: Hokey Pokey
  • 1975: Pour Down Like Silver
  • 1978: First Light
  • 1979: Sunnyvista
  • 1982: Shoot Out The Lights

Richard and Linda Thompson (live)

  • In Concert 1975 (not released until 2007)

Soloalben

  • 1985: One Clear Moment
  • 1996: Dreams Fly Away
  • 2001: Give Me A Sad Song
  • 2002: Fashionably Late
  • 2007: Versatile Heart

Singles - Richard and Linda Thompson

  • 1974: I Want to See The Bright Lights Tonight / When I Get to the Border
  • 1975: Hokey Pokey / I'll Regret it in the Morning
  • 1978: Don't Let a Thief Steal Into Your Heart
  • 1979: Georgie on the Spree / Civilisation