Lindesnes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel bezieht sich auf die Kommune Lindesnes für die gleichnamige Zeitung siehe Lindesnes (Zeitung)
Wappen Karte
Wappen der Kommune Lindesnes
Lindesnes (Norwegen)
Lindesnes
Lindesnes
Basisdaten
Kommunennummer: 1029 (auf Statistik Norwegen)
Provinz (fylke): Vest-Agder
Verwaltungssitz: Vigeland
Koordinaten: 58° 6′ N, 7° 17′ O58.1041666666677.2888888888889Koordinaten: 58° 6′ N, 7° 17′ O
Fläche: 316 km²
Einwohner:

4801 (31. Mär. 2013)[1]

Bevölkerungsdichte: 15 Einwohner je km²
Sprachform: Bokmål
Webpräsenz:
Politik
Bürgermeister: Ivar Lindal (KrF) (27. September 2007)
Lage in der Provinz Vest-Agder
Lage der Kommune in der Provinz Vest-Agder

Lindesnes ist eine Kommune in der Provinz Vest-Agder in Norwegen. Die Kommune hat etwa 90 Kilometer Küstenlinie. Lindesnes liegt in etwa auf dem gleichen Breitengrad wie Nord-Schottland.

Leuchtturm am Kap Lindesnes

Lindesnes entstand 1964 durch die Zusammenlegung der bis dahin eigenständigen Kommunen Spangereid, Vigmostad und Sør-Audnedal. Die größte Stadt in Lindesnes ist Vigeland, welche mit etwa 1.200 Einwohnern gleichzeitig das kommunalpolitische Zentrum ist.

Bekannt ist die Kommune vor allem durch das Kap Lindesnes, dem südlichsten Festlandspunkt Norwegens (der südlichste Punkt von Norwegen ist die kleine, unbewohnte Insel "Litleodd" (57° 57' 35" N, 7° 34' 05" E) südwestlich von Mandal und südlich von Tregde ). Bis zum Nordkap sind es vom Kap Lindesnes 1.682 km Luftlinie. Dort liegt auch der südlichste Sandstrand Norwegens und das Lindesnes fyr, das älteste Leuchtfeuer des Landes (erbaut 1655). Der heutige Leuchtturm stammt aus dem Jahre 1915. In der unmittelbaren Umgebung des Leuchtturms befinden sich zahlreiche gut erhaltene Bunkeranlagen aus dem Zweiten Weltkrieg, die größtenteils frei begehbar sind. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Galerie des Bildhauers Gustav Vigeland. In der Gegend um Lindesnes sind Outdooraktivitäten, wie Angeln, Rafting oder die Teilnahme an einer Elchsafari interssant für Touristen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistics Norway – Population and quarterly changes, Q1 2013

Weblinks[Bearbeiten]