Lindsay Crouse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lindsay Ann Crouse (* 12. Mai 1948 in New York City) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Der Vater der Schauspielerin, Russel Crouse, war Drehbuchautor. Lindsay Crouse schloss im Jahr 1970 ein Studium am Radcliffe College ab.[1] Sie debütierte an der Seite von William Shatner im Fernsehdrama Die zehnte Stufe aus dem Jahr 1975. Im Filmdrama Die Unbestechlichen (1976) von Alan J. Pakula spielte sie an der Seite von Dustin Hoffman und Robert Redford eine kleine Nebenrolle. In der Komödie Between the Lines (1977) spielte sie eine der größeren Rollen neben John Heard und Jeff Goldblum. Ebenfalls 1977 spielte sie in einer Nebenrolle im Film Schlappschuss mit Paul Newman die Frau eines Eishockeyspielers.

Im Filmdrama Ein Platz im Herzen (1984) übernahm Crouse neben Sally Field und Ed Harris eine der größeren Rollen. Für diese Rolle wurde sie im Jahr 1985 als Beste Nebendarstellerin für den Oscar nominiert. Im SF-Filmdrama Die Besucher (1989) spielte sie die Rolle der Ehefrau eines Schriftstellers (Christopher Walken), der überzeugt ist, die Außerirdischen hätten mit ihm medizinische Experimente durchgeführt. Im Thriller 24 Stunden in seiner Gewalt (1990) spielte sie eine FBI-Agentin, die den Entführer Michael Bosworth (Mickey Rourke) verfolgt, der die Familie Cornell (Anthony Hopkins und Mimi Rogers) in seine Gewalt bringt. Im Fernsehdrama Haus der stummen Schreie (1996) war sie neben Cher, Anne Heche, Jada Pinkett Smith und Rita Wilson zu sehen.

Crouse war in den Jahren 1977 bis 1990 mit David Mamet verheiratet, von dem sie zwei Töchter hat. Im Jahr 1998 heiratete sie den Cutter und Regisseur Rick Blue.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1976: Eleanor and Franklin (Fernsehfilm)
  • 1976: Die zehnte Stufe (The Tenth Level, Fernsehfilm)
  • 1976: Die Unbestechlichen (All the President's Men)
  • 1977: Zwischen den Zeilen (Between the Lines)
  • 1977: Schlappschuss (Slap Shot)
  • 1977: Eleanor and Franklin: The White House Years (Fernsehfilm)
  • 1980: Paul's Case (Fernsehfilm)
  • 1981: Prince of the City
  • 1981: Summer Solstice (Fernsehfilm)
  • 1982: Kennedy's Children (Fernsehfilm)
  • 1982: The Verdict – Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit (The Verdict)
  • 1983: Krull
  • 1983: Daniel
  • 1984: Ein Platz im Herzen (Places in the Heart)
  • 1984: Rückkehr aus einer anderen Welt (Iceman)
  • 1985: Junge Schicksale (ABC Afterschool Specials, Fernsehserie, eine Folge)
  • 1986–1987: Polizeirevier Hill Street (Hill Street Blues, Fernsehserie, fünf Folgen)
  • 1987: Der Equalizer (The Equalizer, Fernsehserie, eine Folge)
  • 1987: Haus der Spiele (House of Games)
  • 1988: Lemon Sky
  • 1989: Brave Irene (Kurzfilm)
  • 1989: Columbo (Fernsehreihe, Folge 8x03 Black Lady; engl. Sex and the married detective)
  • 1989: CBS Summer Playhouse (Fernsehserie, eine Folge)
  • 1989: Die Besucher (Communion)
  • 1990: Lifestories (Fernsehserie, eine Folge)
  • 1990: 24 Stunden in seiner Gewalt (Desperate Hours)
  • 1990: Everyday Heroes (Fernsehfilm)
  • 1990, 1994: L.A. Law – Staranwälte, Tricks, Prozesse (L.A. Law, Fernsehserie, zwei Folgen)
  • 1992: Batman (Fernsehserie, eine Folge, Stimme)
  • 1993: Mord ist ihr Hobby (Murder, She Wrote, Fernsehserie, eine Folge)
  • 1993: Civil Wars (Fernsehserie, zwei Folgen)
  • 1993: Chantilly Lace (Fernsehfilm)
  • 1993: Die Schwester in der Todeszelle (Final Appeal, Fernsehfilm)
  • 1993: Kopfüber in die Geisterstunde (The Halloween Tree, Fernsehfilm)
  • 1993–2005: Law & Order (Fernsehserie, drei Folgen)
  • 1994: Der lange Weg aus der Nacht (Out of Darkness, Fernsehfilm)
  • 1994: Traps (Fernsehserie, fünf Folgen)
  • 1994: Wer hat meine Familie geklaut? (Being Human)
  • 1994: Tödliches Klassentreffen (Parallel Lives, Fernsehfilm)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie in der IMDb

Weblinks[Bearbeiten]