Lindsay Wagner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lindsay Wagner im Juli 2008 in San Diego

Lindsay Jean Wagner (* 22. Juni 1949 in Los Angeles, Kalifornien) ist eine amerikanische Film- und Fernsehschauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Als Wagner sieben Jahre alt war, trennten sich ihre Eltern und sie zog mit ihrer Mutter in den Nordosten von Los Angeles, in den Ort Eagle Rock nahe Pasadena. Als 13-jähriger Teenager wurde ihr bereits die Hauptrolle in einer Fernsehserie angeboten, doch auf Anraten eines Freundes der Familie nahm sie das Angebot nicht an, weil sie warten sollte, bis sie älter war.

Ein weiterer Umzug mit ihrer Mutter und ihrem Stiefvater (Ted Ball) führte sie nach Portland, Oregon, wo sie an ihrer Highschool in mehreren Theateraufführungen auftrat. Nach ihrem Schulabschluss studierte sie an der Universität von Oregon und verlor dort die schwere Legasthenie, mit der sie seit ihrer Kindheit zu kämpfen hatte. Während des Studiums arbeitete sie als Fotomodel in Los Angeles und machte einige Erfahrungen beim Fernsehen durch ihren Auftritt in der US-Serie Playboy after Dark (nicht in Deutschland ausgestrahlt).

Doch es dauerte noch eine Weile, bis Wagner einen Freund bei den Universal Studios kontaktierte und kurz darauf eine kleine Rolle in der Serie Dr. med. Marcus Welby bekam. Ihre Auftritte verschafften ihr im Jahre 1972 bedeutendere Rollen in den Filmen Zwei Menschen unterwegs und Zeit der Prüfungen.

Dann spielte Wagner die Rolle der Jaime Sommers, früherer Tennisprofi und Jugendliebe des Sechs-Millionen-Dollar-Manns. Jaime wird bei einem Fallschirmabsprung lebensgefährlich verletzt und auf Drängen ihres Freundes Steve Austin hin mit bionischen Körperteilen wiederhergestellt. Aber Jaimes Körper stößt die neuen Teile ab und nach einem langen inneren Kampf stirbt die junge Frau auf dem Operationstisch.

Eigentlich hätte das Wagners letzte Rolle bei Universal sein sollen, aber die öffentliche Resonanz auf ihren Auftritt als Jaime Sommers war so überwältigend, dass Jaime zurück ins Leben gebracht wurde und ihre eigene spin-off Serie bekam: Die Sieben-Millionen-Dollar-Frau (The Bionic Woman). Diese Rolle, die zu Wagners bekanntester überhaupt werden sollte, brachte ihr 1976 einen Emmy als beste Hauptdarstellerin in einer Serie. Wie auch Steve Austin wurde Jaime Agentin einer fiktiven amerikanischen Regierungsorganisation, dem O.S.I..

Wagner war vier Mal verheiratet. Von 1971 bis 1973 war sie die Frau von Musikproduzent Allan Rider. Von 1976 bis 1979 war sie mit Schauspieler und Autor Michael Brandon verheiratet. Dann, 1981, gab sie Henry Kingi, einem Stuntman vom Set der Sieben-Millionen-Dollar-Frau, das Jawort. Mit Kingi hatte Wagner zwei Söhne: Dorian (* 1982) und Alex (* 1986). Vier Jahre nach der Geburt ihres zweiten Sohns heiratete Wagner den Fernsehproduzenten Lawrence Mortorff, das Paar trennte sich jedoch einige Jahre später.

Auch heute schauspielert Wagner noch. Ihre bekanntesten Rollen sind dabei die in den drei Fernsehfilmen über Steve Austin und Jaime Sommers. Im letzten der Filme kommt es dann auch endlich zur Hochzeit des bionischen Duos.

Wagner setzt sich neben ihrer Schauspielerei in mehreren Organisationen für gemeinnützige Projekte ein, unterstützt unter anderem ein Projekt zur Förderung von Kindern mit Legasthenie und hat den Vorsitz in einem Verein zum Schutz von Jugendlichen vor sexuellem Missbrauch. Darüber hinaus tritt sie im amerikanischen Fernsehen auf und macht Werbung für verschiedene namhafte Firmen.

Sonstiges[Bearbeiten]

Wagner wollte am 25. Mai 1979 mit dem American-Airlines-Flug 191 von Chicago nach Los Angeles fliegen, fühlte sich aber an diesem Tag nicht gut und stornierte die Reise. Kurz nach dem Start stürzte die Maschine ab. Alle 271 Passagiere an Bord sowie zwei Mitglieder des Bodenpersonals wurden getötet, wodurch dieser Unfall der schlimmste in der Geschichte der US-Fluggeschichte wurde.

Lindsay Wagner hat einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Filme
  • 1973: Zwei Menschen unterwegs (Two People)
  • 1973: Zeit der Prüfungen (The Paper Chase)
  • 1979: Die zwei Welten der Jenny Logan (The Two Worlds of Jennie Logan)
  • 1981: Nachtfalken (Nighthawks)
  • 1981: Satisfaction (High Risk)
  • 1983: Eine Frau schreit nach Leben (I Want to Live)
  • 1985: Dieses Kind gehört mir (This Child Is Mine)
  • 1985: Wo warst du damals, Claire? (The Other Lover)
  • 1986: Spur der Angst (Child's Cry)
  • 1987: Die Herzensbrecher von der letzten Bank (Student Exchange)
  • 1987: Rückkehr der Roboter (The Return of the Six-Million-Dollar Man and the Bionic Woman)
  • 1987: Wie ein Fremder in meinem Bett (Stranger in My Bed)
  • 1988: Ausgebrannt (Police Story: Burnout)
  • 1988: Das oberste Gebot (Evil in Clear River)
  • 1988: Treibjagd in Bitter Creek (Nightmare at Bitter Creek)
  • 1989: Schattenreich des Todes (From the Dead of Night)
  • 1991: Ricochet – Der Aufprall (Ricochet)
  • 1992: Der Himmel kennt keine Tränen (A Message from Holly)
  • 1993: Abgestürzt im Dschungel (Nurses on the Line: The Crash of Flight 7)
  • 1995: Verkauft und gedemütigt (Fighting for My Daughter)
  • 1996: Ich will meine Kinder zurück (A Mother's Instinct)
  • 1997: Ihre zweite Chance (Their Second Chance)
  • 1998: Die Schreckensfahrt der Orion Star (Voyage of Terror)
  • 2006: Kampf dem Krebs (Four Extraordinary Women)
Fernsehserien

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lindsay Wagner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien