Lindsey Hunter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Lindsey Hunter
Lindsey Hunter.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Lindsey Benson Hunter Jr.
Geburtstag 3. Dezember 1970
Geburtsort Utica, Vereinigte Staaten
Größe 188 cm
Position Point Guard
College Jackson State
NBA Draft 1993, 10. Pick, Detroit Pistons
Vereine als Aktiver
1993–2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Detroit Pistons
2000–2001 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Milwaukee Bucks
2001–2002 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Lakers
2002–2003 KanadaKanada Toronto Raptors
2003–2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Detroit Pistons
2008–2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls
Vereine als Trainer
000002013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phoenix Suns

Lindsey Benson Hunter Jr. (* 3. Dezember 1970 in Utica, Mississippi) ist ein ehemaliger amerikanischer Basketballspieler und heutiger -trainer. Er hat zweimal die NBA-Meisterschaft gewonnen.

High School-/Collegekarriere[Bearbeiten]

Hunter spielte für das Team der Murrah High School in Jackson und für die Tigers, die Basketballmannschaft der Jackson State University.

National Basketball Association[Bearbeiten]

Hunter wurde bei der NBA-Draft 1993 von den Detroit Pistons als 10. Pick ausgewählt und verbrachte auch den größten Teil seiner Karriere in Detroit. In seiner ersten Saison dort wurde Hunter in das NBA All-Rookie Second Team berufen.

Nach sieben Jahren bei den Pistons ging er 2000 im Tausch mit Billy Owens zu den Milwaukee Bucks, wo er allerdings nur eine Saison spielte, bevor er 2001 nach Los Angeles zu den Lakers wechselte. Mit den Lakers gewann Hunter 2002 seinen ersten NBA-Titel, ging aber nach der Saison zu den Toronto Raptors. 2003 unterschrieb er wieder bei den Pistons und wurde im Februar 2004 zu den Boston Celtics getradet, für die er allerdings kein Spiel bestritt. Nach zehn Tagen wurde Hunter wieder von Detroit verpflichtet und gewann mit der Mannschaft in der Saison 2003/04 seine zweite NBA-Meisterschaft.

Am 13. November 2008 unterschrieb Hunter einen Vertrag bei den Chicago Bulls, der ihm das Minimumgehalt für Spieler mit mindestens zehnjähriger NBA-Erfahrung garantiert.[1]

Nach seinem Karriereende wechselte Hunter im Jahr 2012 in den erweiterten Trainerstab der Phoenix Suns. Dort war er für das Scouting von neuen Spielern verantwortlich und war für das Individualtraining der Spieler verantwortlich. Im Januar 2013 wurde Hunter Interims-Headcoach der Suns, nachdem sich der Club vom bisherigen Headcoach Alvin Gentry getrennt hatte.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ESPN360.com: Bulls agree to nonguaranteed contract with D specialist Hunter