Linea alba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Querschnitt durch die Bauchdecke
Zentral die Linea alba. Der laterale Musculus rectus abdominis (im Bild RECTUS) ist angeschnitten

Die Linea alba (lat. für „weiße Linie“) ist eine senkrechte Bindegewebsnaht in der Mitte des Bauches, die durch die Vereinigung der flächenhaften Sehnen („Sehnenplatten“) der seitlichen Bauchmuskeln entsteht. Sie reicht vom Processus xiphoideus bis zur Symphysis pubica.

Die Linea alba setzt sich somit aus Sehnenbestandteilen folgender Muskeln zusammen:

Seitlich der Linea alba liegt beidseitig der Musculus rectus abdominis. In der Bauchmitte liegt auf ihr der Nabel. Die Linea alba ermöglicht, da Bindegewebe nur spärlich durchblutet ist, einen wenig blutenden Zugang zur Bauchhöhle bei der Laparotomie.

Siehe auch[Bearbeiten]