Linea nigra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Linea nigra während der Schwangerschaft.

Als Linea nigra (lateinisch für ‚schwarze Linie‘) oder auch Linea fusca (lateinisch für ‚braune Linie‘) wird eine dunkle Verfärbung der Linea alba in der Schwangerschaft bezeichnet. Im zweiten Trimenon der Schwangerschaft verfärbt sich bei einigen Frauen die Linea alba dunkel. Diese Verfärbung bildet sich kurz nach der Geburt in den meisten Fällen vollständig oder zumindest deutlich zurück.

Als Ursache dieser Verfärbung gilt die erhöhte Produktion des melanozyten-stimulierenden Hormons.[1] In sehr seltenen Fällen entsteht diese Verfärbung auch ohne eine Schwangerschaft.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Kurt J. G. Schmailzl, B.-Joachim Hackelöer: Schwangerschaft und Krankheit: Wechselwirkung, Therapie, Prognose. Georg Thieme Verlag, 2002, ISBN 3-894-12446-6 (Volltext in der Google-Buchsuche).