Lines, Vines and Trying Times

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lines, Vines and Trying Times
Studioalbum von Jonas Brothers
Veröffentlichung 12. Juni 2009
Aufnahme Februar 2009 - April 2009
Label Hollywood Records
Format CD, CD + DVD, Digital
Genre Pop, Teen Pop, Pop-Rock
Anzahl der Titel 13
Laufzeit 47:54 Min.

Besetzung

Produktion John Fields
Chronologie
A Little Bit Longer
(2008)
Lines, Vines and Trying Times
Singleauskopplungen
12. Mai 2009 Paranoid
9. Juni 2009 Fly with Me
8. September 2009 Keep It Real
Vorlage:Infobox Musikalbum/Wartung/Paramfehler

Lines, Vines and Trying Times ist das vierte Studioalbum der US-amerikanischen Band Jonas Brothers. Es erschien am 12. Juni 2009 beim Label Hollywood Records und erreichte Platz eins in den Billboard 200. Das Album war nicht ganz so erfolgreich wie sein Vorgänger A Little Bit Longer.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das vierte Album der Band erschien circa zehn Monate nach dem vorherigen, A Little Bit Longer. Benannt wurde die CD nach einer Dichtung, die die drei Brüdern sich während der Dreharbeiten zu ihrer Serie JONAS L.A. ausdachten. Sänger Nick Jonas erklärte zur Bedeutung des Titels folgendes: „Zeilen sind etwas, mit dem du versorgt wirst, egal ob es gut oder schlecht ist. Ranken sind die Dinge, die dir auf deinem Lebensweg begegnen. Und harte Zeiten - nun ja [...] wir nehmen wahr, was in der Welt vor sich geht, und wir versuchen, es in die Öffentlichkeit zu bringen.“[1]

Veröffentlichung und Promotion[Bearbeiten]

Das Album wurde am 12. Juni 2009 in weiten Teilen Europas, so zum Beispiel in Italien, Frankreich, Österreich, Spanien und Irland, veröffentlicht. In den USA erschien es am 16. Juni, in Deutschland am 26. Juni des Jahres. Ab 1. Dezember 2009 war in einigen Ländern eine sogenannte Limited Box Set Edition der CD erhältlich.

Promotet wurde das Album mithilfe der ersten Welttournee der Band, der Jonas Brothers World Tour 2009. Die Tour umfasst 86 Shows in Nordamerika, Südamerika, Europa, Mittelamerika und in der Karibik. Während der Tournee spielten die Jonas Brothers erstmals auch als Headliner in Deutschland. Die Konzerte waren kommerziell sehr erfolgreich, allein in Nordamerika nahm man durch die Shows knapp 69,8 Millionen Dollar ein.[2]

Titelliste[Bearbeiten]

# Titel Songwriting Länge
1. World War III Nick Jonas 3:13
2. Paranoid Nick Jonas, Joe Jonas, Kevin Jonas, Cathy Dennis 3:39
3. Fly with Me Nick Jonas, Joe Jonas, Kevin Jonas, Greg Garbowsky 3:54
4. Poison Ivy Nick Jonas, Joe Jonas, Kevin Jonas, Greg Garbowsky 4:09
5. Hey Baby Nick Jonas, Joe Jonas, Kevin Jonas, Michael B. Nelson 3:19
6. Before the Storm (feat. Miley Cyrus) Nick Jonas, Joe Jonas, Kevin Jonas, Miley Cyrus 4:26
7. What Did I Do to Your Heart Nick Jonas, Joe Jonas, Kevin Jonas 3:17
8. Much Better Nick Jonas, Joe Jonas, Kevin Jonas 4:36
9. Black Keys Nick Jonas 3:48
10. Don’t Charge Me for the Crime (feat. Common) Nick Jonas, Joe Jonas, Kevin Jonas, Ryan Liestman, Common 3:59
11. Turn Right Nick Jonas, Joe Jonas, Kevin Jonas 2:48
12. Don’t Speak Nick Jonas, Joe Jonas, Kevin Jonas, John Fields 3:55
Bonus-Track
13. Keep It Real (From the Original TV Series JONAS L.A.) Nick Jonas, Joe Jonas, Kevin Jonas 2:51
Japan-Bonus-Track
14. Infatuation Nick Jonas, Joe Jonas, Kevin Jonas 3:30

Singles[Bearbeiten]

Paranoid

Paranoid war die erste Singleauskopplung und wurde am 12. Mai 2009 veröffentlicht. Das Lied platzierte sich in Deutschland auf Rang 65 und in den USA auf Platz 37.

Fly with Me

Das Lied Fly with Me wurde als zweite Single am 9. Juni 2009 veröffentlicht und erreichte Platz 89 in Deutschland und Rang 83 in den USA. Es ist außerdem im Abspann des Filmes Nachts im Museum 2 zu hören. In der englischsprachigen Version des Filmes hatten die drei Brüder zudem eine Sprechrolle.

Keep It Real

Keep It Real war die dritte und letzte Auskopplung des Albums und erschien am 8. September 2009. Sie verfehlte jegliche Chartplatzierung. Das Lied wurde in der vierte Episode der ersten Staffel der Fernsehserie JONAS L.A., Keeping It Real gezeigt.

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten]

Lieder[Bearbeiten]

Die ersten beiden Singleauskopplung aus dem Album, Paranoid und Fly with Me, konnten sich sowohl in den USA als auch in Deutschland in den Charts platzieren. Die dritte Veröffentlichung, Keep It Real, verfehlte jedoch eine Chartplatzierung.

Jahr Titel Chartplatzierungen[3]
DE AT CH UK US
2008 Paranoid 65
(8 Wo.)
56
(4 Wo.)
37
(5 Wo.)
Fly with Me 89
(1 Wo.)
83
(1 Wo.)

Album[Bearbeiten]

In der ersten Woche nach der Veröffentlichung verkaufte sich das Album circa 247.000 Mal und stieg auf Rang eins ein. Damit war es in der Veröffentlichungswoche jedoch deutlich weniger erfolgreich als das dritte Album A Little Bit Longer, das ein Jahr zuvor noch 525.000 verkaufte CDs vorweisen konnte.[4] Bis Juni 2010 konnte die Band 640.000 CDs verkaufen.[5]

Charts Höchstposition
DeutschlandDeutschland Deutschland 56
(1 Wo.)
OsterreichÖsterreich Österreich 33
(4 Wo.)
SchweizSchweiz Schweiz 46
(4 Wo.)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 9
(4 Wo.)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1
(27 Wo.)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Folgende Liste ist eine Übersicht der Schallplatten, die das Album erreichen konnte. Sie ist lediglich eine Auswahl und nicht vollständig.

Goldene Schallplatte

Platin-Schallplatte

Rezeption[Bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Durchschnittswertungen
Quelle Bewertung
Metacritic 56 %[10]
Rezensionen
Quelle Bewertung
Entertainment Weekly (B-)[11]
Daily News [12]
Allmusic [13]
Los Angeles Times [14]
Boston Phoenix [15]

Das Album bekam durchschnittliche Bewertungen von den Musikkritikern. Entertainment Weekly war beispielsweise der Meinung, dass die Band mit diesem Album versucht, ihr Kinderstar-Image loszuwerden.[11] Allmusic schrieb in seiner Rezension, dass dieses Album mehr Ecken und Kanten als sein Vorgänger hat, weshalb die CD schwerer zu genießen sei. Allerdings zeige die Band an manchen Stellen immer noch ihr musikalisches Geschick.[13] Die Los Angeles Times merkte an, dass die Melodien der Lieder sehr versiert seien.[14] Die Zeitung Boston Phoenix führte an, dass diese CD schmackhafter als das Vorgängeralbum A Little Bit Longer ist.[15]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daniel Kreps: Jonas Brothers Talk World Tour, Fourth Album and TV Show. rollingstone.com. 20. März 2009. Abgerufen am 27. November 2011.
  2. Joe Reinartz: The Pollstar Top 50. pollstar.com. 30. Dezember 2009. Abgerufen am 3. Oktober 2011.
  3. Chartplatzierungen: DE AT CH UKUS
  4. Daniel Kreps: On the Charts: Jonas Brothers Climb "Lines, Vines" To Top Spot. rollingstone.com. 24. Juni 2009. Abgerufen am 27. November 2011.
  5. Nicole LaPorte: Exclusive: Disney's Troubling Internal Research on the Jonas Brothers. thedailybeast.com. 17. Juni 2010. Abgerufen am 27. November 2011.
  6. Auszeichnungen für Musikverkäufe: AR
  7. Auszeichnungen für Musikverkäufe: BR
  8. Auszeichnungen für Musikverkäufe: ME
  9. Auszeichnungen für Musikverkäufe: CA
  10. Lines, Vines and Trying Times - Jonas Brothers. metacritic.com. Abgerufen am 7. Dezember 2011.
  11. a b Leah Greenblatt: Music Review - Lines, Vines and Trying Times (2009) Jonas Brothers. ew.com. 10. Juni 2009. Abgerufen am 7. Dezember 2011.
  12. Jim Farber: New Music Tuesday: The Jonas Brothers' 'Lines, Vines and Trying Times' more Chipmunks than Monkees. nydailynews.com. 15. Juni 2009. Abgerufen am 7. Dezember 2011.
  13. a b Stephen Thomas Erlewine: Lines, Vines and Trying Times. allmusic.com. Abgerufen am 7. Dezember 2011.
  14. a b August Brown: Album review: Jonas Brothers' 'Lines, Vines and Trying Times'. latimes.com. 15. Juni 2009. Abgerufen am 7. Dezember 2011.
  15. a b Mikael Wood: The Jonas Brothers. thephoenix.com. 23. Juni 2009. Abgerufen am 7. Dezember 2011.