Linha do Douro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ermesinde–Barca d’Alva
Bahnstation von  Pinhão, bei km 118 der Linha do Douro
Bahnstation von Pinhão, bei km 118 der Linha do Douro
Streckenlänge: 163,1 km
Spurweite: 1668 mm (Iberische Spur)
Strecke – geradeaus
Strecke von Porto
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
Strecke von Leixões
Bahnhof, Station
0,0 Ermesinde
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Strecke Valença
Haltepunkt, Haltestelle
1,1 Ermesinde-A
Haltepunkt, Haltestelle
2,0 Cabêda
Haltepunkt, Haltestelle
5,9 Suzão
Bahnhof, Station
7,5 Valongo
Haltepunkt, Haltestelle
10,2 São Martinho do Campo
Haltepunkt, Haltestelle
13,4 Terronhas
Bahnhof, Station
15,0 Trancoso
Bahnhof, Station
16,9 Recarei-Sobreira
Haltepunkt, Haltestelle
19,7 Parada
Bahnhof, Station
21,7 Cête
Bahnhof, Station
23,3 Irivo
Bahnhof, Station
24,7 Oleiros
Bahnhof, Station
26,5 Paredes
Bahnhof, Station
29,6 Penafiel
Haltepunkt, Haltestelle
32,4 Bustelo
Haltepunkt, Haltestelle
34,6 Meinedo
Bahnhof, Station
37,6 Caíde
Bahnhof, Station
40,4 Oliveira
Bahnhof, Station
42,4 Vila Meã
Haltepunkt, Haltestelle
44,4 Recesinhos
Bahnhof, Station
46,9 Livração-Caldas de Canaveses
   
Strecke nach Arco de Baúlhe
Bahnhof, Station
51,5 Marco de Canaveses
Bahnhof, Station
56,5 Juncal
Haltepunkt, Haltestelle
61,4 Pala
Bahnhof, Station
63,9 Mosteirô
Bahnhof, Station
66,9 Portuzelo
Bahnhof, Station
69,9 Aregos
Haltepunkt, Haltestelle
73,2 Mirão
Bahnhof, Station
75,7 Ermida
Haltepunkt, Haltestelle
79,2 Porto de Rei
Bahnhof, Station
83,0 Barqueiros
Bahnhof, Station
86,2 Rêde
Bahnhof, Station
89,6 Caldas de Moledo
Bahnhof, Station
93,4 Godim
Bahnhof, Station
94,9 Régua
Brücke über Wasserlauf (groß)
Rio Corgo
   
Strecke nach Chaves
Haltepunkt, Haltestelle
99,3 Bagaúste
Bahnhof, Station
103,8 Covelinhas
Bahnhof, Station
108,0 Gouvinhas
Bahnhof, Station
110,8 Ferrão
Haltepunkt, Haltestelle
114,9 Chanceleiros
Bahnhof, Station
118,4 Pinhão
Haltepunkt, Haltestelle
123,9 Cotas
Haltepunkt, Haltestelle
126,8 Castedo
Haltepunkt, Haltestelle
130,0 São Mamede do Tua
   
Strecke von Bragança
Bahnhof, Station
131,3 Tua
Haltepunkt, Haltestelle
136,7 Alegria
Bahnhof, Station
142,2 Ferradosa
Bahnhof, Station
144,7 Vargelas
Haltepunkt, Haltestelle
150,0 Vesúvio
Bahnhof, Station
154,5 Freixo de Numão-Mós do Douro
   
163,1 Pocinho
   
Strecke nach Duas Igrejas
   
172,2 Côa
   
178,9 Castelo Melhor
   
183,4 Almendra
   
191,1 Barca d’Alva
   
Portugal / Spanien
   
nach La Fuente de San Esteban

Die Linha do Douro, zu deutsch Hauptbahn des Douro, ist eine portugiesische Eisenbahnstrecke, die ehemals die Stadt Porto mit Barca d’Alva verband. Die Gesamtstreckenlänge betrug 200 Kilometer. Seit einer Stilllegung im Jahr 1988 endet der Betrieb bereits rund 30 km vor der Grenze zu Spanien am Bahnhof Pocinho. Die Linie führt zum größten Teil am Ufer des Flusses Douro entlang und stellt damit die längste Bahnstrecke Portugals dar, die an einem Fluss entlangführt.

Geschichte[Bearbeiten]

Blick von der Station Mosteirô auf den Fluss Douro
Der ehemalige Bahnhof von Almendra

Der Bau der Linha do Douro wurde 1873 zuerst von Porto aus bis zum Bahnhof Pinhão begonnen, da von hier große Mengen von Wein als Grundlage des Portweins nach Vila Nova de Gaia transportiert werden mussten. Erst später wurde die Streckenführung bis zur spanischen Grenze fortgesetzt. 1879 war die Linie bis Régua, wo die Schmalspurstrecke Linha do Corgo nach Vila Real beginnt, fertiggestellt. Erst 1883 war die Verlängerung der Strecke bis nach Spanien beschlossen und 1887 fertiggestellt.

Die Linha do Douro ist bis heute die geradlinigste und die schnellste Strecke von Porto in Richtung Spanien und Frankreich. 1985 stellte die spanische Staatsbahn das spanische Anschlussstück zwischen den Bahnhöfen von La Fuente de San Esteban-Boadilla und Barca d'Alva aus Rentabilitätsgründen still. Da nun der betriebliche Anschluss fehlte und als Konsequenz daraus auch die Fahrgäste, stellte die portugiesische Staatsbahn den Betrieb 1988 zwischen Pocinho nach Barca d'Alva ebenfalls ein. Seither verkehrt der Schienenverkehr nur noch bis Pocinho.

Inzwischen sanierte und restaurierte der Infrastrukturbetreiber des portugiesischen Schienennetzes, REFER den Großteil der Linha do Douro. Bis Marco de Canaveses fahren Vorortzüge der CP Urbanos do Porto in dichtem Takt. Bis Caíde de Rei gibt es heute eine elektrifizierte Strecke, der Rest wird noch mit Diesel betrieben. 2015 soll die Strecke bis Marco de Canaveses elektrifiziert werden, mittelfristig ist eine komplette Elektrifizierung bis Régua geplant.[1][2]

Seit einigen Jahren bietet die CP von Mai bis Oktober historische Sonderzugfahrten zwischen Porto und Régua an. 2009 nutzten insgesamt mehr als 2500 Fahrgäste dieses Angebot.[3] Aus diesem Grund forciert das portugiesische Verkehrsministerium, gemeinsam mit der REFER und den Gemeinden, eine Wiederaufnahme des Verkehrs von Pocinho bis nach Barca d'Alva, zumindest für touristische Zwecke. Eine Realisierung hängt jedoch auch von den Maßnahmen der spanischen Regierung zur Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Barca d'Alva bzw. Vega Terrón und La Fuente de San Esteban ab.[4][5] Die Bevölkerung fordert eine dauerhafte Zugverbindung über die portugiesisch-spanische Grenze analog zum Verkehr PortoVigo.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Linha do Douro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. REFER, EPE: [REFER 2015: http://www.refer.pt/LinkClick.aspx?fileticket=uQh1SzWAxrg%3d&tabid=131 Directório da Rede 2015.] 13. Dezember 2013, S. 89, abgerufen am 24. Februar 2014 (PDF, portugiesisch).
  2. Álvaro Vieira: Pocinho-Barca de Alva vai reabrir pelo menos como linha turística, [Pocinho—Barca de Alva wird zumindest als Tourismuslinie wiedereröffnet], Público, 27. August 2009
  3. António Albuquerque: Programas turísticos da CP crescem 36% em 2009, [Tourismus-Programme der CP wachsen 36 Prozent im Jahr 2009], 18. September 2009
  4. Linha do Douro - Reabilitação entre Pocinho e Barca d'Alva, [Linha do Douro - Wiederherstellung zwischen Pocinho und Barca d'Alva], Pressemitteilung der REFER, 11. September 2009
  5. Eduardo Pinto: Comboios vão mesmo voltar a Barca de Alva, [Züge werden wirklich wieder bis Barca de Alva fahren], Jornal de Notícias, 11. September 2009
  6. Ana Fragoso: Autarcas defendem que o comboio deve continuar até Salamanca, [Gemeinde bestehen auf eine Bahnverlängerung bis Salamanca], Público, 26. August 2009