Linktext

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Linktext, Verweistext oder Ankertext bezeichnet man Text, der in einem Hypertext-Dokument als Hyperlink fungiert. Der Text ist mit einem Verweis auf eine Zieladresse (Link) verbunden. Linktext und Zieladresse werden bei einem Hyperlink separat angegeben.

Der Linktext wird meist farbig dargestellt, vorzugsweise so, dass er sich vom normalen Textbild deutlich abhebt. Bereits besuchte Links werden oft in einer weiteren Farbe angezeigt.

Beispiel für das Verhältnis von Zieladresse und Linktext in HTML – als Quelltext:

<a href="http://example.com">Linktext</a>

Im Dokument wird dann nur der beschreibende Linktext angezeigt, die Zieladresse bleibt im Textfluss verborgen. Bei den meisten Webbrowsern wird sie beim Überfahren mit dem Mauszeiger in der Statusleiste oder als Tooltip angezeigt.

Darstellung des oben angegebenen Beispiels im Dokument:

Linktext

(Das in diesem Beispiel sichtbare Symbol hinter dem Link ist kein Standard. Es wird automatisch von Wikipedia eingefügt zur Markierung von Links, die zu Websites außerhalb von Wikipedia führen.)

Aussagekraft und Zugänglichkeit[Bearbeiten]

Für die Informationsarchitektur von Internetseiten sind Linktexte von besonderer Bedeutung. Sie stellen einen Kontext dar, der die Erwartung des Lesers darüber bestimmt, worauf ein Hyperlink verweist.

Daher sollte für den Linktext ein möglichst aussagekräftiger Text verwendet werden. Links, die mit „klick mich“ oder „hier“ beschriftet sind, geben den Nutzer keine Auskunft darüber, welche Seite verlinkt wurde. Suchmaschinen legen bei ihrem Suchmaschinenranking großes Gewicht auf im Linktext enthaltene Informationen.

Darüber hinaus spielt ein aussagekräftiger Linktext auch für ein von blinden Menschen nutzbares Barrierefreies Internet eine Rolle. Werden dabei Links mit der Tabulatortaste durchgeblättert und vom Screenreader vorgelesen, kann der Besucher nicht erkennen, wohin der Link führt. Außerdem sollten alle Links mit demselben Linktext auch auf dieselbe Seite führen.

Aussehen[Bearbeiten]

Abhängig von der Voreinstellung des verwendeten Webbrowsers oder Programms, das Hyperlinks unterstützt, ist der Linktext unterschiedlich gefärbt, mitunter auch unterstrichen oder anderweitig ausgezeichnet (versal, fett, kursiv, überstrichen usw.). Der Anwender kann normalerweise die Einstellung nach seinen eigenen Vorstellungen ändern.

Viele Webbrowser lassen sich auch so einstellen, dass die Auszeichnungsangaben der anzuzeigenden Seiten in jedem Fall ignoriert werden. Das kann sinnvoll sein, wenn der Besucher die selbstgewählten Präferenzen den unter Umständen schlecht lesbaren Vorgaben des Webdesigners vorzieht.

Programmierung[Bearbeiten]

HTML[Bearbeiten]

Neben der Voreinstellung kann die zugeordnete Farbgebung durch HTML-Code beeinflusst werden. Hierfür dienen die im body-Element zu notierenden Attribute link für die Farbe für Links noch nicht besuchter Ziele, vlink für die Farbe für Links bereits besuchter Ziele und alink für die Farbe für aktivierte Verweise:

<body link="Wert" vlink="Wert" alink="Wert" />

Für „Wert“ können zwei verschiedene Notationsformen verwendet werden:

  • "#XXXXXX" ist eine hexadezimal notierte RGB-Farbe (zum Beispiel #FF0000 für Rot, #003597 für grünliches Blau oder auch in kürzerer Form: #707 für dunkelviolett). Beispiel:
    <body link="#FF0000" vlink="#003597" alink="#707" />
    
  • "farbname" ist die Alternative mit einem erlaubten Farbnamen (zum Beispiel red, navy, green); zu Details siehe: Webfarbe#Standardisierte Farbnamen. Beispiel:
<body link="red" vlink="navy" alink="green" />

Diese Methode ist allerdings veraltet. In letzter Zeit wird vermehrt CSS für die Gestaltung von HTML-Seiten und damit auch für die der Links verwendet.

Cascading Style Sheets[Bearbeiten]

Mit CSS lassen sich die Darstellungseigenschaften von Links noch flexibler beeinflussen, spezifisch für a-Elemente sind hier die Pseudoklassen :link für Links noch nicht besuchter Ziele und :visited für Links bereits besuchter Ziele:

a:link    { color: #FF0000; }
a:visited { color: #00FF00; }

Wikitext[Bearbeiten]

In Wikitext, die beispielsweise von Wikipedia verwendet wird, ist die Zieladresse oft bewusst mit dem Linktext identisch: [[Zieladresse]] wird dann angezeigt als Zieladresse. Es ist aber auch möglich, mit der so genannten Pipe-Syntax explizit einen Linktext anzugeben: [[Zieladresse|Linktext]] wird dann angezeigt als Linktext, verweist aber tatsächlich auf die Zieladresse. Die Angaben dienen nur der Bequemlichkeit und besseren Übersicht bei der Eingabe und werden für den Webbrowser in normale HTML-Links umgesetzt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]