Linndale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Linndale
Linndale (Ohio)
Linndale
Linndale
Lage in Ohio
Basisdaten
Gründung: 1902
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Ohio
County:

Cuyahoga County

Koordinaten: 41° 27′ N, 81° 46′ W41.446666666667-81.766944444444230Koordinaten: 41° 27′ N, 81° 46′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 117 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 508,7 Einwohner je km²
Fläche: 0,23 km² (ca. 0 mi²)
davon 0,23 km² (ca. 0 mi²) Land
Höhe: 230 m
Postleitzahlen: 44111, 44135
Vorwahl: +1 216
FIPS:

39-43918

GNIS-ID: 1065002
Bürgermeister: Joann Toczek[1]

Linndale ist eine Gemeinde (village) im Cuyahoga County im US-Bundesstaat Ohio. Sie liegt 8,6 Kilometer südwestlich von Cleveland, ist 0,09 Quadratmeilen (0,23 km²) groß und hatte (2000) 117 Einwohner, davon 68,4 % Weiße. Linndale ist damit die sowohl hinsichtlich der Fläche als auch der Bevölkerung kleinste Verwaltungseinheit im Cuyahoga County.

Linndale liegt am Kreuzungspunkt der ehemaligen Cleveland, Cincinnati, Chicago and St. Louis Railway mit der Interstate 71. Das Gemeindegebiet erstreckt sich über sieben Häuserblöcke in Nordost-Südwest-Richtung und ist dabei zweieinhalb Blöcke breit. Die nordwestliche Grenze bildet die Bellaire Road, die südöstliche wird von der Bahnlinie markiert. Die Autobahn durchtrennt das Gebiet auf etwa halber Höhe in eine nördliche und eine südliche Hälfte. Die einzigen Nachbargemeinden sind Brooklyn im Südosten sowie Cleveland auf den anderen drei Seiten. Die Gemeinde besitzt eine eigene Polizeistation, die zuständigen Feuerwehren und Schulen liegen jedoch in Cleveland.

Linndale wurde 1902 von George Linn gegründet, der dort seinerzeit ein politisch unabhängiges Immobilienprojekt entwickeln wollte. Der Ort erfuhr mit dem Bau der Eisenbahn einen kurzen Aufschwung und geriet zu Zeiten der Prohibition zu einem Hort des Glücksspiels. Seit Fertigstellung der Interstate hat Linndale den Ruf, seinen Haushalt vor allem durch Radarkontrollen auf der Autobahn zu finanzieren. So wurden in Linndale 2007 über 4.500 Strafzettel ausgestellt,[2] was rein rechnerisch mehr als 40 pro Kopf ausmacht.

Weblink[Bearbeiten]

  • LINNDALE. In: Encyclopedia of Cleveland History. Case Western Reserve University, 22. Juni 2003, abgerufen am 29. Oktober 2010.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Election Summary Report – November 6, 2007 GENERAL ELECTION. Cuyahoga County Board of Elections, 21. November 2007, S. 24, abgerufen am 29. Oktober 2010 (PDF; 256 kB).
  2. McIntyre, Michael K.: Linndale Mayor's Court leads in per capita traffic cases. cleveland.com, 23. Juli 2008, abgerufen am 29. Oktober 2010.