Linus Lichtschlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Linus Lichtschlag Rudern
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 4. September 1988
Geburtsort Berlin
Größe 188 cm
Beruf Student
Karriere
Disziplin Skull
Verein Ruderklub am Wannsee
Trainer Sven Ueck
Nationalkader seit 2006
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
EM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U23-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Logo der FISA Weltmeisterschaften
Gold 2010 Lake Karapiro, Neuseeland Leichtgewichts Doppelvierer
Logo der FISA Europameisterschaften
Gold 2010 Montemor-o-Velho, Portugal Leichtgewichts Doppelzweier
Ruder-U23WM
Bronze 2009 Racice, Tschechien Leichtgewichts Einer
letzte Änderung: 20. April 2012

Linus Lichtschlag (* 4. September 1988 in Berlin) ist ein deutscher Ruderer. Seine bislang größten Erfolge sind die Siege bei den Weltmeisterschaften 2010 im Leichtgewichts-Doppelvierer und den Europameisterschaften 2010 im Leichtgewichts-Doppelzweier. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London belegte er im Finale den 6. Platz.

Karriere[Bearbeiten]

Lichtschlag kam zum Rudern durch die Ruderriege der Paul-Natorp-Oberschule im Alter von dreizehn Jahren und trat schnell dem Ruderklub am Wannsee bei. 2006 war er erstmals Mitglied der Nationalmannschaft, bei den Juniorenweltmeisterschaften belegte er im Zweier ohne Steuermann den sechsten Platz. In seinem ersten Jahr in der Altersklasse U23 war er Ersatzruderer für die U23-Weltmeisterschaften, im folgenden Jahr qualifizierte er sich im Leichtgewichts-Doppelzweier für diesen Wettkampf und kam im Finale auf den vierten Platz. 2009 wurde er Deutscher Meister im Leichtgewichts-Einer (U23), war damit erneut für die U23-Weltmeisterschaften qualifiziert und errang die Bronze-Medaille.

Im Mai 2010 wurde Lichtschlag in Brandenburg an der Havel erstmals Deutscher Meister im Leichtgewichts-Einer[1] und wurde daraufhin im Leichtgewichts-Doppelzweier mit dem zwei Jahre jüngeren Lars Hartig für den Ruderweltcup nominiert. Nach einem dritten Platz in München und einem zweiten Platz in Luzern wurden Lichtschlag und Hartig im September in Montemor-o-Velho (Portugal) Europameister. Bei den Weltmeisterschaften 2010 gewann er in gleicher Besetzung das B-Finale und belegte damit insgesamt den siebten Platz. Im Leichtgewichts-Doppelvierer wurde er am Tag darauf Weltmeister.

Lichtschlag ist Student in Berlin und startet für den Ruderklub am Wannsee.

Erfolge[Bearbeiten]

Internationale Erfolge[Bearbeiten]

  • 2010: 1. Platz Europameisterschaften im Leichtgewichts-Doppelzweier
  • 2010: 1. Platz Weltmeisterschaften im Leichtgewichts-Doppelvierer
  • 2010: 7. Platz Weltmeisterschaften im Leichtgewichts-Doppelzweier
  • 2011: 4. Platz Weltmeisterschaften im Leichtgewichts-Doppelzweier
  • 2012: 6. Platz Olympische Spiele im Leichtgewichts-Doppelzweier

Ruderweltcup[Bearbeiten]

  • 2010: 3. Platz World Rowing Cup II, München im Leichtgewichts-Doppelzweier
  • 2010: 2. Platz World Rowing Cup III, Luzern im Leichtgewichts-Doppelzweier
  • 2010: 3. Platz in der Gesamtwertung im Leichtgewichts-Doppelzweier
  • 2011: 1. Platz World Rowing Cup I, München im Leichtgewichts-Doppelzweier
  • 2011: 5. Platz World Rowing Cup III, Luzern im Leichtgewichts-Doppelzweier
  • 2011: 2. Platz in der Gesamtwertung im Leichtgewichts-Doppelzweier
  • 2012: 5. Platz World Rowing Cup II, Luzern im Leichtgewichts-Doppelzweier
  • 2012: 8. Platz World Rowing Cup III, München im Doppelzweier

Nationale Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ruderklub am Wannsee: Gold und Bronze bei der Deutschen Kleinbootmeisterschaft in Brandenburg. Abgerufen am 22. Februar 2013.