Lionel Lindon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lionel Lindon (* 2. September 1905 in San Francisco, Kalifornien; † 20. September 1971 in Van Nuys, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Kameramann.

Leben[Bearbeiten]

Lionel Lindon begann seine Karriere im Filmgeschäft als „Camera operator“ in den 1930er Jahren. Insgesamt wirkte er an mehr als 100 Produktionen mit.

Im Jahr 1945 wurde er für seine Arbeit an Der Weg zum Glück für den Oscar nominiert. 1957 konnte er diesen für sein Mitwirken an In 80 Tagen um die Welt gewinnen. Zwei Jahre darauf erfolgte eine weitere Oscar-Nominierung.

Ab den 1950er Jahren war Lindon immer wieder für das Fernsehen tätig, hier wirkte er vor allem an verschiedenen Fernsehserien mit. In den 1970er Jahren war er ausschließlich für verschiedene Fernsehproduktionen tätig. 1970 und 1791 wurde er jeweils mit einem Emmy ausgezeichnet.

Mehrere Male arbeitete er mit dem Regisseur John Frankenheimer zusammen, letztmals 1969 bei dem Film The Extraordinary Seaman.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]