Lissajousorbit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lissajousorbit um den Lagrangepunkt L2

In der Raumflugmechanik ist der Lissajousorbit, [li.sa.ʒu], benannt nach Jules Antoine Lissajous, eine quasi-periodische Flugbahn, der ein Objekt um einen Lagrangepunkt eines Dreikörpersystems ohne den Einsatz von Treibstoff folgen kann.

Lyapunov-Orbits um einen Librationspunkt sind gekrümmte Laufbahnen, die vollständig in der Ebene der beiden Hauptkörper liegen; im Gegensatz dazu enthalten Lissajousorbits Komponenten in dieser Ebene und senkrecht dazu und folgen einer Lissajousfigur. Halo-Orbits beinhalten ebenfalls Komponenten senkrecht zu der Ebene, aber sie sind im Gegensatz zu Lissajousorbits periodisch.[1]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dynamical Systems, the Three-Body Problem, and Space Mission Design (PDF; 1,5 MB) In: International Conference on Differential Equations. World Scientific. Abgerufen am 26. August 2012.