Lissamphibia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lissamphibia
Grasfrosch (Rana temporaria)

Grasfrosch (Rana temporaria)

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata)
Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Klasse: Lurche (Amphibia)
Unterklasse: Lissamphibia
Wissenschaftlicher Name
Lissamphibia
Haeckel, 1866

Lissamphibia (Mehrzahl; von griechisch λισσός lissos „glatt“, αμφί amphi „auf beiden Seiten“ und βίος bios „Leben“, also „glatt und im Wasser und zu Land lebend“) ist die einzige rezente Unterklasse der Amphibien oder Lurche (Amphibia). Sämtliche heute lebenden Froschlurche (Anura), Schwanzlurche (Caudata) und Blindwühlen (Gymnophiona) werden dabei als wahrscheinlich monophyletisch betrachtet und zu dieser Unterklasse gezählt – somit ist Lissamphibia ein Synonym bzw. eine Sammelbezeichnung für alle rund 6500 Arten von Amphibien der Gegenwart (Näheres siehe in den Artikeln Amphibien sowie Systematik der Amphibien).

Die Benennung der Lissamphibia erfolgt in Abgrenzung zu fossilen Stammgruppenvertretern primitiver Tetrapoda, wie den Anthracosauria und Seymouriamorpha, sowie ausgestorbenen Amphibientaxa wie den Temnospondyli. Alle diese ausgestorbenen Taxa lebten vom Devon bis zur Kreide; für die Erdneuzeit (Känozoikum) sind nur noch Vertreter der Lissamphibia nachweisbar.

Systematik[Bearbeiten]

Der Ursprung der Lissamphibia wird weiterhin diskutiert und ist wegen einer langen Zeitlücke in der fossilen Überlieferung umstritten. Gegenwärtig werden drei Hypothesen vertreten: eine monophyletische Abstammung der Lissamphibia entweder von den Temnospondyli oder den Lepospondyli, oder ein polyphyletischer Ursprung, bei dem die Frosch- und Schwanzlurche Abkömmlinge der Temnospondyli sind, die Schleichenlurche aber von den Lepospondyli abstammen.

Durch die Entdeckung von Gerobatrachus hottoni – eines kleinen, elf Zentimeter langen Temnospondylen, der Merkmale der Frosch- und Schwanzlurche vereint –, wird die Theorie gestützt, dass zumindest die Batrachia (Frosch- und Schwanzlurche) von der Temnospondylengruppe Dissorophoidea abstammen. Phylogenetische Analysen lassen derzeit vermuten, dass sich die Trennung von Frosch- und Schwanzlurchen dann im mittleren Perm vollzog.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Wilfried Westheide, Reinhard Rieger: Spezielle Zoologie. Teil 2: Wirbel- oder Schädeltiere. Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg, Berlin 2003, ISBN 978-3827409003

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jason S. Anderson, Robert R. Reisz, Diane Scott, Nadia B. Fröbisch & Stuart S. Sumida: A stem batrachian from the Early Permian of Texas and the origin of frogs and salamanders. Nature Band 453, 2008, S. 515–518, doi:10.1038/nature06865
  2. Michael J. Benton: Paläontologie der Wirbeltiere. 2007, ISBN 3-89937-072-4, S. 418

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lissamphibia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien