Liste Handfeuerwaffenmunition

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste Handfeuerwaffenmunition zeigt die Patronen, welche für Handfeuerwaffen existieren.

Bei den unterschiedlichen Waffenarten können Überschneidungen vorkommen, da einige Büchsen auch Revolver- oder Pistolenmunition, einige Pistolen auch Revolver- oder Büchsenmunition und einige Revolver auch Pistolenmunition verwenden.

Warnung: Die Daten in den Artikeln sind nicht als verlässlich anzusehen, da häufig Verwechselungen zwischen Si-Einheiten und angloamerikanischen Maßen vorkommen. Diese sind in den Quellen nicht immer eindeutig nachvollziehbar.

Büchsenmunition[Bearbeiten]

Büchsenmunition in inch[Bearbeiten]

... bis .300 .300 bis .400 .400 bis .500 .500 bis ...

Büchsenmunition in mm[Bearbeiten]

... bis 6 mm 6 mm bis 8 mm 8 mm bis 10 mm 10 mm bis ...

Flintenmunition[Bearbeiten]

inch gauge

Des Weiteren gibt es Schrotmunition in den Büchsenkalibern .22 Long Rifle, .22 Winchester Magnum, in verschiedenen Pistolen- und Revolverkalibern sowie im Kaliber 9 mm Flobert. Selten sind die Flintenkaliber 24, 28 und 32.

Pistolenmunition[Bearbeiten]

inch mm

Revolvermunition[Bearbeiten]

inch mm

Kleinkalibermunition[Bearbeiten]

Zimmermunition[Bearbeiten]

Abkürzungen[Bearbeiten]

Abkürzung Bedeutung
ACP Automatic Colt Pistol
AE Action Express
Auto Automatic
AutoMag (Auto. Mag.) Automatic Magnum
BAR Browning Automatic Rifle
BMG Browning Machine Gun
DWM Deutsche Waffen- und Munitionsfabriken
GAP Glock Automatic Pistol
H&H Holland & Holland
HMR Hornady Magnum Rimfire
HV High Velocity
I Infanterie
IRS Infanterie Rand Spitz
IR Infanterie Rand
lfB lang für Büchse
lr long rifle
Mk (Mk X, MkX) Mark
NAA North American Arms
R (X,XX x XX R) Rand (Rim)
S&W Smith & Wesson
SIG Schweizerische Industrie-Gesellschaft
SuperMag (Super Mag.) Super Magnum
WCF Winchester Centerfire
WMR Winchester Magnum Rimfire
WRF Winchester Rimfire
WSM Winchester Short Magnum
Abkürzung zu Hülsenbodenformen Bedeutung
– rimless ohne Rand
R – rimmed mit Rand
SR – semi rimmed mit (Halb-)Rand (auch als HR bezeichnet)
B – belt mit Gürtel
RB – rebated mit eingezogenem Rand

Organisationen: Prüfung, Normung, Dokumentation[Bearbeiten]

International sind mehrere Organisationen mit der Erprobung, Zulassung, Spezifikation und Dokumentation von Patronen für Feuerwaffen engagiert. Insbesondere sind dies die Beschussämter der Staaten der europäischen Union und weiterer Staaten, deren informelle Dachorganisationen die C.I.P. (Commission Internationale Permanente pour l’Epreuve des Armes à Feu Portatives = Permanent International Commission for Firearms Testing)[1] ist. Im Bereich der USA ist die SAAMI als nichtstaatliche, Herstellerorganisation mit ähnlichen Aufgaben befasst.

Mehrfachbezeichungen und Zuordnungschemata[Bearbeiten]

Wegen der häufigen Mehrfachbezeichnungen von Patronen haben sich verschiedene Codes zur Identifizierung von bestimmten Patronen etabliert. Am besten kann das beispielhaft für eine Patrone gezeigt werden:

.45 Colt
.45 Long Colt
.45 Long Colt Double Action
.45 Long Colt D.A.
.45 Colt Army Double Action
.45 Colt Long
.45 Colt USA
.45-40-250 Colt Revolver
SAA 7690
EB 430
(11,43 × 33 R)
XCR 11 032 CBC 020

Alle obigen Bezeichnungen bedeuten ein und dieselbe Patrone,[2] die Mehrfachbezeichnungen sind historisch entstanden und weisen auf unterschiedliche Laborierungen und Hersteller der Patrone hin.

  • Herstellerpatronenbezeichnungen werden von C.I.P. zur Zulassung übernommen.
  • SAA Bezeichnungen sind Bezeichnungen der SAAMI[3]
  • Metrische Bezeichnungen ermöglichen den Vergleich und die Zuordnung der Patronen
  • XCR Die European Cartridge Research Association (E.C.R.A.) hat die XCR Codierung (XCR bedeutet Extended Cheinisse Regenstreif Code)[4] für Patronen festgelegt, mit deren Hilfe jede Patronen mit einem Code eindeutig zugeordnet werden kann. Allerdings ist dieses System kompliziert und wenig verbreitet. Außerdem sind beispielsweise für die Patrone 8 × 57 IS unter dem XCR Code 08-057-BGC-110 viele unterschiedliche Varianten wie Exerzier- Übungs-, Treib-, Beobachtungs-, Werkzeug-, Pufferpatronen etc. bekannt[5].

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. C.I.P. Commission Internationale Permanente pour l’Epreuve des Armes à Feu Portatives Aufgaben und Wirkungsbereich (PDF-Datei; 443 kB)
  2. Kaliber .45 Colt Übersicht der Mehrfachbezeichnungen
  3. SAAMI / SLARAC, International Fire Code
  4. Beschreibung der XCR Codierung für Patronen
  5. Variantenübersicht der Patrone 8x57 IS