Liste der Bahnhöfe in Erfurt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel beschreibt die 17 Bahnhöfe in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt.

Bahnhof Stadtteil (Karten­link) Strecke Betrieb Beschreibung Bahn­anbindung Straßen­bahn-/
Bus-Anbindung
Erfurt Hauptbahnhof
Erfurt Hbf Front.JPG
Altstadt
(Karte50.97277811.037778)
Halle–Erfurt–Bebra seit 1847 Der wichtigste Bahnhof der Stadt ist auch der wichtigste Bahnknoten in Thüringen. Er wird derzeit umgebaut, um nach der Fertigstellung der Schnellfahrstrecken nach Leipzig und Nürnberg als Verknüpfungspunkt der Strecken Frankfurt–Dresden und Berlin–München zu fungieren. Er liegt im Südosten der Altstadt im Bereich der ehemaligen Stadtbefestigung. ICE Frankfurt–Dresden
IC Düsseldorf–Berlin
RE Göttingen–Chemnitz
RE Erfurt–Würzburg
RE+RB Erfurt–Nordhausen
RE Erfurt–Magdeburg
RB Erfurt–Sangerhausen
RB Halle–Eisenach
EB Erfurt–Kassel
EB/STB Erfurt–Meiningen
EB Erfurt–Ilmenau
EB Erfurt–Saalfeld
EB Erfurt-Gera
3 4 5 6 9 51 60 61 62 + Regionalbusse
Erfurt Nord
Bahnhof Erfurt Nord.JPG
Ilversgehofen
(Karte51.0030511.02951)
Nordhausen–Erfurt seit 1869 Erfurt Nord liegt im Norden der Stadt an der Magdeburger Allee im Stadtteil Ilversgehofen, dessen Namen er am Anfang auch trug, an der Strecke nach Nordhausen. RE+RB Erfurt–Nordhausen
EB Erfurt–Kassel
3 5 6 9 10 30 31 35 36
Erfurt Ost
EF-Ost.jpg
Hohenwinden
(Karte51.0154711.04394)
Sangerhausen–Erfurt seit 1927 Erfurt Ost liegt an der Schwerborner Straße am nördlichen Stadtrand an der Bahnstrecke nach Sangerhausen und diente in der Vergangenheit vor allem den Arbeitern umgebender Industriebetriebe als Anlaufstelle im Pendlerverkehr. Auch für die angrenzenden Wohngebiete Roter Berg, Sulzer Siedlung, Rotebergsiedlung, Salinesiedlung und Stollbergsiedlung ist er von Bedeutung. RE Erfurt–Magdeburg
RB Erfurt–Sangerhausen
31
Erfurt Bischleben Bischleben-Stedten
(Karte50.9340310.98855)
Erfurt–Bebra seit 1847 Erfurt Bischleben liegt im Südwesten der Stadt und bindet die Ortsteile Bischleben-Stedten und Möbisburg-Rhoda an das Eisenbahnnetz an. RB Halle–Eisenach
EB/STB Erfurt–Meiningen
EB Erfurt–Ilmenau
51
Vieselbach Vieselbach
(Karte50.9929111.13837)
Halle–Erfurt seit 1847 Vieselbach liegt östlich der Stadt und erschließt die Ortsteile Vieselbach und Hochstedt. RB Halle–Eisenach
EB Erfurt-Gera
52
Erfurt Gispersleben
Bahnhof Gispersleben.JPG
Gispersleben
(Karte51.0220811.00006)
Nordhausen–Erfurt seit 1869 Gispersleben liegt nördlich von Erfurt im Ortsteil Gispersleben. RB Erfurt–Nordhausen
EB Erfurt–Kassel
10 15
Kühnhausen
Bahnhof Erfurt-Kühnhausen.jpg
Kühnhausen
(Karte51.0362610.97795)
Nordhausen–Erfurt, Kühnhausen–Bad Langensalza seit 1869 Kühnhausen liegt nördlich von Erfurt im Ortsteil Kühnhausen, in dem sich die Bahnstrecken nach Nordhausen und Bad Langensalza aufzweigen. RB Erfurt–Nordhausen
EB Erfurt–Kassel
15
Stotternheim Stotternheim
(Karte51.0524211.04802)
Sangerhausen–Erfurt seit 1881 Stotternheim liegt nördlich von Erfurt im Ortsteil Stotternheim. RE Erfurt–Magdeburg
RB Erfurt–Sangerhausen
30
Erfurt Györer Straße Rieth
(Karte51.0105411.01096)
Erfurt–Nottleben (S-Bahn Erfurt) 1976–1993 Bahnhof Györer Straße war einer der beiden S-Bahnhöfe an der Straße der Nationen im Erfurter Norden, der den Stadtteil Rieth ans Eisenbahnnetz anband. 20 26
Erfurt Berliner Straße
Bundesarchiv Bild 183-R0513-0030, Erfurt, Neubauviertel Nordhäuser Straße, Bahnhof.jpg
Berliner Platz
(Karte51.0075311.00243)
Erfurt–Nottleben (S-Bahn Erfurt) 1976–1993 Bahnhof Berliner Straße war einer der beiden S-Bahnhöfe an der Straße der Nationen im Erfurter Norden, der den Stadtteil Berliner Platz ans Eisenbahnnetz anband.
Marbach Marbach
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Erfurt–Nottleben 1926–1939 Marbach lag östlich des gleichnamigen Ortsteils nordwestlich von Erfurt und war nur kurz in Betrieb. 90
Erfurt West
Bundesarchiv Bild 183-1987-0908-014, Ausstellung, Dampflok 74 1230 (BR 74), Dampflok 86 501 (BR 86).jpg
Brühlervorstadt
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Erfurt–Nottleben 1926–1967 Der Westbahnhof lag an der Binderslebener Landstraße westlich der Altstadt. Dort konnte von der Kleinbahn zur städtischen Straßenbahn umgestiegen werden. 4
Schmira Schmira
(Karte50.9631910.97159)
Erfurt–Nottleben 1926–1967 Schmira lag nördlich des Dorfs im Peterstal westlich von Erfurt.
Bindersleben
1987
Bindersleben
(Karte50.972410.9436)
Erfurt–Nottleben 1926–1967 Bindersleben lag am westlichen Rand des Dorfes. 91 92
Alach Alach
(Karte50.984910.92663)
Erfurt–Nottleben 1926–1967 Alach lag am Westrand des gleichnamigen Erfurter Ortsteils.
Nordhäuser Bahnhof Krämpfervorstadt
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Nordhausen–Erfurt 1869–? Der Nordhäuser Bahnhof war der erste Endpunkt der Nordhäuser Bahn in Erfurt. Er lag östlich der Altstadt an der Leipziger Straße neben dem Sangerhäuser Bahnhof. 2
Sangerhäuser Bahnhof Krämpfervorstadt
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Sangerhausen–Erfurt 1881–? Der Sangerhäuser Bahnhof war der erste Endpunkt der Sangerhäuser Bahn in Erfurt. Er lag östlich der Altstadt an der Leipziger Straße neben dem Nordhäuser Bahnhof. 2
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing