Liste der Baudenkmäler in Adelzhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In dieser Liste der Baudenkmäler in Adelzhausen sind die Baudenkmäler der schwäbischen Gemeinde Adelzhausen aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt und aktualisiert wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Adelzhausen

Adelzhausen[Bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Aichacher Straße 10
(Standort)
Pfarrhaus stattlicher, zweigeschossiger Satteldachbau mit lisenengegliedertem Schweifgiebel, Putzbändern und zwei Aufzugsluken, 1708. D-7-71-111-1 BW
Kirchenweg 5
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Elisabeth tonnengewölbter Saalbau mit eingezogenem Chor unter Stichkappentonne, südlich Satteldachturm mit Treppengiebeln, Chor und Turm 15. Jahrhundert, Langhaus 1757; mit Ausstattung. D-7-71-111-2 BW
Nähe Sonnenstraße
(Standort)
Lourdeskapelle kleiner Rechteckbau mit Satteldach und Lisenengliederung, 1893; mit Ausstattung. D-7-71-111-14 BW
St. Salvator 1
(Standort)
Katholische Wallfahrtskirche St. Salvator Zentralbau mit Ostturm, 1681; mit Ausstattung; an der Straße nach Freienried. D-7-71-111-3
Katholische Wallfahrtskirche St. Salvator
weitere Bilder

Burgadelzhausen[Bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Johannes-von-Nepomuk-Straße 2
(Standort)
Katholische Kapelle St. Johannes von Nepomuk schlichter Satteldachbau mit profilierten Giebelgesimsen und Dachreiter, 18. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-7-71-111-4 BW
Von Burgadelzhausen nach Adelzhausen
(Standort)
Wegkreuz mit trauernder Maria, Gusseisen, bezeichnet 1912; am nördlichen Ortsausgang an der Straße nach Weinsbach. D-7-71-111-5 BW

Heretshausen[Bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Dorfstraße 18
(Standort)
Pfarrhaus zweigeschossiger Satteldachbau mit steilem Giebel, 18. Jahrhundert. D-7-71-111-8 BW
Dorfstraße 20
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Laurentius flachgedeckter Saalbau mit eingezogenem Chor unter Stichkappentonne, nördlich Turm mit Zwiebelhaube, im Kern spätmittelalterlich, Langhaus wohl Ende 17. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-7-71-111-6 BW
Dorfstraße 26
(Standort)
Dreiseithof Wohnhaus, stattlicher, zweigeschossiger Satteldachbau, bez. 1927; Stadel, langgestreckter Satteldachbau mit korbbogigen Toren, Ende 18. Jahrhundert, gewölbte Stalleinbauten, 19. Jahrhundert, hofseitig Mörtelplastiken, Ende 19. Jahrhundert; Nebengebäude, erdgeschossiger Satteldachbau mit befenstertem Kniestock, bezeichnet 1920. D-7-71-111-9 BW
St.-Leonhard-Straße 2
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Leonhard flachgedeckter Saalbau mit eingezogenem, netzrippengewölbtem Chor, Dachreiter mit Spitzhelm, Chor Ende 15. Jahrhundert, Langhaus um 1700, Umgestaltung um 1880; mit Ausstattung. D-7-71-111-7 BW

Irschenhofen[Bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Mühlenstraße 2
(Standort)
Mörtelplastik um 1880/90 D-7-71-111-15 BW

Landmannsdorf[Bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
St.-Sebastian-Straße 4
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Sebastian Saalbau, südlich Turm mit Zwiebelhaube, im Kern 1. Hälfte 17. Jahrhundert, Langhaus um 1760 erweitert; mit Ausstattung; Friedhofsmauer; auf Kirchenhügel. D-7-71-111-11 BW

Michelau[Bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Michelau 1
(Standort)
Bauernhof Wohnhaus, erdgeschossiger Satteldachbau mit befenstertem Kniestock, bezeichnet 1912; zugehöriges Wirtschaftsgebäude, Satteldachbau mit befenstertem Kniestock. D-7-71-111-12 BW
Michelau 4
(Standort)
Haustafel mit Kreuzigung, Mitte 19. Jahrhundert. D-7-71-111-13 BW

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Diese ist über die unter Weblinks angegebene pdf-Datei im Internet einsehbar und im BayernViewer-Denkmal kartographisch dargestellt. Auch diese geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste oder im BayernViewer-Denkmal nicht, dass es zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht.
    Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (DSchG) definiert und hängt nicht von der Eintragung in die Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein. Eine verbindliche Auskunft erteilt allein das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Baudenkmäler in Adelzhausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing