Liste der Baudenkmale in Bovenden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Liste der Baudenkmale in Bovenden sind alle denkmalgeschützten Bauten der niedersächsischen Gemeinde Bovenden (Landkreis Göttingen) aufgelistet. Stand der Liste ist das Jahr 1993.

Allgemein[Bearbeiten]

Die Liste beinhaltet die Baudenkmale in Bovenden und den Ortsteilen Billingshausen, Eddigehausen, Emmenhausen, Harste, Lenglern, Reyershausen und Spanbeck.

Billingshausen[Bearbeiten]

Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
Am Gehege 16 Hof 60x15transparent spacer.svg
Am Rodebach 42
Lage51.60258078222210.020515620833
Kirche Die evangelisch-lutherische Kirche von Unterbillingshausen wurde von 1898 bis 1902 im neugotischen Stil erbaut. Kanzel, Gestühl und Westempore wurden damals neu angefertigt, Altaraufsatz, Taufstein und Orgel aus der vorherigen Kirche übernommen (die Heyder-Orgel von 1878 wurde allerdings bei der Wiederaufstellung sowohl äußerlich als auch klanglich verändert). Unterbillingshausen Kirche 01.jpg
Harzstraße 15 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Harzstraße 28 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Harzstraße 39 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Kattenborg 26 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Kattenborg 27 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Kehrgasse 4
Lage51.599093807510.0245550275
Kirche Die evangelisch-reformierte Kirche von Oberbillingshausen wurde 1739 erbaut. Die schlichte Saalkirche trägt einen oktogonalen Dachreiter. Im Innern ist die Heyder-Orgel von 1876 weitgehend original erhalten. Oberbillingshausen Kirche 01.jpg
Lippbergstraße 6 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Lippbergstraße 14 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg

Bovenden[Bearbeiten]

Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
Auf dem Tie 4 Ehem. Jagdschloss Das ehemalige Jagdschloss wurde von 1777 bis 1790 erbaut. Bovenden Jagdschloss.jpg
Auf dem Tie 11 Forsthaus 60x15transparent spacer.svg
Auf dem Plane 6 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Auf dem Plane 8/9 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Bahnhof 60x15transparent spacer.svg
Breitestraße 11 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Burgstraße 10
Lage51.5899749.91816
Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Burgstraße 12 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Göttinger Straße 36 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Göttinger Straße 38/40 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Im Bache 28 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Im Bache 29 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Im Bache 30 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Im Bache 32 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Im Bache 38 Rathaus 60x15transparent spacer.svg
Im Bache 44 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Im Bache 46 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Jüdischer Friedhof Der Friedhof befindet sich auf dem Lohberg. Hier befinden sich etwa 70 Grabsteine, die teilweise bis in das 18. Jahrhundert zurückgehen. Jewish cemetery Bovenden.jpg
Kirche St. Martini StMartini Bovenden.jpg
Rauschenwasser 11 Villa Die Villa Sartorius wurde 1896 erbaut. 60x15transparent spacer.svg
Tieplatz 60x15transparent spacer.svg
Untere Straße 8 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Untere Straße 25 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Zehntenstraße 15 60x15transparent spacer.svg
Zehntenstraße 17 60x15transparent spacer.svg

Eddigehausen[Bearbeiten]

Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
Alte Dorfstraße 14 Domäne 60x15transparent spacer.svg
Alte Dorfstraße 17 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Lage51.5977139.965733 Burg Plesse Die Burg wird das erste Mal im Jahre 1015 erwähnt, damals war sie im Besitz des Bischofs Meinwerk von Paderborn. Hier herrschte das Geschlecht von Plesse bis 1571, als das letzte Mitglied der Familie starb. Blick-vom-Plesseturm.JPG
Hellerbreite 16
Lage51.5952589.947619
Hof 60x15transparent spacer.svg
Im Bökeler Ehem. Gipsmühle 60x15transparent spacer.svg
Kirche St. Blasius StBlasius Eddigehausen.jpg
Mühlen 60x15transparent spacer.svg
Rauschenwasser 74 Wirtschaftsgebäude 60x15transparent spacer.svg
Rauschenwasser 81 Ehem. Papiermühle 60x15transparent spacer.svg

Emmenhausen[Bearbeiten]

Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
An der Harste 8 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
An der Harste 10 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Berghofstraße 12 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Berghofstraße 31 Hofanlage 60x15transparent spacer.svg
Esebecker Weg 1 Scheune 60x15transparent spacer.svg
Pfingstanger Wohnhaus Vierständerbau, 1978 ohne den ursprünglichen Gewölbekeller aus Schönhagen nach Emmenhausen transloziert, ursprünglich 1734 erbaut 60x15transparent spacer.svg
Schleeweg 4 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg

Harste[Bearbeiten]

Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
An der Burg 4 Ehem. Burgmannenhof Ehemaliger Burgmannenhof, später v. Wangenheimscher Gutshof. Wohngebäude als zweistöckiger Fachwerkbau unter Walmdach um 1800 errichtet, Stall-/Speichergebäude ebenfalls in Fachwerkbauweise 1705 Burgmannenhof Harste.jpg
Lage51.6010039.855573 Domäne Amtshaus Harste.jpg
Gänsemarkt 2 Wohnwirtschaftsgebäude 60x15transparent spacer.svg
Gänsemarkt 3 Wohnwirtschaftsgebäude 60x15transparent spacer.svg
Gänsemarkt 10 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Gänsemarkt 12 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Hauptstraße
Lage51.600349.858282
Tie Ortsbildprägender Tieplatz mit „Lutherlinde“ Harste Tie.jpg
Hauptstraße 4 60x15transparent spacer.svg
Hauptstraße 11 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Hauptstraße 13 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Hauptstraße 15 Wohnwirtschaftsgebäude 60x15transparent spacer.svg
Hauptstraße 23 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Hauptstraße 29 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Lage51.6008339.858679 Kirche St. Johannis der Täufer Die evangelisch-lutherische Kirche St. Johannis wurde 1766 bis 1769 als schlichte Saalkirche mit Westturm aus Bruchsteinmauerwerk erbaut. Reste des mittelalterlichen Vorgängerbaus wurden dabei mit einbezogen. Im Inneren befinden sich eine klassizistische Kanzelaltarwand, ein wohl aus der vorherigen Kirche stammender frühbarocker Altaraufsatz (nun an der Seitenaufwand aufgehängt) und eine Orgel der Firma Furtwängler & Hammer, erbaut 1905 hinter dem Prospekt der vorherigen, 1770 gebraucht angekauften und für die neue Kirche umgebauten Orgel. StJohannis Harste.jpg
Kirchwinkel 4 Pfarrhaus 60x15transparent spacer.svg
Kirchwinkel 11 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Kirchwinkel 15 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg

Lenglern[Bearbeiten]

Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
Bovender Straße 4 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Bovender Straße 4A Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Duderstädter Weg 2 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Lange Straße 7 Hof 60x15transparent spacer.svg
Lange Straße 15 Hof 60x15transparent spacer.svg
Lange Straße 26
Lage51.5832139.869612
Kirche St. Martini Die evangelisch-lutherische Kirche St. Martini wurde 1780 bis 1784 als schlichte Saalkirche aus Bruchsteinmauerwerk errichtet. Im Inneren sind eine spätbarocke Kanzelaltarwand (mit seitlich anschließenden Kirchenstühlen) von Heinr. Chr. Schrader und eine 1794/95 von Stephan Heeren gebaute Orgel vorhanden. StMartini Lenglern.jpg
Mittelstraße 1 Stall-Speicher 60x15transparent spacer.svg
Mittelstraße 2 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Mittelstraße 4 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Mittelstraße 5 Hof Mittelstraße 5 Bovenden.jpg
Tiestraße 13 Wohnwirtschaftsgebäude 60x15transparent spacer.svg
Tiestraße 17 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg

Reyershausen[Bearbeiten]

Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
Billingshäuser Straße 19 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Billingshäuser Straße 24 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Billingshäuser Straße 30 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Billingshäuser Straße 40 Wohnwirtschaftsgebäude 60x15transparent spacer.svg
Kalibergwerk 60x15transparent spacer.svg
Kirche Reyershausen Kirche.jpg
Kirchstraße 2 Wohnwirtschaftsgebäude 60x15transparent spacer.svg
Kirchstraße 6 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Kirchstraße 19 Ehem. Forsthaus 60x15transparent spacer.svg
Rodetal 9 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Rodetal 11 Villa 60x15transparent spacer.svg
Untere Rodemühle Untere Rodemuehle Reyershausen.jpg

Spanbeck[Bearbeiten]

Lage Bezeichnung Beschreibung Bild
Am Kirchberg 2 Ehem. Schule Eingeschossiger Bau mit Zierfachwerk-Dekoration, erbaut 1898 Schulhaus Spanbeck.jpg
Auf der Insel 1 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Beverstraße 11 Wohnwirtschaftsgebäude 60x15transparent spacer.svg
Beverstraße 18 Pfarrhaus Zweigeschossiges Fachwerkhaus mit ziegelbehängtem Oberstock unter Walmdach auf hohem Sandsteinquadersockel, vermutlich um 1800 errichtet. Die doppelläufige Freitreppe vor dem in der Mitte der Längsseite gelegenen Hauseingang wird von zwei Bäumen flankiert. Pfarrhaus Spanbeck.jpg
Kirche Spanbeck Kirche.jpg
Obere Straße 7 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg
Obere Straße 27 Wohnhaus 60x15transparent spacer.svg

Literatur[Bearbeiten]

  • Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Baudenkmale in Niedersachsen, Landkreis Göttingen, Teil 1, Band 5.2, 1993, Redaktion Urs Boeck, Peter F. Lufen und Walter Wulf, Verlag CW Niemeyer Buchverlage, Hameln, ISBN 3-87585-251-6

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cultural heritage monuments in Bovenden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing