Liste der Bischöfe von Chur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die folgenden Personen waren Bischöfe des Bistums Chur:

Wappen des Bistums Chur nach Siebmachers Wappenbuch von 1605
Bischöfe von Chur
Name Amtszeit Bemerkung
Asinio um 451
Valentian –548
unbekannt ca. 50 Jahre nicht belegt
Theodor 599–603
Viktor I. ca. 614
Paschalis
Viktor II. ca. 700
Vigilius ca. 720
Tello 759–765
Constantius 772/74
Remedius ca. 800–ca. 820 Letzter "Praesides Rhaetiae"
Victor III. ca. 822–831
Verendarius 836–842
Gerbrach 844–849
Esso 849–868
Ruodharius † vor 888
Diotolfus 888–913
Waldo I. 920–949
Hartpert 951–ca. 972
Hiltibald ca. 972–988
Waldo II. nach 988
Ulrich I. ca. 1000–1024
Hartmann I. 1030–ca.1039
Thietmar 1040–1070
Heinrich I. von Montfort 1070–1078
Norbert von Hohenwart 1079–1088
Ulrich II. von Tarasp 1089–1096
Wido 1096–1122
Konrad I. von Biberegg 1123–1144
Konrad II. 1145–1150
Adalgott 1151–1160
Egino von Chur 1163–1170 abgesetzt, danach Reichsfürst Egino Freiherr von Ehrenfels
Ulrich III. von Tegerfelden 1170–1179
Bruno von Ehrenfels 1179–1180
Heinrich II. 1180–1194 abgesetzt
Reinher della Torre 1194–1209
Arnold von Matsch 1209–1221
1221–1224 Sedisvakanz nach Doppelwahl
Rudolf von Güttingen 1224–1226
Berthold I. von Helfenstein 1228–1233
Ulrich IV. von Kyburg 1233/34–1237
Volkard von Neuburg 1237–1251
Heinrich III. von Montfort 1251–1272 Bischofsweihe 1268
Konrad III. von Belmont 1273–1282
Friedrich I. von Montfort 1282–1290
Berthold II. Graf von Heiligenberg 1291–1298
Siegfried von Gelnhausen 1298–1321
Rudolf II. Graf von Montfort 1322–1325 auch Bischof von Konstanz
Johannes I. Pfefferhard 1325–1331
Ulrich V. von Lenzburg 1331–1355
Peter I. Gelyto 1356–1368
Friedrich II. von Erdingen 1368–1376
Johannes II. Ammann (Ministri) 1376–1388
Hartmann II. Graf von Werdenberg-Sargans 1388–1416
Johannes III. Ambundi 1416–1418
Johannes IV. Naso 1418–1440
Konrad von Rechberg 1440–1441 Administrator
Heinrich IV. Freiherr von Hewen 1441–1456 Administrator, Bischof von Konstanz
Antonius de Tosabeciis 1456–1456 ernannter Bischof
Leonhard Wismair 1453–1458 nur Elekt (1456–1458)
Ortlieb von Brandis 1458–1491
Heinrich V. von Hewen 1491–1505
Paul Ziegler 1505–1541 Administrator (1505–1509), Bischof (1509–1541)
Lucius Iter 1541–1549
Thomas Planta 1549–1565
Beatus a Porta 1565–1581
Peter de Raschèr 1581–1601
Johannes V. Flugi 1601–1627
Joseph Mohr von Zernez 1627–1635
Johannes VI. Flugi von Aspermont 1636–1661
Ulrich VI. de Mont 1661–1692
Ulrich VII. Freiherr von Federspiel 1692–1728
Joseph Benedikt Freiherr von Rost 1728–1754
Johannes Baptist Anton Freiherr von Federspiel 1755–1777
Franz Dionysius Freiherr von Rost 1777–1793
Karl Rudolf Graf von Buol-Schauenstein 1794–1833 ab 1823 auch Bischof von St.Gallen
Johann Georg Bossi 1834–1844 auch Bischof von St. Gallen
Kaspar (I.) de Carl ab Hohenbalken 1844–1859 bis 1847 Bischof von St. Gallen
Nikolaus Franz Florentini 1859–1876
Kaspar II. Willi OSB 1877–1879
Franz Konstantin Rampa 1879–1888
Johannes Fidelis Battaglia 1888–1908
Georg Schmid von Grüneck 1908–1932
Laurenz Matthias Vincenz 1932–1941
Christian Caminada 1941–1962
Johannes Vonderach 1962–1990
Wolfgang Haas 1990–1997 danach Erzbischof von Vaduz
Amédée Grab OSB 1998–2007
Vitus Huonder seit 2007

Siehe auch: Liste Bündner Theologen

Quellen[Bearbeiten]

  • Ernst Friedrich Mooyer: Verzeichnisse der deutschen Bischöfe seit dem Jahr 800 nach Chr. Geb., Minden 1854, S. 26–27.
  • Friedrich Wilhelm Ebeling: Die deutschen Bischöfe bis zum Ende des sechzehnten Jahrhunderts'. Band 1, Leipzig 1858, S. 138–174.