Liste der Erzbischöfe von Acerenza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe von Acerenza (Italien):

  • Romanus (300–329)
  • Monocollus (für 8 Jahre)
  • Petrus I. (für 3 Jahre)
  • Sylvius (für 5 Jahre)
  • Theodosius (für 8 Jahre)
  • Aloris (für 22 Jahre)
  • Stephanus Primus (für 2 Jahre)
  • Araldus (für 4 Jahre)
  • Bertus (für 3 Jahre)
  • Leo I. (für 23 Jahre)
  • Lupus (für 3 Jahre)
  • Evalanius (für 12 Jahre)
  • Azo (für 3 Jahre)
  • Asedeus (für 8 Jahre)
  • Joseph (für 23 Jahre)
  • Heiliger Giusto
  • Leo II.
  • Peter II. (833)
  • Rudolf (869–874)
  • Leo III. (874–904)
  • Andrea (906–935)
  • Johannes I. (936–972)
  • Johannes II. (993–996)
  • Stephan II. (996–1024)
  • Stephan III. (1029–1041)
  • Stephan IV. (1041–1048)
  • Goderio I. (1048–1058)
  • Goderio II. (1058–1059)
  • Godano oder Gelardo (1059–1066)
  • Arnald (1066–1101)
  • Peter III. (1102–1142)
  • Durando (1142–1151)
  • Robert I. (1151–1178)
  • Riccardo (1178–1184)
  • Peter IV. (1184–1194)
  • Peter V. (1194–1197)
  • Rainaldo (1198–1199)
  • 1203–1954 ist das Bistum mit Matera vereinigt, siehe Liste der Bischöfe von Matera
  • Andrea (1200–1231 und 1236–1246)
  • Anselm (1252–1267)
  • Lorenz (1268–1276)
  • Pietro d'Archia (1277–1299)
  • Gentile Orsini (1300–1303)
  • Guido (oder Guglielmo) (1303–1306)
  • Landolfo (oder Rudolfo) (1306–1308)
  • Robert II. (1308–1334)
  • Pietro VII. (1334–1343)
  • Giovanni Corcello (1343–1363)
  • Bartolomeo Prignano (1363–1377)
  • Niccolò Acconciamuro (1377–1378)
  • Giacomo di Silvestro (1379)
  • Bisanzio Morelli (1380–1391)
  • Pietro Giovanni de Baraballis (1392–1394)
  • Stefano Goberio (1395–1402)
  • Riccardo de Olibano (1402–1407)
  • Niccolò Piscicello (1407–1414)
  • Manfredi Aversano (1414–1444)
  • Marino de Paolis (1444–1470)
  • Francesco Enrico Lunguardo (1471–1482)
  • Vincenzo Palmieri (1483–1518)
  • Andrea Matteo Palmieri (1518–1528)
  • Francesco Palmieri (1528–1530)
  • Giovanni Michele Saraceno (1531–1556)
  • Sigismondo Saraceno (1558–1585)
  • Francesco Antonio Santorio (1586–1588)
  • Francesco de Abillaneda (Francisco Avellaneda) (20. März 1591 bis 3. September 1591)
  • Scipione de Tolfa (1593–1595)
  • Giovanni Myra (1596–1600)
  • Sedisvakanz (1600–1606)
  • Giuseppe de Rossi (1606–1610)
  • Giovanni Spilla, O.P. (Juan de Espila) (1611–1619)
  • Fabrizio Antinoro (1621–1630)
  • Domenico Spinola (1631–1636)
  • Simone Carafa Roccella (1638–1647)
  • Giovanni Battista Spinola (1648–1665)
  • Vincenzo Lanfranchi (1665–1676)
  • Antonio del Rjos Colminarez (1678–1702)
  • Antonio Maria Brancaccio (1703–1722)
  • Giuseppe Maria Positano (1723–1729)
  • Alfonso Mariconda (1730–1737)
  • Giovanni Rossi (1737–1738)
  • Francesco Lanfreschi (1738–1754)
  • Antonio Ludovico Antinori (1754–1758)
  • Serafino Filangeri (1759–1762)
  • Nicola Filomarini (1763–1768)
  • Carlo Parlati (1768–1774)
  • Giuseppe Sparano (1775–1776)
  • Francesco Zunica (1776–1796)
  • Camillo Cattaneo della Volta (1797–1834)
  • Antonio Di Macco (1835–1854)
  • Gaetano Rossini (1855–1867)
  • Pietro Giovine (1871–1879)
  • Gesualdo Nicola Loschirico, O.F.M. Cap. (1880–1890)
  • Francesco Maria Imparati, O.F.M. (1890–1892)
  • Raffaele di Nonno, C.SS.R. (1893–1895)
  • Diomede Angelo Raffaele Gennaro Falconio, O.F.M. (1895–1899)
  • Raffaele Rossi (1900–1906)
  • Anselmo Filippo Pecci, O.S.B. (1907–1945)
  • Vincenzo Cavalla (1946–1954)
  • Domenico Pecchinenna (1954–1961)
  • Corrado Ursi (1961–1966) (auch Erzbischof von Neapel)
  • Giuseppe Vairo (1966–1979)
  • Francesco Cuccarese (1979–1987)
  • Michele Scandiffio (1988–2005)
  • Giovanni Ricchiuti (2005–2013)
  • Sedisvakanz (seit 2013)

Weblinks[Bearbeiten]