Liste der Feldmarschälle des Russischen Reiches

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die nachstehenden 53 Offiziere der Kaiserlich Russischen Armee waren Feldmarschälle des Russischen Reiches (offiziell General-Feldmarschälle) und gehörten den russischen Streitkräften an. Weiterhin erhielten 10 Ausländer den Ehrentitel Feldmarschall verliehen.

Nach der Oktoberrevolution von 1917, in der Roten bzw. Sowjetischen Armee, gab es den Rang eines (General-)Feldmarschalls nicht mehr, sondern ab 1935 verschiedene andere Marschallsränge. Die Marschälle der Sowjetunion sowie die Hauptmarschälle der Waffengattungen der Sowjetischen Streitkräfte sind in der Liste der Marschälle der Sowjetunion aufgeführt. Bei den Russischen Streitkräften seit 1992 ist der höchste Dienstgrad und einzige Marschallsrang der Marschall der Russischen Föderation. Er wurde bislang nur einmal verliehen: 1997 an den Verteidigungsminister Igor Sergejew (1938–2006). Porträts der Feldmarschälle sind in der Eremitage (Winterpalast) in Sankt Petersburg ausgestellt.[1]

Ruhmeshalle der russischen Feldmarschälle im Winterpalast
Feldmarschall Barclay de Tolly
Feldmarschall Alexander Wassiljewitsch Suworow
Jahr Name Daten
1700 Graf Fjodor Alexejewitsch Golowin 1650–1706
1700 Herzog Charles Eugène de Croÿ 1651–1702
1701 Graf Boris Scheremetew 1652–1719
1709 Fürst Alexander Menschikow 1673–1729
1725 Fürst Anikita Repnin 1668–1726
1725 Fürst Michail Michailowitsch Golizyn (der Ältere) 1675–1730
1726 Graf Jacob Bruce 1670–1735
1726 Jan Sapieha  ?–1730
1728 Fürst Iwan Trubezkoi 1667–1750
1728 Fürst Wassili Dolgorukow 1667–1746
1732 Graf Burkhard von Münnich 1683–1767
1736 Graf Peter von Lacy 1678–1751
1742 Fürst Ludwig Gruno von Hessen-Homburg 1705–1745
1756 Stepan Apraxin 1702–1758
1756 Graf Alexander Buturlin 1694–1767
1756 Graf Alexei Rasumowski 1709–1771
1756 Graf Nikita Trubezkoi 1699–1767
1759 Graf Pjotr Saltykow 1698–1772
1761 Graf Alexander Schuwalow 1710–1771
1761 Graf Pjotr Schuwalow 1711–1762
1762 Graf Alexei Bestuschew-Rjumin 1693–1766
1762 Herzog Peter August von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Beck 1697–1775
1762 Herzog Georg Ludwig von Schleswig-Holstein-Gottorf 1719–1763
1764 Graf Kirill Rasumowski 1728–1803
1769 Fürst Alexander Golizyn 1718–1783
1770 Graf Pjotr Rumjanzew-Sadunaiski 1725–1796
1773 Graf Sachar Tschernyschow 1722–1784
1784 Fürst Grigori Potjomkin 1739–1791
1794 Fürst Alexander Suworow 1730–1800
1796 Graf Iwan Saltykow 1730–1805
1796 Fürst Nikolai Repnin 1734–1801
1796 Fürst Nikolai Saltykow 1736–1816
1796 Fürst Iwan Tschernyschow 1726–1797
1797 Graf Johann-Martin von Elmpt 1725–1802
1797 Graf Michail Kamenski 1738–1809
1797 Graf Walentin Mussin-Puschkin 1735–1804
1797 Herzog Victor-François de Broglie 1718–1804
1807 Graf Iwan Gudowitsch 1741–1820
1807 Fürst Alexander Prosorowski 1732–1809
1812 Fürst Michail Kutusow 1745–1813
1814 Fürst Michael Barclay de Tolly 1761–1818
1826 Fürst Fabian Gottlieb von Osten-Sacken 1752–1837
1826 Fürst Peter zu Sayn-Wittgenstein 1769–1843
1829 Fürst Iwan Paskewitsch 1782–1856
1829 Graf Hans Karl von Diebitsch-Sabalkanski 1785–1831
1843 Fürst Pjotr Wolkonski 1776–1852
1856 Fürst Michail Woronzow 1782–1856
1859 Fürst Alexander Barjatinski 1815–1879
1865 Graf Friedrich Wilhelm Berg 1794–1874
1878 Großfürst Nikolai Nikolajewitsch Romanow 1831–1891
1878 Großfürst Michael Nikolajewitsch Romanow 1832–1909
1894 Graf Joseph Wladimirowitsch Gurko 1828–1901
1898 Graf Dmitri Miljutin 1816–1912

Der militärische Rang eines russischen Feldmarschalls wurde auch den nachstehenden ausländischen Personen verliehen. Die Übertragung erfolgte in diesen Fällen rein ehrenhalber; diese Personen hatten zu keiner Zeit als aktive Soldaten in den russischen Streitkräften gedient.

Mit dem Titel eines russischen Feldmarschalls: Friedrich Wilhelm von Preußen
Jahr Name Daten
1761 Friedrich Karl Ludwig, Herzog von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Beck 1757–1816
1774 Louis IX., Landgraf von Hessen-Darmstadt 1719–1790
1818 Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington 1769–1852
1837 Erzherzog Johann von Österreich 1782–1859
1849 Joseph Radetzky von Radetz 1766–1858
1872 Helmuth von Moltke 1800–1891
1872 Erzherzog Albrecht von Österreich 1817–1895
1872 Friedrich Wilhelm von Preußen 1831–1888
1910 König Nikola I. von Montenegro 1841–1921
1912 König Karl I. von Rumänien 1839–1914

Der höchste Rang in der Kaiserlich Russischen Marine war der des Generaladmirals, welcher dem Feldmarschall gleichgestellt war. Er wurde nur relativ selten verliehen:

Großfürst Konstantin Nikolajewitsch
Jahr Name Daten
 1708  Graf Fjodor Metwejewitsch Apraxin 1661–1728
1740 Graf Johann Friedrich Ostermann 1686–1747
1756 Fürst Michail Golizyn der Jüngere 1681–1764
1762 Großfürst Pawel Petrowitsch Romanow (später Kaiser) 1754–1801
1831 Großfürst Konstantin Nikolajewitsch Romanow 1827–1892
1883 Großfürst Alexei Alexandrowitsch Romanow 1850–1908

Teilweise werden zu den Generaladmiralen auch gerechnet:

  • François Le Fort (1656–1699), ab 1695 ebenfalls General-Admiral genannt; umstritten ist, ob es sich dabei um eine Dienststellung statt eines Dientranges gehandelt hat
  • Fjodor Golowin, als erster russischer General-Feldmarschall ab 1700 zugleich General-Admiral der Flotte
  • Iwan Tschernyschow, ab 1796 General-Feldmarschall der Flotte

Literatur[Bearbeiten]

General-Fel'dmaršaly Rossii = Field Marshals of Russia / [painters: N. Rzhevsky ...]. - [Moskva] : Agentstvo "Voeninform" Ministerstva Oborony Rossijskoj Federacii, 2006. - 53 Bl. : überw. Ill. - Text russ. und engl.. - Teilw. in kyrill. Schrift.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Militärische Gemäldeausstellung im Winterpalast der Eremitage von St. Petersburg