Liste der Fernstraßen in Mosambik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fernstraße EN7, zwischen Vanduzi e Changara (Provinz Manica)

Diese Liste zeigt die Straßen in Mosambik auf. Öffentliche Straßen werden unter dem Aspekt ihrer regionalen Bedeutung in vier Hauptgruppen klassifiziert. In Bezug auf ihre Nummerierung gibt es Straßen mit der Buchstabenkennung N (nacional) und R (regional).[1] Besonders gut ausgebaute Nationalstraßen der Klasse Estradas Primárias führen vor ihrer Nummer die Buchstabenkennung EN (Estrada nacional), was jedoch nicht einheitlich Anwendung findet.[2][3]

Nach der Klassifizierung der nationalen Straßenbehörde Mosambiks (ANE) werden die Straßen folgt bezeichnet und nummeriert:

  • Estradas Primárias (a) (N 1-100)
  • Estradas Primárias (b) (N 101-199)
  • Estradas Secondárias (N 200-399)
  • Estradas Terciárias (R 400–799)
  • Estradas Vicinais (ab R 800), auch bezeichnet mit N/C (Estrada não classificada)[4]

Nationalstraßen (Primárias a)[Bearbeiten]

Übersicht der ein- und zweistelligen Nationalstraßen
Blick auf die Fernstraße EN4, direkt hinter der Grenze zu Südafrika in Ressano Garcia (Provinz Maputo)
Name Verlauf Länge
EN1 MaputoXai-XaiInchopeCaiaPemba (Mozambique Highway)[5] 2440 km[6]
EN2 MatolaBoaneNamaacha–Grenze zu Swasiland, weiter als MR3 (Swaziland Corridor)[5] 71 km[6]
EN3 MatolaGoba–Grenze zu Swasiland, weiter als MR7 (Swaziland Corridor)[5]
EN4 MaputoMatolaRessano Garcia–Grenze zu Südafrika, weiter als N4 (Maputo Corridor)[5] 92 km[6]
EN6 BeiraChimoioManicaMachipanda–Grenze zu Simbabwe, weiter als A3 (Beira Corridor)[5] 281 km[6]
EN7 QuelimaneMocubaMilange–Grenze zu Malawi, weiter als M2 (Tete Corridor)[5]
EN8 NacalaNampulaMandimba–Grenze zu Malawi, weiter als M3 (Tete Corridor)[5]
EN9 TeteChiútaCassacatiza–Grenze zu Sambia, weiter als T6 (Cassacatiza Corridor)[5]
EN10 QuelimaneNicoadala 37 km[6]
EN13 NampulaGuruéCuambaLichinga, weiter als N249 (Niassa Corridor)[5] 629 km[6]
EN14 MetoroMontepuezMaruppaLitundeLichinga (Montepuez Corridor)[5] 600 km[6]

Maut[Bearbeiten]

Mautstellen auf der EN4 des südafrikanischen Betreibers Trans African Concessions (TRAC) mit Sitz in Midrand gibt es zwischen Maputo und der Staatsgrenze an den Stellen Moamba Toll Plaza und Maputo Toll Plaza.[7]

Regionalstraßen[Bearbeiten]

Die Bezeichnungen der Regionalstraßen beginnen mit R.

Weblinlinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Relatório das Condições de Transitabilidade-Segundo Semestre de 2012. auf www.ane.gov.mz, PDF-Dokument S. 8-9 (portugiesisch)
  2. O País: “Não podemos asfaltar uma estrada só porque está classificada”. Mitteilung vom 7. November 2009 auf www.opais.sapo.mz (portugiesisch)
  3. Província de Maputo: Fim da aflição na EN1 no Maputo: Ligação restabelecida. Meldung im Jornal Notícias vom 25. Januar 2012 auf www.pmaputo.gov.mz (portugiesisch)
  4. Retrato Rural da Província de Cabo Delgado: Estradas e Pontes. auf www.retratorural.cabodelgado.gov.mz (portugiesisch)
  5. a b c d e f g h i j Road Sector Strategy 2007-2011: Final Report. Summary Volume Chapter 2: Principles of RSS 2007-2011. August 2006. auf www.ane.gov.mz, PDF-Dokument S. 16-17 (englisch)
  6. a b c d e f g Ministério das Obras Públicas e Habitação: Diploma Ministerial n.º 103/2005
  7. TRAC: N4 TOLL ROUTE: Pretoria to Maputo. auf www.tracn4.co.za (englisch)