Liste der Flüsse in Italien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liste der Flüsse Italiens, sortiert nach dem Einzugsgebiet.

Rhein[Bearbeiten]

Donau[Bearbeiten]

Nördliche Adria[Bearbeiten]

Die Etsch und ihre Nebenflüsse[Bearbeiten]

(Auswahl)

Siehe auch: Kategorie:Flusssystem Etsch

Der Po und seine Nebenflüsse[Bearbeiten]

siehe auch: Kategorie:Flusssystem Po

Südliche Adria[Bearbeiten]

Ionisches Meer[Bearbeiten]

Südliches Tyrrhenisches Meer[Bearbeiten]

Der Tiber und seine Nebenflüsse[Bearbeiten]

Nördliches Tyrrhenisches Meer[Bearbeiten]

Sizilien[Bearbeiten]

Sardinien[Bearbeiten]

Die größten Flüsse nach ihrer Länge[Bearbeiten]

Die längsten Flüsse, die Italien entwässern, sind eigentlich mit 1324 km der Rhein, dem wenige Bäche in der Provinz Sondrio zufließen, und mit 749 km die Drau, die Italien aber schon nach wenigen Kilometern verlässt.

Fluss Länge (km) Region Mündung
Po 652 Piemont, Lombardei, Emilia-Romagna, Veneto Adria
Etsch 410 Trentino-Südtirol, Veneto Adria
Tiber 405 Emilia-Romagna, Toskana, Umbrien, Latium Tyrrhenisches Meer
Adda 313 Lombardei Po
Oglio 280 Lombardei Po
Tanaro 276 Piemont, Ligurien Po
Ticino 248 Schweiz, Piemont, Lombardei Po
Arno 241 Toskana Ligurisches Meer
Piave 220 Veneto Adria
Reno 211 Toscana, Emilia-Romagna Adria
Volturno 171 Molise, Kampanien Tyrrhenisches Meer
Secchia 171 Emilia-Romagna, Lombardei Po
Tagliamento 170 Friaul-Julisch Venezien Adria
Ombrone 171 Toskana Tyrrhenisches Meer
Brenta 160 Trentino-Südtirol, Veneto Adria
Chiese 160 Trentino-Südtirol, Lombardei Oglio
Dora Baltea 160 Aostatal, Piemont Po