Liste der Global Boundary Stratotype Sections and Points

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Das Jahr 2010 ist vorbei. Was wurde aus den ganzen erwarteten Entscheidungen? --Flominator 21:00, 12. Jan. 2011 (CET)

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Die Liste der Global Boundary Stratotype Sections and Points führt die derzeit gültigen GSSPs (Global Boundary Stratotype Section and Point) der International Commission on Stratigraphy (ICS) auf.

Seit 1977 werden GSSPs als Referenz für die geologische Zeitskala benutzt. Es handelt sich um möglichst gut erreichbare und weltweit repräsentative Aufschlüsse der Übergänge zwischen den einzelnen Untereinheiten der Zeitskala.

Da GSSPs gut erhaltene Gesteins-Aufschlüsse benötigen und die meisten von ihnen durch verschiedene stratigraphische Stufen anhand von Fossilien festgelegt werden, wird die Festlegung solcher GSSPs immer schwieriger, je weiter man in die Vergangenheit zurückgeht. So sind folglich alle GSSPs auf das Phanerozoikum beschränkt. Die einzige Ausnahme ist das dem Präkambrium angehörende Ediacarium, das als die Basis der glazialen Ablagerungen der etwa 630 Millionen Jahre alten Nuccaleena-Formation im Enorama Creek der zentralen Flinderskette in Australien definiert ist. Es ist in dieser Liste nicht enthalten.

Der „Golden Spike“ des Ediacariums als bronzefarbene Plakette

Das Präkambrium wird durch festgelegte Datierungen definiert, die nicht an nachweisbare Gesteinswechsel gebunden sind (Global Standard Stratigraphic Age, GSSA).

Organisation der Liste[Bearbeiten]

Die Liste ist zunächst in die Erdzeitalter des Phanerozoikums (das Känozoikum, das Mesozoikum und das Paläozoikum) eingeteilt und dann in die geologischen Systeme jedes Erdzeitalters. Jedes System hat eine eigene Tabelle, in der es unterteilt ist in Serien und Stufen. Jeder Stufe ist ein Alter in Ma zugeteilt, d. h. in Jahrmillionen, dieses Alter ist der Beginn der entsprechenden Stufe. Die meisten dieser Altersangaben sind durch astronomische Zyklen in Sedimenten sowie magnetische, biostratigraphische oder radiometrische Daten gewonnen worden. Der jeder Stufe zugeordnete GSSP markiert die untere Grenze und den ältesten Zeitpunkt.

Die Spalte „Definitionmerkmale“ führt die bestimmenden Merkmale im Gestein auf, die zur Definition des GSSP benutzt werden. Idealerweise sollen diese Merkmale weltweit in jeder entsprechenden Gesteinseinheit vorkommen. Die meisten Grenzziehungen beruhen auf Fossilien („biostratigraphisch“), paläomagnetischen Daten („magnetostratigraphisch“) und/oder Klima-Daten, die unter anderem durch Isotopenuntersuchungen abgeleitet wurden („klimatisch“).

Känozoikum[Bearbeiten]

Quartär[Bearbeiten]

Serie Stufe Alter (Ma) Ort des GSSP Geographische Koordinaten Definitionsmerkmale
Holozän 11784 ± 69 a1 Eiskern des North Greenland Ice Core Project (NGRIP), Grönland 75° 6′ 0″ N, 42° 19′ 0″ W75.1-42.316666666667
Pleistozän Tarantium 0,126 Bohrung Flughafen Schiphol, Amsterdam, Niederlande. Ratifizierung noch ausstehend 52° 22′ 45″ N, 4° 54′ 52″ O52.3791666666674.9144444444444
  • Klimatisch: Beginn des Eem-Interglazials.
  • 63,5 m unter der Oberfläche in der Bohrung Flughafen Schiphol
Ionium 0,781 Entscheidung 2010 erwartet
Calabrium 1,806 Vrica, Kalabrien, Italien 39° 2′ 19″ N, 17° 8′ 5″ O39.03861111111117.134722222222
  • Magnetostratigraphisch: 3-6 m oberhalb der magnetischen Polaritäts-Chronozone C2n (Olduvai).
  • Basis von marinem Tonstein über der Sapropel-Schicht 'e'.
Gelasium 2,588 Monte San Nicola, Sizilien, Italien 37° 8′ 49″ N, 14° 12′ 13″ O37.14694444444414.203611111111
  • Magnetostratigraphisch: 1 m oberhalb der Basis der magnetischen Polaritäts-Chronozone C2r (Matuyama).
  • Klimatisch: Innerhalb der marinen Sauerstoff-Isotopenstufe 103.
  • Basis einer Mergelschicht lagernd auf Sapropel MPRS 250.

1bezogen auf das Jahr 2008 n. Chr.

Neogen[Bearbeiten]

Serie Stufe Alter (Ma) Ort des GSSP Geographische Koordinaten Definitionsmerkmale
Pliozän Piacenzium 3,600 Punta Piccola, bei Porto Empedocle, Sizilien, Italien 37° 17′ 20″ N, 13° 29′ 36″ O37.28888888888913.493333333333
  • Magnetostratigraphisch: Basis der magnetischen Polaritäts-Chronozone C2An (Gauß).
  • Basis einer beigefarbenen Mergelschicht des MPRS 347.
Zancleum 5,332 Eraclea Minoa, bei Cattolica Eraclea, Sizilien, Italien 37° 23′ 30″ N, 13° 16′ 50″ O37.39166666666713.280555555556
  • Magnetostratigraphisch: 5 Präzessionszyklen unterhalb (= 96 kyr) der Basis des Thvera-Ereignisses (C3n.4n).
  • Basis der Trubi-Formation, entspricht Insolationszyklus 510.
Miozän Messinium 7,246 Oued Akrech, Rabat, Marokko 33° 56′ 13″ N, 6° 48′ 45″ W33.936944444444-6.8125
  • Biostratigraphisch: Erstes regelmäßiges Auftreten von Globorotalia miotumida (planktonische Foraminifere).
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Amaurolithus delicatus (kalkiges Nannofossil).
  • Magnetostratigraphisch: In der magnetischen Polaritäts-Chronozone C3Br.1r.
  • Basis einer rötlichen Schicht des Sedimentationszyklus Nr. 15.
Tortonium 11,608 Strand von Monte dei Corvi, bei Ancona, Italien 43° 35′ 12″ N, 13° 34′ 10″ O43.58666666666713.569444444444
  • Biostratigraphisch: Letztes regelmäßiges Auftreten von Discoaster kugleri (kalkiges Nannofossil).
  • Magnetostratigraphisch: In der normal polarisierten Chronozone C5r.2n
  • Mittelpunkt der Sapropelschicht 76.
Serravallium 13,82 Profil von Ras il Pellegrin, Bucht von Fomm Ir-Rih, Westküste von Malta 35° 54′ 50″ N, 14° 20′ 10″ O35.91388888888914.336111111111
  • Klimatisch: Sauerstoff-Isotopenstufe Mi3b (globale Abkühlungsepisode).
  • Biostratigraphisch: Nahe dem letzten Auftreten von Sphenolithus heteromorphus (kalkiges Nannofossil).
  • Formationsgrenze zwischen dem Globigerina-Kalk und der Blue-Clay-Formation.
Langhium 15,97 Bisher nicht entschieden.
  • Biostratigraphisch: Nahe dem ersten Auftreten von Praeorbulina glomerosa (planktonische Foraminifere).
  • Magnetostratigraphisch: Spitze der magnetischen Polaritäts-Chronozone C5Cn.1n.
Burdigalium 20,43 Bisher nicht entschieden.
  • Biostratigraphisch: Nahe dem ersten Auftreten von Globigerinoides altiaperturus (planktonische Foraminifere).
  • Magnetostratigraphisch: Nahe der Spitze der magnetischen Polaritäts-Chronozone C6An.
Aquitanium 23,03 Lemme-Carrosio, Provinz Alessandria, Italien 44° 39′ 32″ N, 8° 50′ 11″ O44.6588888888898.8363888888889
  • Magnetostratigraphisch: Basis der magnetischen Polaritäts-Chronozone C6Cn.2n.
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Paragloborotalia kugleri (planktonische Foraminifere).
  • 35 m unterhalb der Spitze des Profils.

Paläogen[Bearbeiten]

Serie Stufe Alter (Ma) Ort des GSSP Geographische Koordinaten Definitionsmerkmale
Oligozän Chattium 28,4 ± 0,1 Monte Cagnero, Umbrien-Marche, Italien. Entscheidung noch ausstehend
  • Bisher nicht entschieden.
Rupelium 33,9 ± 0,1 Massignano, bei Ancona, Italien 43° 31′ 58″ N, 13° 36′ 4″ O43.53277777777813.601111111111
  • Biostratigraphisch: Aussterben von Hantkenina und Cribrohantkenina (Foraminiferen).
  • Basis einer 0,5 m dicken grünlich-grauen Mergelschicht 19 m oberhalb der Basis des Profils.
Eozän Priabonium 37,2 ± 0,1 Piave, Belluno, Italien. Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Nahe dem ersten Auftreten von Chiasmolithus oamaruensis (kalkiges Nannofossil).
Bartonium 40,4 ± 0,2 Autobahnprofil bei Contessa in der Nähe von Gubio, Apennin, Italien. Entscheidung noch ausstehend
Lutetium 48,6 ± 0,2 Entscheidung noch ausstehend
Ypresium 55,8 ± 0,2 Dababiya, Luxor, Ägypten 25° 30′ 0″ N, 32° 31′ 52″ O25.532.531111111111
Paläozän Thanetium 58,7 ± 0,2 Zumaia-Profil, Spanien 43° 18′ 2″ N, 2° 15′ 34″ W43.300555555556-2.2594444444444
  • Magnetostratigraphisch: Basis der magnetischen Polaritäts-Chronozone C26n.
  • 30,5 m über der Basis der Itzurun-Formation.
Seelandium 61,1 ± 0,2 Zumaia-Profil, Spanien 43° 18′ 2″ N, 2° 15′ 34″ W43.300555555556-2.2594444444444
  • Klimatisch: Beginn einer Verschiebung der Kohlenstoffisotope und Meeresspiegelabfall.
  • Basis der roten Mergel der Itzurun-Formation.
Danium 65,5 ± 0,3 Oued Djerfane, westlich von El Kef, Tunesien 36° 9′ 13″ N, 8° 38′ 55″ O36.1536111111118.6486111111111
  • hohe Iridium-Konzentration in Verbindung mit einem Massenaussterben.
  • Rötliche Schicht an der Basis eines 50 cm dicken, dunklen Grenztons.

Mesozoikum[Bearbeiten]

Kreide[Bearbeiten]

Serie Stufe Alter (Ma) Ort des GSSP Geographische Koordinaten Definitionsmerkmale
Obere Maastrichtium 70,6 ± 0,6 Tercis-les-Bains, Landes, Frankreich 43° 40′ 46″ N, 1° 6′ 48″ W43.679444444444-1.1133333333333
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Pachydiscus neubergicus (Ammonit).
Campanium 83,5 ± 0,7 Entscheidung noch ausstehend
Santonium 85,8 ± 0,7 Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Cladoceramus undulatoplicatus (inoceramide Muschel).
Coniacium 89,3 ± 1,0 Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Cremnoceramus rotundatus (inoceramide Muschel).
Turonium 93,6 ± 0,8 Rock Canyon bei Pueblo, Colorado, USA 38° 16′ 56″ N, 104° 43′ 39″ W38.282222222222-104.7275
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Watinoceras devonense (Ammonit).
  • Basis von Bank 86 der Bridge-Creek-Kalkstein-Subformation
Cenomanium 99,6 ± 0,9 Mont Risou, Hautes-Alpes, Frankreich 44° 23′ 33″ N, 5° 30′ 43″ O44.39255.5119444444444
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Rotalipora globotruncanoides (planktonische Foraminifere)
  • 36 m unterhalb der Spitze der Marnes-Bleues-Formation
Untere Albium 112,0 ± 1,0 Entscheidung noch ausstehend
  • Bisher nicht entschieden.
Aptium 125,0 ± 1,0 Entscheidung noch ausstehend
  • Magnetostratigraphisch: Basis der magnetischen Polaritäts-Chronozone M0r.
  • Biostratigraphisch: Nahe dem ersten Auftreten von Paradeshayesites oglanlensis (Ammonit).
Barremium 130,0 ± 1,5 Río Argos bei Caravaca de la Cruz, Murcia (Region), Spanien. Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten der Spitidiscus hugii / Spitidiscus vandeckii-Gruppe (Ammoniten).
Hauterivium 133,9 ± 2,0 Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten der Gattung Acanthodiscus (Ammonit).
Valanginium 140,2 ± 3,0 Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Calpionellites darderi (Calpionellide).
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Thurmanniceras pertransiens (Ammonit).
Berriasium 145,5 ± 4,0 Entscheidung noch ausstehend
  • Bisher nicht entschieden.

Jura[Bearbeiten]

Serie Stufe Alter (Ma) Ort des GSSP Geographische Koordinaten Definitionsmerkmale
Oberer Tithonium 150,8 ± 4,0 Entscheidung noch ausstehend
  • Magnetostratigraphisch: Basis der magnetischen Polaritäts-Chronozone M22An.
  • Biostratigraphisch: Nahe dem ersten Auftreten von Hybonoticeras hybonotum (Ammonit).
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten der Gattung Gravesia (Ammonit).
Kimmeridgium 155,6 ± 4,0 Entscheidung 2010 erwartet
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Pictonia baylei (Ammonit).
Oxfordium 161,2 ± 4,0 Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Cardioceras redcliffense-Horizont an der Basis der Cardioceras scarburgense-Subzone (Ammoniten).
Mittlerer Callovium 164,7 ± 4,0 Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten der Gattung Kepplerites (Ammonit).
Bathonium 167,7 ± 3,5 Bas-Auran-Areal, Alpes-de-Haute-Provence, Frankreich 43° 57′ 38″ N, 6° 18′ 55″ O43.9605555555566.3152777777778
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Gonolkites convergens (Ammonit).
  • Basis der Kalksteinbank RB071 des Ravin-du-Bès-Profils
Bajocium 171,6 ± 3,0 Cabo Mondego, Portugal 40° 11′ 57″ N, 8° 54′ 15″ W40.199166666667-8.9041666666667
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten der Gattung Hyperlioceras (Ammonit).
  • Basis der Bank AB 11 des Murtinheira-Profils.
Aalenium 175,6 ± 2,0 Fuentelsaz, Spanien 41° 10′ 15″ N, 1° 50′ 0″ W41.170833333333-1.8333333333333
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten der Gattung Leioceras (Ammonit).
  • Basis der Bank FZ 107.
Unterer Toarcium 183,0 ± 1,5 Peniche, Portugal. Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Nahe dem ersten Auftreten der Eodactylites-Fauna (Ammonit).
Pliensbachium 189,6 ± 1,5 Wine Haven, Robin Hood’s Bay, Yorkshire, Vereinigtes Königreich 54° 24′ 25″ N, 0° 29′ 51″ W54.406944444444-0.4975
  • Biostratigraphisch: Auftreten von Bifericeras donovani und der Gattungen Apoderoceras (Ammoniten).
  • Basis von Bank 73b
Sinemurium 196,5 ± 1,0 East Quantoxhead, West Somerset, Vereinigtes Königreich 51° 11′ 27″ N, 3° 14′ 11″ W51.190833333333-3.2363888888889
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten der Gattungen Vermiceras und Metophioceras (Ammoniten).
  • 0,90 m über der Basis von Bank 145
Hettangium 199,6 ± 0,6 Kuhjoch, Tirol, Österreich 47° 29′ 2″ N, 11° 31′ 50″ O47.48388888888911.530555555556
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Psiloceras spelae (erste nachgewiesene Art der Psiloceras-Ammoniten-Gruppe).
  • Klimatisch:Signifikant oberhalb einer scharfen negativen Kohlenstoffisotop-Abweichung

Trias[Bearbeiten]

Serie Stufe Alter (Ma) Ort des GSSP Geographische Koordinaten Definitionsmerkmale
Obere Rhaetium 203,6 ± 1,5 Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Nahe dem ersten Auftreten der Gattung Cochloceras (Ammonit).
  • Biostratigraphisch: Nahe dem ersten Auftreten von Misikella spp. und Epigondolella mosheri (Conodonten).
  • Biostratigraphisch: Nahe dem ersten Auftreten von Proparvicingula moniliformis (Radiolarie).
Norium 216,5 ± 2,0 Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Basis der Ammonitenzone des Stikinoceras kerri
  • Biostratigraphisch: Nahe dem Erscheinen von Metapolygnathus echinatus in der M. communisti-Conodontenzone
Karnium 228,7 ± 2,0 Prati di Stuores, Dolomiten, Italien. Ratifizierung noch ausstehend 46° 31′ 37″ N, 11° 55′ 49″ O46.52694444444411.930277777778
  • Biostratigraphisch: Nahe dem ersten Auftreten der Gattung Daxatina (Ammoniten).
  • Biostratigraphisch: Nahe dem ersten Auftreten von Paragondolella polygnathiformis (Conodont).
  • Biostratigraphisch: Nahe dem ersten Auftreten von Gattung Halobia (Muscheln).
  • Basis der Mergel-Kalkstein-Schicht SW4, 45 m über der Basis der San-Cassiano-Formation.
Mittlere Ladinium 237,0 ± 2,0 Bagolino, Provinz Brescia, Italien 45° 49′ 9,5″ N, 10° 28′ 15,5″ O45.81930555555610.470972222222
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten der Gattung Eoprotrachyceras (Ammonit).
  • Basis einer 15-20 cm dicken Kalksteinlage, die eine kennzeichnende Rinne von Kalkstein-Knollen in einer tonigen Matrix überlagert.
Anisium 245,0 ± 1,5 Entscheidung 2010 erwartet
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Chiosella timorensis (Conodont).
  • Magnetostratigraphisch: Basis der magnetischen Polaritäts-Chronozone MT1n.
Untere Olenekium 249,5 ± 0,7 Muth, Lahaul und Spiti, Indien. Entscheidung 2010 erwartet
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Neospathodus waageni (Conodont).
  • Biostratigraphisch: Unterhalb des frühsten Auftreten der Gattungen Flemingites und Euflemingites (Ammoniten).
Indusium 251,0 ± 0,4 Meishan, Changxing, Zhejiang, China 31° 4′ 47″ N, 119° 42′ 21″ O31.079722222222119.70583333333
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Hindeodus parvus (Conodont).
  • Basis von Bank 27c im Profil Meishan D.

Paläozoikum[Bearbeiten]

Perm[Bearbeiten]

Serie Stufe Alter (Ma) Ort des GSSP Geographische Koordinaten Definitionsmerkmale
Lopingium Changhsingium 253,8 ± 0,7 Meishan, Changxing, Zhejiang, China 31° 4′ 55″ N, 119° 42′ 23″ O31.081944444444119.70638888889
  • Biostratigraphisch: Nahe dem ersten Auftreten von Clarkina wangi (Conodont).
  • Basis von Bank 4a-2, 88 cm oberhalb der Basis der Changxing-Kalke innerhalb des Profils Meishan D.
Wuchiapingium 260,4 ± 0,7 Penglaitan, Guangxi, China 23° 41′ 43″ N, 109° 19′ 16″ O23.695277777778109.32111111111
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Clarkina postbitteri postbitteri (Conodont).
  • Basis von Bank 6k im Penglaitan-Profil.
Guadalupium Capitanium 265,8 ± 0,7 Nipple Hill, Guadalupe Mountains, Texas, USA 31° 54′ 33″ N, 104° 47′ 21″ W31.909166666667-104.78916666667
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Jinogondolella postserrata (Conodont).
  • 4,5 m über der Basis des anstehenden Profils der Pinery-Kalkstein-Subformation der Bell-Canyon-Formation.
Wordium 268,0 ± 0,7 Guadalupe Pass, Guadalupe Mountains, Texas, USA 31° 51′ 57″ N, 104° 49′ 58″ W31.865833333333-104.83277777778
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Jinogondolella aserrata (Conodont).
  • 7,6 m über der Basis des anstehenden Getaway-Ledge-Profils der Getaway-Kalkstein-Subformation der Cherry-Canyon-Formation
Roadium 270,6 ± 0,7 Stratotype Canyon, Guadalupe Mountains, Texas, USA 31° 52′ 36″ N, 104° 52′ 36,5″ W31.876666666667-104.87680555556
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Jinogondolella nanginkensis (Conodont).
  • 42,7 m oberhalb der Basis der Cutoff-Formation.
Cisuralium Kungurium 275,6 ± 0,7 Entscheidung 2010 erwartet
  • Biostratigraphisch: Nahe dem ersten Auftreten von Neostreptognathus pnevi u. N. exculptus (Conodont).
Artinskium 284,4 ± 0,7 Entscheidung 2010 erwartet
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Sweetognathus whitei (Conodont).
Sakmarium 294,6 ± 0,8 Entscheidung 2010 erwartet
  • Biostratigraphisch: Nahe dem ersten Auftreten von Sweetognathus merrelli (Conodont).
Asselium 299,0 ± 0,8 Aidaralash-Tal, Ural, Kasachstan 50° 14′ 45″ N, 57° 53′ 29″ O50.24583333333357.891388888889
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten des Morphotyps Streptognathodus isolatus innerhalb der Chronokline Streptognathodus "wabaunsensis" (Conodont).
  • 27 m über der Basis von Bank 19.

Karbon[Bearbeiten]

Serie Stufe Alter (Ma) Ort des GSSP Geographische Koordinaten Definitionsmerkmale
Pennsylvanium Gzhelium 303,4 ± 0,9 Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Idiognathodus simulator (s.str.) (Conodont).
  • Biostratigraphisch: In der Nähe des ersten Auftretens des Ammoniten Shumardites.
Kasimovium 307,2 ± 1,0 Entscheidung noch ausstehend
  • Bisher nicht entschieden.
Moskovium 311,7 ± 1,1 Entscheidung noch ausstehend
  • Bisher nicht entschieden.
Bashkirium 318.1 ± 1,3 Arrow Canyon, Nevada, USA 36° 44′ 0″ N, 114° 46′ 40″ W36.733333333333-114.77777777778
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Declinognathodus nodiliferus (Conodont).
  • 82,9 m über der Spitze der Battleship-Formation innerhalb der unteren Bird-Spring-Formation.
Mississippium Serpukhovium 328,3 ± 1,6 Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Erstes Vorkommen des Conodonten Lochriea ziegleri
Viséum 345,3 ± 2,1 Pengchong, Liuzhou, Guangxi, China 24° 26′ 0″ N, 109° 27′ 0″ O24.433333333333109.45
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten der benthischen Foraminifere Eoparastaffella simplex.
  • Basis von Bank 83 im Pengchong-Profil.
Tournaisium 359,2 ± 2,5 La Serre, Montagne Noire, Département Hérault, Frankreich 43° 33′ 20″ N, 3° 21′ 26″ O43.5555555555563.3572222222222
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Siphonodella sulcata (Conodont). (2006 wurden biostratigraphische Probleme am GSSP bekannt, s. u.)
  • Basis von Bank 89 in Graben E' (aber FAD von S. sulcata an der Basis von Bank 85).

Devon[Bearbeiten]

Serie Stufe Alter (Ma) Ort des GSSP Geographische Koordinaten Definitionsmerkmale
Oberes Famennium 374,5 ± 2,6 Steinbruch von Coumiac, Montagne Noire, Frankreich 43° 27′ 41″ N, 3° 2′ 25″ O43.4613888888893.0402777777778
Frasnium 385,3 ± 2,6 Col du Puech de la Suque, Montagne Noire, Frankreich 43° 30′ 11,5″ N, 3° 5′ 12,5″ O43.5031944444443.0868055555556
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Ancyrodella rotundiloba (Conodont).
  • Basis von Bank 42' im Profil E.
Mittleres Givetium 391,8 ± 2,7 Jebel Mech Irdane, Tafilalt, Marokko 31° 14′ 15″ N, 4° 21′ 15″ W31.2375-4.3541666666667
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Polygnathus hemiansatus (Conodont).
  • Basis von Bank 123.
Eifelium 397,5 ± 2,7 Wetteldorfer Richtschnitt, Eifel, Deutschland 50° 8′ 59″ N, 6° 28′ 18″ O50.1497222222226.4716666666667
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Polygnathus costatus partitus (Conodont).
  • 21,25 m über der Basis des freigelegten Profils und direkt unterhalb der Bentonitschicht Horologium II.
Unteres Emsium 407,0 ± 2,8 Zinzil'ban-Schlucht, Usbekistan 39° 12′ 0″ N, 67° 18′ 20″ O39.267.305555555556
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Polygnathus kitabicus (Conodont).
  • Basis von Bank 9/5.
Pragium 411,2 ± 2,8 Steinbruch Valká Chuchle, Prag, Tschechien 50° 0′ 53″ N, 14° 22′ 21″ O50.01472222222214.3725
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Eognathodus sulcatus sulcatus (Conodont).
  • Basis von Bank 12.
Lochkovium 416,0 ± 2,8 Steinbruch Klonk, nahe Suchomasty, Okres Beroun, Tschechien 49° 51′ 18″ N, 13° 47′ 31″ O49.85513.791944444444
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Monograptus uniformis (Graptolith).
  • innerhalb von Bank 20

Silur[Bearbeiten]

Serie Stufe Alter (Ma) Ort des GSSP Geographische Koordinaten Definitionsmerkmale
Pridolium 418,7 ± 2,7 Pozáry-Profil, Prag, Tschechien 50° 1′ 39,7″ N, 14° 19′ 29,6″ O50.027714.3249
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Monograptus parultimus (Graptolith).
  • innerhalb von Bank 96.
Ludlow Ludfordium 421,3 ± 2,6 Sunnyhill, Ludlow, Vereinigtes Königreich 52° 21′ 33,1″ N, 2° 46′ 37,9″ W52.3592-2.7772
  • an der Basis der Leintwardine-Formation.
Gorstium 422,9 ± 2,5 Pitch Coppice, Ludlow, Vereinigtes Königreich 52° 21′ 33,1″ N, 2° 46′ 37,9″ W52.3592-2.7772
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Saetograptus (Colonograptus) varians (Graptolith).
  • an der Basis der Lower-Elton-Formation.
Wenlock Homerium 426,2 ± 2,4 Sheinton Brook, Homer, Vereinigtes Königreich 52° 36′ 56,2″ N, 2° 33′ 52,9″ W52.6156-2.5647
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Cyrtograptus lundgreni (Graptolith).
  • innerhalb des oberen Teils der Apedale-Subformation der Coalbrookdale-Formation
Sheinwoodium 428,2 ± 2,3 Hughley Brook, Apedale, Vereinigtes Königreich 52° 34′ 52″ N, 2° 38′ 20″ W52.5811-2.6389
  • Basis der Buildwas-Formation.
Llandovery Telychium 436,0 ± 1,9 Cefn-cerig-Road-Profil, Llandovery, Vereinigtes Königreich 51° 58′ 12″ N, 3° 47′ 24″ W51.97-3.79
  • Biostratigraphisch: Knapp oberhalb des letzten Auftretens von Eocoelia intermedia und unterhalb des ersten Auftretens von Eocoelia curtisi (Brachiopoden).
  • innerhalb der Wormwood-Formation.
Aeronium 439,0 ± 1,8 Trefawr-Track-Profil, Llandovery, Vereinigtes Königreich 52° 1′ 48″ N, 3° 42′ 0″ W52.03-3.7
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Monograptus austerus sequens (Graptolith).
  • innerhalb der Trefawar-Formation.
Rhuddanium 443,7 ± 1,5 Dob's Linn, Moffat, Vereinigtes Königreich 55° 26′ 24″ N, 3° 16′ 12″ W55.44-3.27

Ordovizium[Bearbeiten]

Serie Stufe Alter (Ma) Ort des GSSP Geographische Koordinaten Definitionsmerkmale
Oberes Hirnantium 445,6 ± 1,5 Wangjiawan, Yichang, Hubei, China 30° 58′ 56″ N, 111° 25′ 10″ O30.982222222222111.41944444444
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Normalograptus extraordinarius (Graptolith).
  • 0,39 m unterhalb der Basis der Kuanyinchiao-Bank.
Katium 455,8 ± 1,6 Black Knob Ridge, Atoka, Oklahoma, USA 34° 25′ 50″ N, 96° 4′ 28″ W34.430555555556-96.074444444444
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Diplacanthograptus caudatus (Graptolith).
  • 4 m oberhalb der Basis des Bigfork-Cherts.
Sandbium 460,9 ± 1,6 Sularp Brook, Skåne län, Schweden 55° 42′ 49″ N, 13° 19′ 32″ O55.71361111111113.325555555556
Mittleres Darriwilium 468,1 ± 1,6 Huangnitang, Changshan, Zhejiang, China 28° 51′ 14″ N, 118° 29′ 23″ O28.853888888889118.48972222222
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Undulograptus austrodentatus (Graptolith).
  • Basis von Bank AEP 184.
Dapingium 471,8 ± 1,6 Huanghuachang-Straßenaufschluss, Yichang, Hubei, China 30° 51′ 38″ N, 111° 22′ 26,5″ O30.860555555556111.37402777778
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Baltoniodus triangularis (Conodont).
  • 10,57 m über der Basis der Dawan-Formation.
Unteres Floium 478,6 ± 1,7 Diabasbrottet-Steinbruch , Västergötland, Schweden 58° 21′ 32″ N, 12° 30′ 9″ O58.35888888888912.5025
  • Biostratigraphisch: Tiefstes Auftreten von Tetragraptus approximatus (Graptolith).
  • Im unteren Tøyen-Schiefer, 2,1 m über der Spitze des Kambriums.
Tremadocium 488,3 ± 1,7 Green Point, Neufundland, Kanada 49° 40′ 58″ N, 57° 57′ 55″ W49.682777777778-57.965277777778
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Iapetognathus fluctivagus (Conodont).
  • Auf 101,8 m Höhe, innerhalb von Bank 23, im gemessenen Profil.

Kambrium[Bearbeiten]

Serie Stufe Alter (Ma) Ort des GSSP Geographische Koordinaten Definitionsmerkmale
Furongium 10. Stufe 492,0 Duibian, Zhejiang, China. Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Lotagnostus americanus (Trilobit).
Jiangshanium 496,0 Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Agnostotes orientalis (Trilobit).
Paibium 499,0 ± 2,0 Paibi, Huayuan, Hunan, China 28° 23′ 22″ N, 109° 31′ 32″ O28.389444444444109.52555555556
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten des agnostoiden Glyptagnostus reticulatus (Trilobit).
  • Klimatisch: Fällt zusammen mit der Basis der Steptoean-Anomalie (SPICE), einer positiven Kohlenstoffisotopenabweichung.
3. Serie Guzhangium 503,0 Luoyixi, Guzhang, Hunan, China 28° 43′ 12″ N, 109° 57′ 53″ O28.72109.96472222222
Drumium 506,5 "Stratotype Ridge", Drum Mountains, Utah, USA 39° 30′ 42″ N, 112° 59′ 29″ W39.511666666667-112.99138888889
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten von Ptychagnostus atavus (Trilobit).
  • 62 m über der Basis des Wheeler Shale
5. Stufe 510,0 Entscheidung noch ausstehend
  • Bisher nicht entschieden
2. Serie 4. Stufe 517,0 Entscheidung noch ausstehend
  • Biostratigraphisch: Erstes Auftreten der Trilobiten Olenellus oder Redlichia.
3. Stufe 521,0 Entscheidung noch ausstehend
Terreneuvium 2. Stufe 528,0 Entscheidung noch ausstehend
  • Bisher nicht entschieden
Fortunium 542,0 ± 1,0 Fortune Head, Newfoundland and Labrador, Kanada 47° 4′ 34″ N, 55° 49′ 52″ W47.076111111111-55.831111111111

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur und Weblinks[Bearbeiten]