Liste der Gouverneure der nigerianischen Bundesstaaten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste führt die aktuellen Gouverneure der nigerianischen Bundesstaaten und die Minister des Federal Capital Territory seit 1979 auf.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Amt des Gouverneurs (im Sinn des Oberhaupts einer Verwaltungsregion anstelle des kolonialen Gouverneurs) wurde 1957 von der britischen Kolonialverwaltung im Zuge der Dezentralisierung Nigerias eingeführt und nach der Unabhängigkeit im Jahr 1960 beibehalten. Bis 1967 standen die Gouverneure drei, ab 1963 vier Regionen vor. 1967 wurden die Regionen durch zwölf Bundesstaaten ersetzt, deren Zahl sich bis 1996 verdreifachte. Der Militärdiktator Sani Abacha entließ nach seinem Staatsstreich im Jahr 1993 alle Gouverneure und setzte militärische Administratoren ein. Zur alten Bezeichnung kehrte man erst 1999 mit der Restituierung der Demokratie zurück.

Wahlen[Bearbeiten]

Durch die Wahlen in Nigeria 2003 wurde die Parteiangehörigkeit der Gouverneure wie folgt bestimmt:

Die nächsten Gouverneurswahlen werden voraussichtlich im April 2007 stattfinden.

Gouverneurswechsel seit 2003[Bearbeiten]

Das Parlament des jeweiligen Bundesstaates hat die Möglichkeit, einen Gouverneur, der beispielsweise durch Korruptionsvorwürfe der nigerianischen Kommission für Wirtschafts- und Finanzkriminalität (EFCC) in Misskredit geraten ist, seines Amtes zu entheben. Seit den letzten Gouverneurswahlen wurde in folgenden Fällen von dem Recht Gebrauch gemacht:

  • Am 15. Dezember 2005 wurde Diepreye Alamieyeseigha, der Gouverneur von Bayelsa, wegen Korruptionsvorwürfen am Flughafen London-Heathrow festgenommen. Später floh er nach Nigeria und wurde dort am 9. Dezember 2005 vom Parlament von Bayelsa seines Amtes enthoben und erneut inhaftiert. Sein Nachfolger wurde Vizegouverneur Goodluck Jonathan. [1]
  • Wegen eines Streits mit der Parteispitze wurde Rasheed Ladoja, der Gouverneur des Bundesstaats Oyo, am 12. Januar 2006 vom Parlament von Oyo angeklagt und durch Vizegouverneur Christopher Alao-Akala ersetzt. Am 12. Dezember 2006 wurde Ladoja wieder als Gouverneur eingesetzt, nachdem das Bundesgericht seine Amtsenthebung für rechtswidrig erklärt hatte. [2]
  • Am 15. März 2006 hob das nigerianische Bundesberufungsgericht den Wahlsieg von Chris Ngige im Bundesstaat Anambra wegen Wahlmanipulation auf und setzte Peter Obi nachträglich als rechtmäßigen Gouverneur ein. Am 2. November 2006 führte das Parlament von Anambra wiederum ein Amtsenthebungsverfahren, dessen Legitimität noch angefochten wird, gegen Obi und ernannte die bisherige Vizegouverneurin Virginia Etiaba zu seiner Nachfolgerin. [3]
  • Am 16. Oktober 2006 wurde Ayo Fayose, der Gouverneur von Ekiti, nach Ermittlungen der EFCC von Parlament von Ekiti abgesetzt. Das Parlament ernannte zunächst rechtswidrig selbst einen Interimsgouverneur, der nigerianische Präsident Olusegun Obasanjo verhängte daraufhin den Ausnahmezustand für Ekiti und setzte Tunji Olurin als neuen Gouverneur ein. [3]
  • Als der Gouverneur des Bundesstaates Plateau, Joshua Dariye, im Mai 2004 in London wegen Verdachts auf Geldwäsche festgenommen worden war, verhängte Olusegun Obasanjo für sechs Monate den Ausnahmezustand in Plateau. Dariye wurde vom Parlament seines Bundesstaates jedoch nicht abgesetzt, sondern konnte nach Ende des Ausnahmezustands sein Amt weiterführen. Er wurde allerdings, nachdem bereits im Oktober Mitglieder das Parlaments von Plateau versucht hatten, ein Amtsenthebungsverfahren durchzusetzen, am 13. November 2006 unter Berufung auf die EFCC durch Michael Botmang ersetzt. [4]

Gouverneure der Bundesstaaten[Bearbeiten]

In der folgenden Liste wird für jeden Bundesstaat der jeweilige Gouverneur, dessen Partei und das Jahr des Amtsantritts angegeben. In der letzten Spalte stehen frühere Namen der Bundesstaaten und die Bundesstaaten, aus denen sie sich abgespalten haben. Ehemalige Gouverneure und Administratoren finden sich in den Artikeln zu den Bundesstaaten. Die Gouverneure nicht mehr bestehender Bundesstaaten werden in der Gouverneurshistorie des Hauptnachfolgers oder, falls es keinen Hauptnachfolger gibt, hier aufgelistet.

Bundesstaat Gouverneur Partei Amtsantritt Angaben zur Geschichte des Bundesstaates
Abia Orji Uzor Kalu PDP 1999 vor 1991 Teil Imos
Adamawa Boni Haruna PDP 1999 vor 1976 Teil von North-Eastern, bis 1991 Gongola
Akwa Ibom Victor Attah PDP 1999 vor 1987 Teil von Cross River
Anambra Virginia Etiaba APGA 2006 vor 1976 Teil von East Central
Bauchi Adamu Mu'azu PDP 1999 vor 1976 Teil von North-Eastern
Bayelsa Goodluck Jonathan PDP 2005 vor 1996 Teil von Rivers
Benue George Akume PDP 1999 vor 1976 Teil von Benue-Plateau
Borno Ali Modu Sheriff ANPP 2003 vor 1976 Teil von North-Eastern
Cross River Donald Duke PDP 1999 bis 1976 South-Eastern
Delta James Ibori PDP 1999 vor 1991 Teil Edos
Ebonyi Sam Egwu PDP 1999 vor 1996 Teil Abias und Enugus
Edo Lucky Igbinedion PDP 1999 bis 1976 Mid-Western, bis 1976 Bendel
Ekiti Tunji Olurin PDP 2006 vor 1996 Teil Ondos
Enugu Chimaroke Nnamani PDP 1999 vor 1991 Teil Anambras
Gombe Mohammed Danjuma Goje PDP 2003 vor 1996 Teil Bauchis
Imo Achike Udenwa PDP 1999 vor 1976 Teil von East Central
Jigawa Saminu Turaki ANPP 1999 vor 1991 Teil Kanos
Kaduna Ahmed Makarfi PDP 1999 bis 1976 North Central
Kano Ibrahim Shekarau ANPP 2003
Katsina Umaru Yar’Adua PDP 1999 vor 1987 Teil Kadunas
Kebbi Adamu Aliero ANPP 1999 vor 1991 Teil Sokotos
Kogi Ibrahim Idris PDP 2003 vor 1991 Teil Kwaras
Kwara Bukola Saraki PDP 2003 bis 1976 West Central
Lagos Bola Tinubu AC 1999
Nassarawa Abdullahi Adamu PDP 1999 vor 1996 Teil Plateaus
Niger Abdulkadir Kure PDP 1999 vor 1976 Teil von North-Western
Ogun Gbenga Daniel PDP 2003 vor 1976 Teil von Western
Ondo Olusegun Agagu PDP 2003 vor 1976 Teil von Western
Osun Olagunsoye Oyinlola PDP 2003 vor 1991 Teil Oyos
Oyo Rasidi Adewolu Ladoja PDP 2006 vor 1976 Teil von Western
Plateau Michael Botmang PDP 2006 vor 1976 Teil von Benue-Plateau
Rivers Peter Odili PDP 1999
Sokoto Attahiru Bafarawa ANPP 1999 vor 1976 Teil von North-Western
Taraba Jolly Nyame PDP 1999 vor 1991 Teil Gongolas (Adamawa)
Yobe Bukar Ibrahim ANPP 1999 vor 1991 Teil Bornos
Zamfara Ahmed Sani Yerima ANPP 1999 vor 1996 Teil Sokotos

Gouverneure nicht mehr bestehender Bundesstaaten[Bearbeiten]

Folgende ehemalige Bundesstaaten wurden 1976 in mehrere Bundesstaaten ohne Hauptnachfolger geteilt:

North Western[Bearbeiten]

East Central[Bearbeiten]

North-Eastern[Bearbeiten]

North-Western[Bearbeiten]

Western[Bearbeiten]

Minister des Federal Capital Territory[Bearbeiten]

Im Jahr 1976 wurde aus Teilen der damaligen Bundesstaaten Benue-Plateau, North-Central und North-West das Hauptstadtterritorium Federal Capital Territory (FCT) gebildet. Von 1976 bis 1979 wurde das FCT vom Vorsitzenden der Federal Capital Development Authority verwaltet. Seit 1979 steht dem FCT ein eigener Bundesminister (Minister of FCT) vor, der vom Präsident eingesetzt wird.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Le Monde diplomatique: Das Öl des Zorns, April 2006.
  2. Nigerian Tribune: „Fresh crisis looms in Oyo“, 14. Dezember 2006
  3. a b FAZ: „Obasanjos Großreinemachen“, 6. November 2006
  4. BBC News: „Nigerian ex-governors on the run“, 14. November 2006