Liste der Grafen zu Sponheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grafschaft Sponheim durchlebte im Laufe der Jahrhunderte grob drei Hauptphasen. Die erste dauerte von den Anfängen im 11. Jahrhundert bis zur ersten Teilung der Grafschaft in zwei Sponheim-Linien um 1234. In dieser ersten Stufe wurde das Gebiet von einem einzigen Graf regiert.

In der zweiten Stufe wurde die Grafschaft von zwei Grafen verwaltet. Die Vordere Grafschaft Sponheim beherrschte die Linie Sponheim-Kreuznach mit Sitz auf der Kauzenburg bei Kreuznach. Die Hintere Grafschaft Sponheim wurde von der Linie Sponheim-Starkenburg regiert, mit Sitz erstmals auf der Starkenburg bei Enkirch, und ab 1350 auf der Grevenburg bei Trarbach. Diese Stufe dauerte ungefähr bis zum Aussterben der beiden Linien 1437.

Anschließend in der dritten Phase wurden beide Teile der Grafschaft von Gemeinsherren regiert, wie ein Kondominium. Die Verwaltung der Hinteren Grafschaft Sponheim war zwischen einer pfälzischen Nebenlinie (Pfalz-Simmern, später Pfalz-Zweibrücken, später Pfalz-Birkenfeld) und Baden geteilt, die der Vorderen Grafschaft Sponheim grob zwischen Baden und der Kurpfalz. Die regierenden Häuser des sponheimischen Kondominiums waren weibliche Nachkommen der Sponheimer und führten den Titel Graf zu Sponheim.

Sponheim[Bearbeiten]

Vordere Grafschaft Sponheim[Bearbeiten]

Sponheim-Kreuznach[Bearbeiten]

Gemeinsherren der Vorderen Grafschaft Sponheim[Bearbeiten]

Kurpfalz[Bearbeiten]

(Erbe an Linie Pfalz-Simmern)

Veldenz bzw. Pfalz-Simmern[Bearbeiten]

(Erlöschen der Linie Simmern, Erbe an Pfalz-Neuburg)

Pfalz-Neuburg[Bearbeiten]

(Rechtsnachfolger war Pfalzgraf Maximilian von Zweibrücken (siehe Hintere Grafschaft))

Baden[Bearbeiten]

(Erlöschen der Linie Baden-Baden, Erbe fällt an Linie Baden-Durlach)

Hintere Grafschaft Sponheim[Bearbeiten]

Sponheim-Starkenburg[Bearbeiten]

Gemeinsherren der Hinteren Grafschaft Sponheim[Bearbeiten]

  • Friedrich III., Graf zu Veldenz und Sponheim (1437–1444, Ä.G. 1437)

Pfalz-Simmern/-Birkenfeld/-Zweibrücken[Bearbeiten]

Pfalz-Zweibrücken[Bearbeiten]
  • Wolfgang zu Veldenz (1560–1569)
  • Johann I. (1569–1584 als Vormund seines Bruders Karl I.)
Pfalz-Birkenfeld[Bearbeiten]
Pfalz-Birkenfeld-Bischweiler erhält Birkenfeld[Bearbeiten]
Pfalz-Bischweiler-Birkenfeld erhält Zweibrücken[Bearbeiten]

Baden[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Ä.G. = Ältester Graf

Quellen[Bearbeiten]